text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Das Ende der Tage Tagebücher und autobiographische Aufzeichnungen 1912 - 1922 und 1941/42 von Vogel, David (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 01.10.2013
  • Verlag: Aufbau-Verlag
eBook (ePUB)
9,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Das Ende der Tage

David Vogels Tagebuch und seine autobiographischen Aufzeichnungen sind ein Zeitdokument von hohem literarischem Rang. Zur Hinterlassenschaft David Vogels, die sein Freund Avraham Goldberg nach dem Krieg entdeckte, gehören diese Texte, die nicht nur ein erschütterndes Zeitdokument darstellen, sondern Vogel literarisch neben Primo Levi und Elias Canetti stellen.

David Vogel wurde 1891 in Satanow, Podolien, geboren und schrieb Lyrik und Prosa in hebräischer Sprache. Von 1912 bis 1925 lebte er in Wien, später zog es ihn nach Zwischenaufenthalten in Berlin und Palästina nach Paris. Nach der Besetzung Frankreichs wurde Vogel von der Gestapo verhaftet und ins Konzentrationslager Auschwitz deportiert, wo er 1944 ums Leben kam. Sein Werk umfasst expressionistische Gedichte, mehrere Novellen und Romane. Auf deutsch liegt sein Prosawerk bereits in drei Bänden vor, darunter sind die Novelle 'An der See' sowie der Roman 'Eine Ehe in Wien' am bekanntesten. Der israelische Dichter Lilach Netanel leitete Mitte der 1950er Jahr die (Wieder)Entdeckung Vogels ein. Heute gilt Vogel als großer Erneuerer der hebräischen Literatur.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 312
    Erscheinungsdatum: 01.10.2013
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783841207050
    Verlag: Aufbau-Verlag
    Größe: 955 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen