text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Der Rebell und die Schöne Roman von Mason, Connie (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 27.05.2016
  • Verlag: dotbooks GmbH
eBook (ePUB)
4,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Der Rebell und die Schöne

Wenn die Liebe alle Ketten sprengt: 'Der Rebell und die Schöne' von Romance-Bestsellerautorin Connie Mason jetzt als eBook bei dotbooks. Colorado, 1868: Seit Rafe Gentry die Kavallerie verlassen hat, gilt er als Rebell, dem nicht zu trauen ist. Als er Zeuge eines Überfalls wird, gelingt es ihm, die Angreifer zu vertreiben - doch für die Opfer kommt jede Hilfe zu spät. Der Sheriff hält Rafe, den rauen Mann mit der dunklen Vergangenheit, für den Mörder. Nur die schöne Angela Abbot ist von seiner Unschuld überzeugt: Sie erkennt in ihm den Helden, der ihr vor langer Zeit das Leben gerettet hat. Jetzt fühlt sie sich wie magisch zu ihm hingezogen - und ist bereit, alles zu tun, um ihn vor dem Galgen zu retten ... Der Wilde Westen - ein Ort voller Abenteuer und Leidenschaft: Freuen Sie sich auf den ersten Teil von Connie Masons erfolgreicher Serie über die drei rebellischen Gentry-Brüder! Jetzt als eBook kaufen und genießen: 'Der Rebell und die Schöne' von Romantikexpertin Connie Mason. Wer liest, hat mehr vom Leben: dotbooks - der eBook-Verlag.

Connie Mason hat früh ihre Leidenschaft für das Lesen und Schreiben entdeckt. 1984 veröffentlichte sie ihren ersten Roman. Im Jahr 1990 wurde die Amerikanerin vom 'Romantic Times Magazine' zur 'Erzählerin des Jahres' gekürt. Die Bestsellerautorin hat bereits mehr als 50 historische Liebesromane erfolgreich veröffentlicht. Heute lebt Connie Mason mit ihrem Mann in Florida. Sie hat drei Kinder und neun Enkel. Die Autorin im Internet: www.conniemason.com Bei dotbooks veröffentlicht Connie Mason: 'In den Armen des Lords' 'In den Armen des Marquis' 'Rebell meines Herzens' 'Die Liebe des Outlaws' 'Die Leidenschaft des Outlaws' 'Das Verlangen des Outlaws' 'In den Fängen des Wikingers' 'Die Geliebte des Schwarzen Ritters' 'In den Armen des Ritters' 'Der Rebell und die Schöne' 'In den Armen des Rebellen' 'Ein unwiderstehlicher Rebell' Die letzten drei Romane sind auch im Sammelband 'Die Liebe der Rebellen' erhältlich.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 367
    Erscheinungsdatum: 27.05.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783958248083
    Verlag: dotbooks GmbH
    Originaltitel: The Outlaws: Rafe
    Größe: 1305 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Der Rebell und die Schöne

Kapitel 2

Erschöpft nach den Strapazen der dreitägigen Erweckungsversammlung, sammelte Schwester Angela ihre Notenblätter und steckte sie in einen Umschlag. Die Besucher der Versammlung an diesem Abend waren bereits abgewandert, bald gefolgt von Reverend Conrad und Schwester Grace, seiner Frau. Angela wollte ebenfalls zu Bett gehen. Sie verstaute die Notenblätter, die während der vierstündigen Erweckungsversammlung benutzt worden waren. Nur noch eine Stadt blieb auf dem Terminplan, bevor der Reverend und seine Frau zu ihrem Standort Topeka zurückkehren würden.

Das Angebot von Reverend Conrad, ihn und seine Frau zu begleiten, war zu einem Zeitpunkt gekommen, an dem Angela unbedingt von Topeka hatte fortgehen wollen. Vor kurzem war ihre Mutter an Lungenentzündung gestorben, und sie war den abscheulichen Launen ihres Stiefvaters ausgeliefert gewesen. Vor ein paar Wochen war ein Brief ihres leiblichen Vaters, übermittelt von seinem Anwalt, bei ihr eingetroffen.

Angelas Eltern waren geschieden worden, als sie noch klein gewesen war, doch Simon Abbot war im Laufe der Jahre mit seiner einzigen Tochter in Kontakt geblieben. Die Goldmine, die ihr Vater gemeinsam mit einem Partner besaß, war der Grund für die Trennung ihrer Eltern gewesen. Angelas Mutter hatte es gehasst, in einem Minencamp in Colorado festzusitzen, aber ihr Vater hatte sich geweigert, die Mine aufzugeben, die zu jener Zeit keinerlei Gewinn abgeworfen hatte.

Angela war zehn gewesen, als ihre Mutter sie nach Topeka zurückgebracht, eine Scheidung erwirkt und Desmond Kent geheiratet hatte, einen Mann, den Angela nicht ausstehen konnte. In den folgenden Jahren war Simon Abbot eine Partnerschaft eingegangen und auf eine Goldader gestoßen, die ihn reich gemacht hatte. Dann hatte Angela diesen letzten Brief von ihrem Vater erhalten. Laut Anwalt war Simon Abbot bei einem Unfall ums Leben gekommen, und sie hatte seinen Anteil an der Mine und all seine irdischen Güter geerbt.

Angela erinnerte sich an den Brief ihres Vaters, als hätte sie ihn gestern erhalten. Aus irgendeinem Grund hatte ihr Vater seinen Tod erwartet, und er hatte seine Tochter gebeten, auf keinen Fall seinem Partner zu vertrauen, sollte er plötzlich oder unter verdächtigen Umständen sterben. Kurz danach war ein Brief von Brady Baxter, dem Partner ihres Vaters, eingetroffen. Baxter hatte sie informiert, dass die Mine ausgebeutet sei, und er hatte ihr angeboten, ihren Anteil zu einem lächerlichen Preis für eine angeblich wertlose Mine zu kaufen.

Aber Angela hatte nicht vor, ihren Anteil an der Mine an Brady Baxter zu verkaufen, ohne zuvor ihren Besitz besichtigt zu haben. Sie missachtete die Autorität ihres Stiefvaters und plante, heimlich nach Colorado zu reisen, sobald die Vorbereitungen dafür getroffen werden konnten. Sie wollte sowohl Brady Baxter als auch die Mine überprüfen.

Prompt hatte Angelas Stiefvater einen Verlobten für seine Stieftochter bestimmt, und Angela wusste, dass sowohl er als auch Anson Chandler mehr an ihrer Erbschaft als an ihrer Zukunft interessiert waren. Entgegen ihren Wünschen waren Pläne für eine übereilte Hochzeit im Gange. Dann hörte Angela zufällig in der Kirche, die sie regelmäßig besuchte, dass ein Baptistenprediger das Wort Gottes in der Siedlungsgrenze verkünden wolle und dass Reverend Conrad und seine Frau, Schwester Grace, eine Vorsängerin für den Chor suchten. Angela hatte sofort erkannt, dass dies ihre Chance war, nach Colorado zu entkommen.

Es war Angela nicht leicht gefallen zu lügen, doch sie hatte Reverend Conrad irgendwie davon überzeugt, dass sie für die Reise die Genehmigung ihres Stiefvaters hatte. Sie untermauerte die Lüge, indem sie einen Verlobten erfand, der sie in Pueblo erwartete, um sie zu heiraten. Danach würde sie zur Mine ihres Vaters in der Nähe von Canon City Weiterreisen.

So hatte sie einiges von dem Geld, das ihr Vater ihr im Laufe der Jahre geschickt hatte, benutzt, um heimlic

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen