text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Glück am Meer Liebesroman von Hoppe, Rosita (eBook)

  • Verlag: CW Niemeyer Buchverlage GmbH
eBook (ePUB)
7,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Glück am Meer

EINE INSEL, ZWEI HERZEN UND EIN CHAOS DER GEFÜHLE Männer und Liebe sind seit Jahren kein Thema für Jule Petersen. Ihr ganzer Lebensinhalt ist ihre beschauliche Pension auf Amrum, um deren Zukunft sie sich sorgen muss. Als sich im Winter der überaus attraktive Ben gleich für mehrere Wochen bei ihr einquartiert, erweist er sich als ihr Rettungsanker - und das nicht nur in finanzieller Hinsicht. Auch wenn sie sich anfangs dagegen wehrt, kann sie sich seinem Charme nicht entziehen. Dann aber stellt sich heraus, dass Ben ein ganz anderer zu sein scheint, als er vorgibt und Jules kleine Welt bricht erneut zusammen ... Ausgebrannt und leer sucht Ben die Einsamkeit und Ruhe der nordfriesischen Insel, bevor er ans andere Ende der Welt aufbrechen muss. Aber vom ersten Moment an wirbelt Jule mit ihren roten Haaren und ihren grünen Augen seine Pläne durcheinander. Sie zieht ihn in ihren Bann und Ben will nichts lieber, als seine Zeit mit ihr verbringen. Dabei ist Liebe in seiner Lebensplanung gar nicht vorgesehen ... Rosita Hoppe ist in einem kleinen Ort, unweit der Rattenfängerstadt Hameln, aufgewachsen und lebt noch heute dort. Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Töchter. Die gelernte Reiseverkehrsfrau arbeitete einige Jahre als pädagogische Mitarbeiterin an einer Grundschule und als freie Mitarbeiterin für die Lokalzeitung ihres Heimatortes, als sie die Liebe zum Schreiben entdeckte. Ihre Leidenschaft gilt den Liebesromanen, in denen sich die Höhen und Tiefen des Lebens zeigen. Inspiration für ihre einfühlsamen, turbulenten wie auch prickelnden Werke, die unter verschiedenen Namen veröffentlicht sind, findet die Autorin unter anderem bei Reisen. Ihre Liebe zum Meer und ganz besonders zu den Nordseeinseln spiegelt sich auch in einigen ihrer Romane wider. 'Glück am Meer' ist der zweite Roman, den die Autorin auf der nordfriesischen Insel Amrum angesiedelt hat und der erste, der im CW Niemeyer Buchverlag erscheint. Seit 2009 ist Rosita Hoppe Mitglied bei DELIA, der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren und -autorinnen. Mehr zur Autorin finden Sie unter: www.rositahoppe.de

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 352
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783827183361
    Verlag: CW Niemeyer Buchverlage GmbH
    Größe: 3347 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Glück am Meer

P ROLOGE

Es war wie verhext. Seit Wochen schon herrschte gähnende Leere im Haus. Und nicht nur das. Keinerlei Anfragen für ihre Ferienzimmer. Bisher konnte sie nur wenige Buchungen für die Sommersaison verzeichnen, die ausschließlich von Gästen stammten, die schon das eine oder andere Mal hier ihren Urlaub verbracht hatten. In all den Jahren, in denen es die Pension Jule gab, hatte sie finanziell nie so schlecht dagestanden. Das war ihr unbegreiflich. Die spärlichen Vermietungen der letzten Monate konnten Jules Finanzen kaum aufbessern. Dazu die unvorhergesehene aufwendige Reparatur ihres Wagens im Herbst, die ein ziemliches Loch in ihr Konto gerissen hatte. Ihre Situation sah alles andere als rosig aus. Wenn sich nicht bald etwas änderte, würde sie sich ernsthaft Gedanken darüber machen müssen, wie es künftig weitergehen sollte. Noch hoffte sie, dass es bald aufwärts gehen würde, aufgeben wollte sie die Jule, die sie gemeinsam mit Jan-Erik aufgebaut hatte, auf gar keinen Fall. Es musste eine Lösung geben. Wenn sie sich wenigstens mit Jan-Erik beraten könnte. Aber Jan-Erik gab es nicht mehr.

Jule wischte sich mit dem Unterarm übers Gesicht, doch die trüben Gedanken ließen sich nicht vertreiben. Seit einer Weile schon starrte sie hinaus in den trostlos grauen Winterhimmel. Vor wenigen Minuten hatte Schneefall eingesetzt. Heftige Böen fegten die Flocken am Fenster vorbei, zerrten an den Bäumen und Büschen und ließen Jule erschaudern, obwohl sie den wärmenden Heizkörper beinahe mit den Knien berührte.

Das Klingeln des Telefons holte sie in die Gegenwart zurück. Hoffentlich eine Anfrage für ein Zimmer. Sie eilte ins Büro, um gleich einen Blick auf den Belegungsplan werfen zu können."Pension Jule, Jule Petersen am Apparat, was kann ich für Sie tun?"

"Huhu. Ich bin's, Pauline."

"Süße, schön, dass du dich meldest."

"Geht es dir gut?"

Wie gut es tat, ihre Stimme zu hören. "Es ist ziemlich ungemütliches Wetter bei uns hier auf der Insel."

"Jule, ich hatte dich nicht um den Wetterbericht gebeten. Ich will wissen, wie es dir geht. Alles in Ordnung? Du hockst hoffentlich nicht nur in deiner Bude rum."

"Alles okay, keine Sorge. Ziemlich ruhig im Moment. Seit die beiden Pärchen, die vor Weihnachten hier waren, abgereist sind, ist das Haus bis auf meine Wenigkeit ausgestorben. In diesem Winter ist es für mich wirklich problematisch, über die Runden zu kommen. Hoffentlich verirrt sich bald wieder jemand hierher. Könnte ich echt gebrauchen. Die nächste Vorreservierung habe ich erst für die Osterferien und auch nur für ein Zimmer."

"Kopf hoch, das wird schon. Ich wünsche dir sehr, dass du bald von einer Urlauberschwemme quasi überrollt wirst, damit du wieder ruhiger schlafen kannst."

Wenn es nur so einfach wäre.

"Jule, ist was? Du sagst ja gar nichts mehr." Paulines Stimme klang besorgt.

"Nein, nein, alles in Ordnung. Ich musste nur gerade an unsere gemeinsame Zeit denken." Jule schluckte und überlegte, ob sie ihre Gedanken aussprechen sollte. Es war schon eine gefühlte Ewigkeit her, seit Pauline sie im vergangenen Sommer für ein paar Wochen unterstützt hatte und diese Zeit vermisste sie. Dann gab sie sich einen Ruck. Sie wollte ehrlich zu ihrer Freundin sein. "Ich vermisse dich hier am Küchentisch. Ich vermisse unsere gemeinsamen Klönstunden, auch, wenn es manches Mal nicht mehr als Minuten waren, die wir uns gönnen konnten. Sogar die Streitereien mit dir vermisse ich. Und niemand mampft mir meine Eisvorräte weg."

"Ich verspreche dir hoch und heilig, dass ich mir bei meinem nächsten Besuch ausgiebig Zeit für einen Schnack nehmen werde. Das vermisse ich nämlich auch. Und um deinen Eisvorrat werde ich mich selbstverständlich auch gebührend kümmern. Versprochen."

Jule schmunzelte. "Daran habe ich keinen Zweifel. Wann kommst du?"

"Zum Biikebrennen, wenn nichts dazwischenkommt. Was ich nicht ho

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen