text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Glutheiße Küsse/Verstohlene Leidenschaft Zwei Romane in einem Band von Busbee, Shirlee (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 05.09.2016
  • Verlag: Edel Elements
eBook (ePUB)

7,99 €

3,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Glutheiße Küsse/Verstohlene Leidenschaft

Glutheiße Küsse: 'Eine hinreißend turbulente Liebesgeschichte um ein sehr leidenschaftliches Paar...' (Booklist) Die schöne Roxanne Ballinger hat endgültig die Nase voll von ihrer anstrengenden Model-Karriere. Genervt vom hektischen Großstadtleben, zieht es sie zurück in ihren beschaulichen Heimatort Oak Valley. Doch bald fällt Roxanne wieder ein, warum sie damals von dort fortging: Sheriff Jeb Delaney ist wirklich der letzte Mann, dem sie über den Weg laufen möchte. Seit frühester Kindheit sind sie und der gut aussehende Jeb wie Hund und Katze, oder besser: wie Zündholz und Benzinkanister. Und daran hat sich bis heute nichts geändert! Aber warum kann Roxanne plötzlich überhaupt nicht mehr aufhören, an Jeb zu denken? Verstohlene Leidenschaft: 'Warmherzig, romantisch, leidenschaftlich und wunderbar charmant erzählt.' (Publishers Weekly) Nie wieder wollte Shelly Granger einen Fuß in ihre Heimatstadt setzen, doch jetzt ist ihr geliebter Bruder gestorben. Zu ihrem großen Entsetzen muss Shelly allerdings nicht nur feststellen, dass ihr Bruder die Familiengeschäfte in größter Unordnung hinterlassen hat, sondern auch, wie wenig sich manche Dinge in Oak Valley verändern: Die alte Familienfehde zwischen den Grangers und den Ballingers brennt wie eh und je ... und auch die Leidenschaft zwischen Shelly und dem attraktiven Farmer Sloan Ballinger lodert noch heiß. Doch kann Shelly einem Ballinger jemals ihr Herz anvertrauen?

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 895
    Erscheinungsdatum: 05.09.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783955308582
    Verlag: Edel Elements
    Größe: 5640 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Glutheiße Küsse/Verstohlene Leidenschaft

1. KAPITEL Roxanne Ballinger stand auf der kleinen Veranda hinter dem Haus und betrachtete die heiße, trockene Landschaft, die sich vor ihr ausbreitete. Sie hasste den September in Oak Valley. Den August ebenfalls, genauso wie den Juli. In diesen Monaten stöhnte das Tal unter der sengenden Hitze, die Weiden waren abgefressen und die abgeernteten, von der glühenden Sonne verbrannten, ockerfarbenen Felder lagen brach da. Eine Ausnahme bildeten nur die wenigen Stellen, an denen das Grundwasser hoch stand. Dort blieb das Land das ganze Jahr über grün. Roxanne bedauerte, dass ihr neu erworbenes Haus ihr keinen Blick auf diese Landschaft bot. Sie hätte gern in dieser Jahreszeit grüne Felder gesehen. Allerdings hätte sie dafür auf den majestätischen Ausblick auf den fernen Mount Sebastian verzichten müssen und auf die anderen, niedrigeren Berge und Hügel, die sich an der Ostseite des Tals bis zu seiner Sohle erstreckten. Um diese Jahreszeit zeigt sich das Tal wirklich nicht von seiner schönsten Seite, dachte Roxanne. Und sie fragte sich nicht zum ersten Mal, was sie eigentlich hier machte. Warum hatte sie dieses Haus gekauft? Sie drehte sich um und ließ ihren Blick über das Gebäude mit dem A-förmigen Dach gleiten. Es ist kein Haus, verbesserte sie sich. Sondern eine Blockhütte. Ihre Blockhütte. Eigentlich sollte sie sich jetzt in New York in ihrem eleganten Penthouse auf der Park Avenue aalen, das vor allem mit einer Klimaanlage ausgestattet war. Sich auf die fabelhaften Amüsements freuen, welche die Stadt bot, die pulsierende Erregung genießen, die auf den belebten Straßen herrschte, und sich dem Glanz und der Vitalität der Metropole hingeben. Dort war alles, was sie sich nur wünschen konnte, zum Greifen nahe. Wenn sie nicht ausgehen wollte, genügte ein Telefonat, und die Stadt würde ihre Schätze vor ihrer Schwelle ausbreiten. Kleider, Speisen, Juwelen, gut aussehende Männer ... Bei dem Gedanken an den letzten gut aussehenden Mann, der ihr Leben geteilt hatte, schüttelte Roxanne missmutig den Kopf. Todd Spurling war Geschäftsführer eines großen Verlages in New York. Ihre Affäre hatte fast fünf Wochen gedauert. Sie hatten sich im Juni auf einer dieser angesagten Pub-Partys kennen gelernt, bei der irgendeine Berühmtheit ihre Biografie vorgestellt hatte. Es war Lust auf den ersten Blick gewesen, das musste Roxanne zugeben. Sie war ein Top-Model, und ihr Gesicht zierte häufig die Titelseiten von Magazinen wie der Cosmopolitan, der Vogue und ähnlichen Hochglanzillustrierten. Sie war berühmt dafür, großzügig ihre kaum verhüllte Haut im Victorias-Secrets-Katalog zur Schau zu stellen, und wurde häufig zu solchen Partys eingeladen. Roxanne hatte schnell herausgefunden, dass das Leben einer Berühmtheit vor allem darin bestand, zu sehen und gesehen zu werden. Sie galt als "Schönheit" und war ein entsprechend begehrter Gast. Dabei hätte sie die Einladung zu dieser Party beinahe ausgeschlagen. Sie war erst kurz zuvor aus Oak Valley zurückgekehrt, wo sie an der Hochzeit ihres Bruders Sloan teilgenommen hatte, und war unruhig und rastlos gewesen. Die Vorstellung, irgendein beliebiges Gesicht in einer schillernden Menschenmenge zu sein, gefiel ihr nicht, und sie wäre fast zu Hause geblieben. Dieses Unbehagen hatte sie in den letzten Jahren häufiger überfallen. Am Ende war es ihr jedoch lieber gewesen, sich unter die Berühmtheiten und Möchtegern-Prominenten zu mischen, als die Wände ihrer Wohnung anzustarren. Eine Affäre hatte sie nicht im Sinn gehabt, als sie auf die Party gegangen war. Ganz im Gegenteil. Sie war eher gereizt und schlecht auf Männer zu sprechen gewesen. Was nicht bedeuten sollte, dass sie keine Männer mochte. Sie mochte sie. In letzter Zeit hatte sie jedoch den Eindruck gewonnen, als wären die Männer die Mühe nicht wert, die sie einem machten. Roxanne seufzte leise. Vielleicht war sie ja auch nur an einem Punkt in ihrem Le

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen