text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Der duftende Garten des Scheik Nefzaui von Nefzaui, Scheik (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 11.08.2015
  • Verlag: OTB eBook publishing
eBook (ePUB)

1,49 €

0,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Der duftende Garten des Scheik Nefzaui

"Der duftende Garten" ist der deutsche Name eines arabischen Ehehandbuchs aus dem frühen 15. Jahrhundert, das aufgrund seiner erotischen Geschichten und freizügigen Behandlung menschlicher Sexualität schon im 19. Jahrhundert auf großes Interesse in Europa stieß. (Auszug aus Wikipedia)

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 162
    Erscheinungsdatum: 11.08.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783956765551
    Verlag: OTB eBook publishing
    Größe: 501 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Der duftende Garten des Scheik Nefzaui

Sechstes Kapitel

Umstände, die dem Zeugungsakt förderlich sind

Wisse, o Wesir - möge Gott dir gnädig sein! -, willst du dir einen angenehmen Coitus verschaffen, der den beiden Teilnehmern am Liebeskampf gleiche Wonne bereitet und beide befriedigt, so mußt du vor allen Dingen mit dem Weibe kosen, mußt sie durch Küsse aufregen, mußt an ihren Lippen beißen und saugen, mußt ihren Hals und ihre Wangen liebkosen. Laß sie im Bett alle möglichen Stellungen einnehmen, laß sie bald auf dem Rücken, bald auf dem Bauch liegen, bis du an ihren Augen siehst, daß der Augenblick des Genusses nahe ist, wie ich im vorigen Abschnitt erörtert habe, worin ich es an Bemerkungen über diesen Gegenstand gewiß nicht habe fehlen lassen. Wenn du dann bemerkst, daß die Lippen deiner Geliebten zu zittern beginnen und rot werden, daß ihr Atem schneller geht - so wisse, jetzt ist sie liebesbrünstig. Dann lege dich zwischen ihre Schenkel, so daß dein Glied in ihre Scheide eindringen kann. Hast du meinen Rat befolgt, so werdet ihr beide einen wonnigen Coitus haben, der euch die größte Befriedigung gewähren und eine köstliche Erinnerung hinterlassen wird.

Ein Schriftsteller hat gesagt:

"Wenn du dich mit einer Frau im Beischlaf vereinigen willst, so lege sie auf den Rücken und schmiege dich an ihren Busen, deine Lippen auf die ihrigen gepreßt. Dann drücke sie an dich, sauge ihren Atem ein, beiße sie. Küsse ihre Brüste, ihren Leib, ihre Flanken; schließe sie eng in deine Arme, so daß sie vor Wonne in Ohnmacht fällt. Wenn du sie in diesem Zustand siehst, stoße dein Glied in ihren Leib. Hast du nach meinen Worten gehandelt, so wird der Augenblick der Wonne euch beiden gleichzeitig sich nahen. Dies macht den Liebesgenuß so süß für das Weib. Wenn du aber meinen Rat unbeachtet läßt, wird das Weib nicht befriedigt sein, und du wirst ihr keinen Genuß verschafft haben."

Wenn du mit dem Coitus fertig bist, so stehe nicht sofort auf, sondern lege dich leise an ihrer rechten Seite nieder, und wenn sie empfangen hat, wird ihr Schoß ein Kind männlichen Geschlechtes tragen - sofern es des allmächtigen Gottes Wille ist.

Weise und Gelehrte - möge Gott ihnen allen seine Barmherzigkeit zuwenden! - haben gesagt:

"Wenn jemand seine Hand auf die Scham eines schwangeren Weibes legt und folgende Worte spricht: 'Im Namen Gottes! Möge er Heil und Gnade seinem Propheten gewähren - Heil sei ihm und Gnade! -, o mein Gott! Ich bete zu dir im Namen des Propheten: laß einen Knaben aus dieser Empfängnis entsprießen!' - so wird nach Gottes Willen und auf die Fürbitte unseres Herrn Mohammed - möge Gottes Gruß und Gnade bei ihm sein - die Frau einen Knaben gebären."

Unmittelbar nach dem Beischlaf trinke kein Regenwasser; denn dieses Getränk schwächt die Nieren.

Wenn du den Beischlaf wiederholen willst, so parfümiere dich mit süßen Wohlgerüchen; dann umschlinge das Weib, und du wirst zu einem glücklichen Ende gelangen.

Laß nicht das Weib rittlings auf dir die Begattung vollziehen; denn in dieser Stellung könnten einige Tropfen ihrer Samenflüssigkeit in deine Harnröhre eindringen und eine hitzige Entzündung verursachen.

Unmittelbar nach dem Coitus sollst du keine schwere Arbeit tun; dies könnte von übler Wirkung auf deine Gesundheit sein. Ruhe dich vielmehr eine Zeitlang aus. Wasche deine Rute nicht unmittelbar nachdem du sie aus der Scheide des Weibes herausgezogen hast, sondern warte, bis deine Erregung sich ein wenig gelegt hat; dann aber wasche dein Glied und dessen Öffnung recht sorgfältig.
Verschiedene Stellungen beim Coitus

Zahlreich und mannigfaltig sind die Arten, den Beischlaf mit einem Weibe zu vollziehen. Und jetzt ist es an der Zeit, dir die verschiedenen Stellungen zu beschreiben, die man gewöhnlich anwendet. Gott der Erhabene hat gesagt:

"Die Weiber sind ein Acker. Geh auf deinen Acker, wie es dir gefällt." Je nach deinem Gefallen kannst du die Stellung auswählen,

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen