text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Diamonds For Love - Glühende Leidenschaft Roman von Hagen, Layla (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 04.06.2019
  • Verlag: Piper Verlag
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Diamonds For Love - Glühende Leidenschaft

Echte Gefühle oder alles nur gespielt? Nesthäkchen Summer Bennett ist davon überzeugt, dass die wahre Liebe immer einen Weg findet. Aber fordert sie mit Alexander Westbrook, dem umschwärmten Hollywoodschauspieler, ihr Schicksal zu sehr heraus? Alex scheint ein echter Traummann zu sein: Er ist nicht nur unwiderstehlich attraktiv und erfolgreich, sondern zeigt auch aufrichtiges Interesse an den Waisenkindern, die Summer ehrenamtlich in einem Kinderheim betreut. Zwischen den beiden funkt es gewaltig. Doch dann stürzt sich die Presse auf sie - und Summer muss erfahren, dass ein Leben in der Öffentlichkeit auch seine Schattenseiten hat ... Layla Hagen ist das Pseudonym einer USA-Today-Bestsellerautorin. Sie lebt in Österreich, spricht fließend Englisch, Deutsch und Spanisch, und schreibt am liebsten prickelnde Liebesromane.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 304
    Erscheinungsdatum: 04.06.2019
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783492993067
    Verlag: Piper Verlag
    Serie: Piper Taschenbuch 31494
    Originaltitel: Your Endless Love
    Größe: 1885 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Diamonds For Love - Glühende Leidenschaft

1 Summer

"Die Auswahl ist einfach zu groß." Ich lasse meinen Blick von der Cinderella-Figur zu der Spielzeugkutsche auf dem Regalbrett darunter wandern. Mein Bruder Daniel, der neben mir steht, scheint keinerlei Probleme zu haben, sich zu entscheiden. Wir sind auf der Suche nach Geburtstagsgeschenken für unsere Nichte. Als wir in den nächsten Gang gehen, piept sein Handy.

"Tolle Neuigkeiten", verkündet er, die Augen auf das Display gerichtet. "Alex Westbrooks Team hat mir gerade mitgeteilt, dass er diese Woche in St. Anne's vorbeischauen kann."

"Danke, danke, danke." Grinsend klatsche ich in die Hände. St. Anne's ist ein Waisenhaus, in dem ich oft freiwillige Arbeit leiste. Nichts begeistert die Kinder mehr, als wenn ein Prominenter sie besucht, und Alexander "Alex" Westbrook spielt im Kino ihren liebsten Superhelden. Daniel gehört eine Adventure-Firma mit ziemlich berühmten Kunden. Seitdem ich herausgefunden habe, dass Westbrook einer von ihnen ist, habe ich meinen Bruder ständig deswegen genervt. "Du bist mein Lieblingsbruder."

Daniel schiebt das Handy zurück in die Hosentasche, dann stößt er mich verschwörerisch mit dem Ellbogen an. "Spiel nicht das Lieblingsspiel mit mir. Ich weiß genau, dass du das all deinen Brüdern erzählst."

"Wie wäre es mit: Du bist im Moment mein Lieblingsbruder?"

"Aua. Verletzend, aber ehrlich."

Ich seufze, dann lege ich den Kopf schief. "Wir haben sieben Geschwister. Du kannst nicht ständig den Platz als Liebling besetzen."

Ich liebe es, die Jüngste zu sein, und nutze das auch weidlich aus. Als Kind bin ich mit so gut wie allem durchgekommen.

Als wir in den Gang mit den kleinen Musikinstrumenten treten, frage ich: "Hat Alex spezielle Forderungen gestellt?" Ich habe inzwischen einige Promi-Besuche im Heim organisiert und weiß, dass Stars sehr anstrengend sein können. Nachdem Alex einer der A-Promis von Hollywood ist, nehme ich an, dass auch er genaue Vorstellungen von seinem Besuch hat.

Daniel nickt, während er ein kleines Saxofon mustert. "Ja. Er will keine Presse und keine PR -Kommunikation. Keine Fotos in den sozialen Medien."

Das ist nicht das, was ich erwartet habe. "Sicher, kein Problem."

"Er gehört nicht zu den Promis, die mit ihrer Wohltätigkeitsarbeit angeben", erklärt mein Bruder, als hätte er meine Gedanken gelesen. "Und seit der Trennung von Amy versucht er noch mehr, sich im Hintergrund zu halten."

"Das nehme ich ihm nicht übel. Was für ein Theater." Ich bin niemand, der immer über die neuesten Skandale und Klatsch-Storys informiert ist, aber da Amy und Alex zu den Lieblingen Hollywoods gehören, wird so allumfassend über ihre Trennung berichtet, dass man dem Thema einfach nicht entkommt. Die offizielle Begründung für das Ende ihrer Beziehung lautet, dass sie sich einfach auseinandergelebt haben - was die Presse allerdings nicht glauben will. Und das bedeutet, dass wilde Spekulationen angestellt werden.

Ich kann mir nicht mal vorstellen, wie schrecklich es sein muss, wenn das eigene Beziehungsende überall im Internet und den Magazinen auseinandergenommen wird. Eine Trennung ist so schon schlimm genug. Ich verarbeite sie gewöhnlich, indem ich jede Menge Zucker in mich reinstopfe - oder Wein - und dabei mit meinen Schwestern romantische Komödien schaue. Aber von der ganzen Welt beobachtet zu werden, wenn man gerade vollkommen down ist? Das muss die Hölle sein.

"Audrey fände ein Saxofon sicher toll", erkläre ich meinem Bruder.

"Dann kaufe ich das hier", verkündet Daniel und schnappt sich eines der kleinen Instrumente.

"Ich glaube, ich werde ihr dieses Schatzsucher-Set kaufen, das direkt neben dem Eingang stand."

"Das nenne ich mal einen erfolgreichen Shopping-Trip."

"Alles nur Übungssache, Bruder." Nachdem alle meine Geschwister verheiratet sind und die meisten bereits Kinder haben, habe ich inzwischen ein z

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen