text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Gesammelte Kriminalromane und Detektivgeschichten 69 Titel in einem Buch: Gangster in London + Der Doppelgänger + Das indische Tuch + Das geheimnisvolle Haus + Bei den drei Eichen + Ein gerissener Kerl + Die Abenteuerin + Die blaue Hand... von Wallace, Edgar (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 17.01.2015
  • Verlag: e-artnow
eBook (ePUB)
0,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Gesammelte Kriminalromane und Detektivgeschichten

Dieses eBook: 'Gesammelte Kriminalromane und Detektivgeschichten' ist mit einem detaillierten und dynamischen Inhaltsverzeichnis versehen und wurde sorgfältig korrekturgelesen. Edgar Wallace (1875-1932) war ein englischer Schriftsteller, Drehbuchautor, Regisseur, Journalist und Dramatiker. Wallace gehört zu den erfolgreichsten Kriminalschriftstellern. Inhalt: Die Schuld des Anderen Die drei von Cordova Das geheimnisvolle Haus Der Derbysieger A.S. der Unsichtbare Der Doppelgänger Das Gesicht im Dunkel Die blaue Hand Töchter der Nacht Der Frosch mit der Maske Die seltsame Gräfin Der Rächer Der Mann von Marokko Die Millionengeschichte Penelope von der ?Polyantha? Der viereckige Smaragd Die Bande des Schreckens Geheimagent Nr. 6 Die gelbe Schlange Gucumatz Louba der Spieler Der Mann, der seinen Namen änderte krimi Das Verrätertor Überfallkommando Hands up! Der Redner Die Gedankenleser Die zwei ungleichen Brüder Mord in Sunningdale Die Privatsekretärin Der geheimnisvolle Nachbar Im Banne des Sirius Geschmuggelte Smaragde Der Fall Freddie Vane Der Verbrecher aus Memphis, USA Die Lektion Arsen Der Dieb in der Nacht Ein gerissener Kerl Der unheimliche Mönch Die Abenteuerin Der betrogene Betrüger Die Privatsekretärin Der Herr im dunkelblauen Anzug Der Goldene Hades Turfschwindel Der Teufel von Tidal Basin Der leuchtende Schlüssel Die Gräfin von Ascot Feuer im Schloß In den Tod geschickt Gangster in London Der Mann im Hintergrund Das indische Tuch Das Juwel aus Paris Wer ist Nicodemus? Und nichts als die Wahrheit Mr. Simmons Beruf Planetoid 127 Der übereifrige Sergant Die Unterschrift Das Geheimnis der gelben Narzissen Neues vom Hexer John Flack Mary Ferrera spielt System Der Fall Stretelli Das Diamantenklavier Der Lügendetektor Bei den drei Eichen

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 2540
    Erscheinungsdatum: 17.01.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9788026828143
    Verlag: e-artnow
    Größe: 6827 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Gesammelte Kriminalromane und Detektivgeschichten

8

Inhaltsverzeichnis

Helder klingelte, und die junge Dame, die gerade einen Artikel ins Englische übersetzte, unterbrach ein wenig ungehalten ihre Arbeit und ging in sein Büro. Er hatte sie heute schon zweimal gerufen und war jedesmal sehr liebenswürdig zu ihr gewesen.

Als sie eintrat, blätterte er in einem Katalog über Druckereimaschinen.

"Ach, Miss Maple", sagte er freundlich. "Ich habe nach Ihnen geklingelt, um Ihnen zu sagen, daß ich mit Ihrer Arbeit wirklich sehr zufrieden bin."

Es waren erst drei Tage vergangen, seit sie ihre neue Stellung angetreten hatte, und sie ärgerte sich fast über dieses Lob.

"Nehmen Sie doch bitte Platz." Er legte den Katalog beiseite. "Ich habe einiges mit Ihnen zu besprechen."

"Danke, ich bleibe lieber stehen", entgegnete sie.

"Wie Sie wünschen. Es stört Sie doch hoffentlich nicht, daß ich sitzen bleibe? Also - erstens möchte ich Ihnen sagen, daß ich Ihnen statt der vereinbarten drei Pfund vier Pfund wöchentlich zahlen werde."

"Ich denke, Sie zahlen mir genug für meine Arbeit. Es ist doch wirklich nicht viel zu tun."

"Mit der Zeit wird es mehr Arbeit geben. Wir befinden uns augenblicklich in der stillen Saison. Nebenbei - sind Sie nicht die Nichte einer sehr bekannten Persönlichkeit?"

Sie wurde rot.

"Ich meine das nicht ironisch", fügte er hastig hinzu. "Thomas Maple hat tatsächlich einen außerordentlichen Ruf. Soviel ich weiß, hat er die neuen österreichischen Banknoten graviert?"

"Ich kümmere mich wenig um die Geschäfte meines Onkels", erwiderte sie. "Es ist mir nur bekannt, daß er früher Platten für Banknoten graviert hat."

"Früher?"

"Er lebt jetzt ganz zurückgezogen. Aber wenn es Ihnen nichts ausmacht, Mr. Helder, möchte ich lieber nicht über meinen Onkel sprechen."

Er lächelte wohlwollend.

"Meine liebe Miss Maple, ich wollte mich nicht in Ihre Privatangelegenheiten einmischen, aber interessante Leute beschäftigen mich nun einmal."

Er schaute sie an. Sie war wirklich außerordentlich hübsch, und er betrachtete es als einen persönlichen Erfolg, daß er sie für sein Büro hatte gewinnen können.

"Ich werde Sie Verity nennen", sagte er plötzlich.

Sie wurde rot und sah zur Seite.

Er ging auf sie zu und legte ihr seine Hände auf die Schultern, während sie ihn starr vor Schrecken anblickte.

"Verity, wir müssen gute Freunde werden. Aber - zuvor möchte ich, daß Sie mich besser kennenlernen."

Bevor sie eine abwehrende Bewegung machen konnte, legte er den Arm um sie. Sie stieß einen Schrei aus.

"Seien Sie doch ruhig", flüsterte er aufgeregt. "Sie machen ja die Leute im ganzen Haus aufmerksam!" Er war wütend über sich selbst. Wie hatte er nur so die Beherrschung verlieren können.

Ohne ein weiteres Wort rannte sie zur Tür, doch bevor sie diese öffnen konnte, hatte er sie eingeholt und gepackt.

"Lassen Sie sich ja nicht einfallen, irgend jemandem etwas zu erzählen - auch Ihrem Onkel nicht! Verstehen Sie mich?" Er schüttelte sie wild hin und her. "Und morgen früh kommen Sie wie gewöhnlich wieder hierher. Wenn Sie es nicht tun, werde ich Sie finden - und dann gnade Ihnen Gott! Ich brauche nur gewisse Dinge, die ich weiß, den Leuten zu erzählen ..."

"Lassen Sie mich gehen", bat sie leise.

Er riß sie wieder an sich; es war ihm anzusehen, daß er nicht mehr richtig wußte, was er tat.

Sie schrie, so laut sie konnte - in diesem Augenblick öffnete sich mit einem Ruck die Tür, und Comstock Bell kam

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen