text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Feuermohn Erotischer Roman von Martini, Astrid (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 14.11.2012
  • Verlag: Plaisir d'Amour Verlag
eBook (ePUB)
6,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Feuermohn

Der Journalistin Anna ist nichts mehr zuwider als reiche Jet-Set-Machos, die mit dem goldenen Löffel im Mund geboren werden und vom ererbten Geld auf der Suche nach Sex und Partys um die Welt jetten. Regelmäßig lässt sie sich in ihrer Kolumne über diesen Männertypus aus. Ihr bevorzugtes Läster-Opfer heißt Aaron Vanderberg, Erbe einer Juwelier-Dynastie. Aaron ist berüchtigt für seine Verführungskünste, seine sexuelle Anziehungskraft und seine ausschweifenden Partys. Aaron, dem Annas Kolumne schon lange ein Dorn im Auge ist, lockt Anna auf sein luxuriöses Anwesen, wo er sie Unterwerfung lehrt und in die Abgründe sexueller Lust führt ... 'Astrid Martini gehört zu den Frauen, die uns Mut machen in die unendlichen Welten unserer sexuellen Fantasien einzutauchen, uns einfach mal fallen zu lassen. Frauen lieben Geschichten rund um Erotik, und Astrid Martini gibt sie uns mit viel Herz, Gefühl und wunderschön nachlebbaren Orgasmen.' Irina von Bentheim - Schauspielerin, Radiomoderatorin und Synchronsprecherin (die deutsche Stimme der Carrie aus 'Sex and the City')

Astrid Martini ist eine hungrige Leseratte, die mit Vorliebe Bücher sammelt. Immer, wenn sie ein gutes Buch zu Ende gelesen hat, ist es, als müsse sie Abschied von einem Freund nehmen. Der Film 'Bitter Moon' von Roman Polanski hat sie in den 90er Jahren so in Erstaunen versetzt, dass sie mehr über das Thema 'Dominanz & Unterwerfung' wissen wollte. Sie begann, erotische Romane zu lesen. Als 2005 ihr erster Roman entstand, hatte sie das große Glück, mit ihrer Romanidee gleich im ersten Anlauf beim Plaisir d'Amour Verlag unterzukommen. 2006 folgte dann ihr erster Roman,'Zuckermond', der heute als moderner Klassiker des Genres gilt. Neben Büchern liebt sie Katzen, Kerzen, Lachen, Tanzen, Situationskomik und weiße Schokolade.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 228
    Erscheinungsdatum: 14.11.2012
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783864950438
    Verlag: Plaisir d'Amour Verlag
    Größe: 1714 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Feuermohn

Kapitel Eins

Es gab Tage, an denen Anna den Wunsch verspürte, sich in ein anderes Leben beamen oder wenigstens fliegen zu können. Einem unbekannten Ziel entgegen – in den Sonnenuntergang, in die Nacht oder in den auftauenden Morgen hinein.

Frei von jeglichem Ärger, von Missstimmungen. Frei von Kämpfen und Karrierefrust, um endlich anzukommen!

Anzukommen und zu spüren, dass sich alles richtig anfühlte – ohne den Wunsch, jemals weiterfliegen zu wollen.

Heute war einer dieser Tage.

Sie saß im Büro hinter ihrem Schreibtisch, starrte aus dem Fenster und war wütend. So wütend, dass ihr das Blut in den Schläfen pochte, und ihre Finger unablässig auf die Tischplatte trommelten. Nicht einmal die brennende Duftkerze half, obwohl das Aroma sie in hektischen Zeiten oder während drohender Krisen sonst immer beruhigte.

Anna war so wütend, dass sie sich nicht einmal mehr auf ihre Arbeit konzentrieren konnte - was ihr selten passierte. Der Tag hatte schon negativ begonnen. Sie hatte verschlafen, war auf dem Weg zur Arbeit in einen Stau geraten, und zur Krönung hatte ihr der Chefredakteur des Magazins, für das sie arbeitete, verkündet, dass die von ihr sorgfältig vorbereitete Reportage über "Karrierefrauen mit Doppelleben" auf einen späteren Zeitpunkt verschoben würde. Auf einen Zeitpunkt, der unabsehbar war, denn andere Themen hatten seiner Ansicht nach in den nächsten Monaten Vorrang.

Die gesamte Ladung an negativen Gefühlen, die in Anna brodelte, bekam der Stapel an Papieren zu spüren, der bis dahin noch fein säuberlich geordnet vor ihr auf dem Schreibtisch gelegen hatte und nun durch eine einzige Handbewegung in hohem Bogen quer durch den Raum flog.

"Nova" war ein elegantes, angesehenes und auflagenstarkes Magazin. Neben Geschichten über die Reichen, Berühmten und Schönen wurden Artikel von bekannten Psychologen und Journalisten gedruckt, ebenso Interviews mit Politikern und Stars. Die Fotografien waren erstklassig, die Textbeiträge gründlich recherchiert und prägnant geschrieben. ‚Nova' war in der hart konkurrierenden Zeitschriftenlandschaft eines der führenden Magazine.

Seit fünf Jahren war Anna ein fester Bestandteil des Teams. Mit ihrem eigentümlichen Schreibstil faszinierte sie ihre Leser. Sie besaß ein besonderes Gefühl für Worte, gestaltete daraus Geschichten und Kurzstories voller Farbe und Klarheit, die den Leser von der ersten Zeile an fesselten. Besonderes Highlight war ihre wöchentliche Kolumne, in der sie mit Wortwitz und messerscharfem Verstand sogenannte Promis aufs Korn nahm. Die Verkaufszahlen stiegen, Fanpost aus dem ganzen Land erreichte sie.

Anna liebte ihren Job – er war Berufung, füllte sie aus.

Mit besonderer Hingabe widmete sie sich der aktuellen Reportage. Einer Hingabe, die fast schon an Besessenheit grenzte. In den letzten Tagen hatte sie insgesamt vielleicht 20 Stunden Schlaf gefunden. Ein überhäufter Schreibtisch, durchwachte Nächte und ausgelassene Mittagspausen waren ihre ständigen Begleiter. Wie unter Strom stehend hatte sie an dieser Reportage gearbeitet. Einem Thema, das sie dem Magazin vorschlagen hatte, als sie bei Recherchen im Internet zufällig auf das Online Tagebuch von Ella gestolpert war.

Und nun das.

Anna fluchte leise.

Der Blick aus dem Fenster versöhnte sie für den Moment. Träge lagen die Häuser hinter Holzzäunen und Vorgärten. Die Alleen waren menschenleer, nur ein paar Autos glitten beinahe lautlos durch die Straßen. Diese Aussicht hatte stets etwas Beruhigendes für sie. Lullte sie behaglich ein, erdete sie, wenn sie in trüben Stimmungen v

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen