text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Die bestellte Braut Green Hollow I von Staub, Anna (eBook)

  • Verlag: neobooks Self-Publishing
eBook (ePUB)
2,49 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die bestellte Braut

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Diese Erfahrung muss Steffiney O'Brian am eigenen Leib machen, als sie sich 1870 als Mail Order Bride nach Green Hollow, Colorado schicken lässt. Was passiert, wenn eine Frau beschließt aus Vernunftgründen zu heiraten? Steffiney O'Brian geht es wie jeder Frau im 19. Jahrhundert: Mit 26 Jahren unverheiratet zu sein, prädestiniert einen schon zu einer Kuriosität. Um dem Altjungfern-Dasein zu entgehen und sich finanziell abzusichern, lässt sie sich 1870 von einer Heiratsvermittlung als Mail Order Bride nach Colorado schicken. Dort soll sie den Rancher Charles Sullivan heiraten. Auszug: Verunsichert sah sich Miss O'Brian nach allen Seiten um, sodass ihr entging wie der Cowboy die Umzäunung des Corrals überkletterte und auf sie zukam. Erst als er sie fast erreicht hatte, bemerkte sie ihn. Mit den Händen beschattete Steffiney ihre Augen, um besser zu sehen. Ihr Blick arbeitete sich langsam von den schwarzen Stiefeln zu den langen Beinen empor, die in dunklen Hosen steckten. Und weiter über ein blaues Hemd zu einem äußerst kräftigen Kinn mit einem leichten Bartschatten. Als sie schließlich die braunschwarzen Augen und das schwarze Haar erreichte, wünschte Miss O'Brian sich fast, sie hätte nicht so genau hingesehen. Der Mann war mindestens 1,85 Meter groß und hatte etwas sehr Einschüchterndes an sich. Fast im selben Moment schoss der jungen Frau die Frage durch den Kopf, ob das Charles Sullivan sein könnte. Anstatt wieder zu schlucken, schnappte sie bei dem Gedanken diesmal nach Luft. 'Kann ich Ihnen helfen, Madam?' Der baumlange Cowboy stand nun direkt vor ihr. Was Steffiney zwang ihren Kopf in den Nacken zu legen, damit sie ihm überhaupt ins Gesicht schauen konnte. Andernfalls hätte sie jetzt auf die offene Knopfleiste seines Hemdes gestarrt. Mit einiger Mühe behielt sie den Kopf oben und lächelte ihr Gegenüber an. 'In der Tat. Ich bin auf der Suche nach einem Mr. Sullivan.' Erwartungsvoll schaute sie nach oben und blinzelte gegen das helle Sonnenlicht an, das ihr direkt in die Augen schien. Der Cowboy hatte mehr Glück. Er stand mit dem Rücken zur Sonne und konnte die Frau vor ihm ohne Probleme einer genauen Musterung unterziehen. Schlecht sah sie ja nicht aus, auch wenn sie keine Schönheit war. Allerdings entschädigte dieses entwaffnende Lächeln allemal für das etwas zu spitz geratene Kinn und die hohe Stirn. 'Ich würde sagen, sie haben ihn gefunden', antwortete der Cowboy mit einem verschmitzten Lächeln und für einen kleinen Augenblick klaffte Miss O'Brians Mund ganz undamenhaft offen. Das war tatsächlich ihr zukünftiger Mann? Doch schnell besann sie sich eines Besseren und schloss den Mund wieder. Allerdings kam sie gar nicht zu Wort. Inzwischen hatte sich der junge Mann, der sie vorhin so überaus interessiert betrachtet hatte, vom Corral-Zaun geschwungen und sich zu ihnen gesellt. 'Nun, zumindest einen Mr. Sullivan', fiel er in das Gespräch ein. Was ihm einen ärgerlichen Blick von dem Zureiter bescherte. Der ihn allerdings nicht im Mindesten zu berühren schien. Mit dem Zeigefinger deutete er auf den Cowboy, der ihn gut und gerne um einen halben Kopf überragte. 'Das hier ist zum Beispiel Mr. Lukas Sullivan und ich bin Mr. Charles Sullivan', stellte der Störenfried sich grinsend vor. Entgeistert und mit leichtem Entsetzen, blickte Steffiney zu dem Jungspund. Das war Charles Sullivan? Der Junge konnte kaum älter als 17 sein! Was hatte sie sich da nur eingebrockt?

Anna Staub wurde vor über 30 Jahren geboren und hat ihre Kindheit in einem kleinen Dorf verbracht. Ein Umstand, der ihr heute als Inspirationsquelle für ihre Geschichten dient. Inzwischen arbeitet sie als Fremdsprachensekretärin. Der Zweitjob als Autorin muss allerdings öfters hinter Reisen auf die britischen Inseln, Wandertouren, BBC-Verfilmungen zurückstehen und einer Buchsammlung von der ihre Mutter behauptet, sie würde eines Tages ihre Wohnung zum Einstürzen bringen.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 288
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783847643418
    Verlag: neobooks Self-Publishing
    Größe: 804 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen