text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Entflammte Herzen von Lennox, Kara (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 02.03.2012
  • Verlag: CORA Verlag
eBook (ePUB)
2,49 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Entflammte Herzen

Männer hat Priscilla genug! Die junge Feuerwerfrau muss sich Tag für Tag in ihrem Team beweisen. Doch dann braucht sie dringend ein Date für die Hochzeit ihrer Cousine. Ein Mann muss her, damit sie nicht ganz allein auftaucht. Hilfesuchend wendet sie sich an Roark Epperson, an dem sie sich fast schon einmal die Finger verbrannt hätte. Diesmal werde ich besser aufpassen, schwört sie sich. Und was ist schon ein einziger Abend in seiner Gesellschaft - der ist schnell um! Oder lang genug, um aus einem Funken wieder ein loderndes Feuer zu machen?

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 144
    Erscheinungsdatum: 02.03.2012
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783864940606
    Verlag: CORA Verlag
    Größe: 410 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Entflammte Herzen

1. KAPITEL

Die Sirene ertönte. Die frischgebackene Feuerwehrfrau Priscilla Garner lauschte. Vielleicht galt der Alarm nicht für sie.

"Damit sind wir gemeint!", rief jemand.

Endlich ein Brand. Priscilla freute sich, eine Pause beim Zwiebelschneiden einlegen zu dürfen. Das war im Augenblick ihre Aufgabe - seit Captain Campeon den Versuch aufgegeben hatte, sie als Köchin für Feuerwache 59 einzusetzen. Denn obwohl sie sich wirklich angestrengt hatte, war das Ergebnis ihrer Bemühungen ungenießbar.

Daher durfte sie jetzt alles erledigen, was so richtig Spaß machte. Wie Zwiebeln schneiden und Kartoffeln schälen. Ansonsten war sie meistens damit beschäftigt, Böden zu wischen, Toiletten zu putzen oder Geschirr abzuwaschen. Diese lästigen Pflichten sorgten dafür, dass ihre Schichten nur so dahinschlichen.

Unter diesen Umständen hätte sie leicht auf die Idee kommen können, dass man sie mobben wollte, weil sie die einzige Frau war. Aber sie wusste, daran lag es nicht. Ihre besten Freunde Ethan und Tony wurden genauso behandelt. So lief das eben, wenn man ein Anfänger war.

Otis Granger schaltete den Herd aus. Ohne ein weiteres Wort eilten sie zusammen auf ihre Plätze und kämpften sich in die Schutzanzüge.

Weil sie neu war, bestand Priscillas Job nur darin, bei Otis zu bleiben, aufzupassen und etwas zu lernen. Otis war zwanzig Jahre älter als sie und ein Riese von Mann, mit mächtigem Bierbauch und schokoladenbrauner Hautfarbe. Anfangs hatte er sich mit Händen und Füßen dagegen gewehrt, mit einer Frau zusammenzuarbeiten. Aber als er gemerkt hatte, dass es ihr wirklich ernst mit ihrem Job als Feuerwehrfrau war, hatte er sie akzeptiert. Inzwischen waren sie sogar Freunde.

Priscilla schwang sich auf den Sitz neben Ethan. Als sie nur noch die Klettverschlüsse ihrer Ärmel festmachen musste, fuhr das Löschfahrzeug mit heulender Sirene los. Ziel des Einsatzes war ein Müllcontainer hinter einem chinesischen Restaurant, der Feuer gefangen hatte.

Als sie sich dem Brand näherten, sah Priscilla schwarzen Rauch zum Oktoberhimmel aufsteigen. Dann bogen sie um die letzte Ecke. Auf den ersten Blick war klar, dass es sich nicht nur um brennenden Müll handelte. Ein Schuppen hinter einem Wohnblock stand in Flammen.

Fahrer Lieutenant Murphy "Murph" McCrae meldete die neue Lage über Funk an die Einsatzleitstelle, während er versuchte, das Tanklöschfahrzeug durch die enge Gasse zu manövrieren. Aber der Durchgang war durch einen Müllcontainer versperrt.

"Wir müssen hintenrum", erklärte er. "Garner, Granger, ihr geht zu Fuß. Sieht aus, als ob da erst mal ein Maschendrahtzaun wegmuss."

Priscilla sprang vom Wagen und schnappte sich einen Bolzenschneider. So schnell das mit dem schweren Schutzanzug ging, rannte sie auf das Feuer zu. Ohne stehen zu bleiben, zog sie sich die Atemschutzmaske übers Gesicht. Das kleine Gebäude brannte lichterloh. Daneben rauchten die Bäume schon, kurz davor, in Flammen aufzugehen.

Als sie sich an die Arbeit machte, spürte sie die Hitze des Feuers auf ihrem Gesicht. Einen Augenblick später war Otis neben ihr. Mit Schutzhandschuhen hielt er das glühend heiße Metall fest, während sie den Draht durchtrennte. Schaulustige sammelten sich, bis Priscilla sie auffordern musste, einige Schritte zurückzutreten. Als sie mit dem Zaun fertig waren, bog das Löschfahrzeug in den Parkplatz dahinter ein.

Zusammen mit Otis wickelte Priscilla den Schlauch ab, während McCrae die Steuerung bediente. In kürzester Zeit stimmte der Druck, und sie waren bereit, den Brand zu bekämpfen.

Nach ein paar Minuten hatten sie die Flammen unter Kontrolle. Die brennenden Bäume waren gelöscht. Wasser und Löschschaum tränkten die verkohlte Decke und die Wände des Schuppens.

"Garner!", brüllte Murph. "Ich will dich und Granger auf dem Dach sehen."

Eilig befolgte sie den Befehl. Mit einem Stab bohrte sie Löcher und suchte nach Brandherden, die

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen