text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Hades' Hangmen - Kyler von Cole, Tillie (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 04.10.2018
  • Verlag: LYX
eBook (ePUB)
7,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Hades' Hangmen - Kyler

Wenn Schönheit dein Fluch ist und dein Glaube ein Käfig, kann nur die Liebe deine Freiheit sein. Kyler 'Ky' Willis führt das Leben, von dem er immer geträumt hat. Als Vizepräsident der Hades' Hangmen sind ihm die Loyalität seiner Brüder, die Freiheit der Straße und schöne Frauen in seinem Bett stets sicher. Doch als die junge Lilah beim MC unterkommt, merkt er das erste Mal seit langer Zeit, dass er mehr will - und dass es Dinge gibt, die er nicht haben kann. Denn völlig abgeschottet von der Außenwelt aufgewachsen kennt Lilah keine Freude, keine Freiheit und keine Liebe. Und wenn sie eins gelernt hat dann, dass Kys Welt verdorben und voller Sünde ist - egal wie sehr ihr Herz aus dem Takt gerät, sobald der wilde Mann mit dem Engelsgesicht in ihrer Nähe ist ... 'Die Hades' Hangmen sind etwas ganz Besonderes!' For the Love of Books and Alcohol Band 2 der düster-sinnlichen Hades'-Hangmen-Reihe von USA-Today-Bestseller-Autorin Tillie Cole

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 516
    Erscheinungsdatum: 04.10.2018
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783736308121
    Verlag: LYX
Weiterlesen weniger lesen

Hades' Hangmen - Kyler

Kapitel 1

Einen Monat später ...

Ku-Klux-Klan-Treffen

Austin, Texas
Ky

Was. Zur. Hölle?

Ich kauerte in Deckung auf einem Flecken Erde neben meinen Brüdern, Styx links, Viking rechts von mir, und sah mit offenem Mund dem Haufen beschränkter Hinterwäldler zu, die in ihren albernen weißen Kutten tief im Wald auf Johnny Landrys Farm herumstolzierten. Wie in einer Filmszene wurden brennende Fackeln hochgehalten, als sich die aufgebrezelten Klanmitglieder nacheinander im Kreis aufstellten und dabei immer wieder "White Power" riefen, gerichtet an ein riesiges Holzkreuz, das in Kerosin getränkt - das Parfüm des Klans - mitten auf der Lichtung stand.

Ein Typ in roter Robe trat vor und hielt seine Fackel in die Luft.

"Johnny Landry, Großmeister", flüsterte Tank ein paar Armlängen weiter mit vor Zorn zusammengebissenen Zähnen.

Landry hielt seine Fackel hoch und rief: "Für Gott!"

Die Klanmänner taten es ihm nach und wiederholten: "Für Gott!"

"Für das Land! Für die Rasse! Für den Klan! Klanmänner des feurigen Kreuzes!", brüllte Landry, und die Klanmänner wiederholten das Gebrüll.

Dann senkten sie synchron die Fackeln und warfen sie unten ans Kreuz. In Sekundenschnelle ging das Ding in Flammen auf, und das Symbol, das diese Wichser berühmt gemacht hatte, loderte auf dem höchsten Hügel auf Johnny Landrys Land.

Ihr Großmeister war endlich aus dem Knast raus.

Und die hielten eine riesige Versammlung ab, um das zu feiern - aber sie hatten vergessen, uns mit einzuladen!

Die Hangmen lagen auf der Lauer, unsichtbar unter ein paar Bäumen südlich des Hügels. Wir mussten herausfinden, ob Landrys Rückkehr aus dem Gefängnis Vergeltung an uns mit sich bringen würde. Styx hatte vor einer Weile ein paar von ihnen getötet, nachdem die Wichser Lois umgebracht, auf Mae geschossen und sie auch fast erwischt hatten. Styx trug dabei eine hakenkreuzförmige Narbe davon, und wir mussten in Erfahrung bringen, ob Landry deswegen Killer auf unseren Klub hetzen würde.

Die Klanmänner wichen vor den Flammen zurück, breiteten die Arme aus und bildeten so mit ihren Körpern ein Kreuz. Dann blieben sie stehen und starrten das brennende Kreuz an.

"Verdammte Arschlöcher", zischte Tank weiter hinten. Ich warf einen Blick zu ihm und sah, dass er beim Anblick seiner alten Klanbrüder, deren Reihen inzwischen mit Frischfleisch aufgefüllt waren, die Hände zu Fäusten ballte. Ihm stand der ganze Hass ins Gesicht geschrieben, der ihn innerlich verbrannte.

Bull klopfte Tank auf den Rücken, Tank atmete tief durch, und wir verfolgten die beschissene Szene weiter.

"Großer Gott!", meinte Vike neben mir. "Schwitzt ihr auch so wie ich? Ich kapiere echt nicht, wie diese Neonazifreaks so nahe an dem Kreuz stehen können, ohne dabei zu schmelzen!" Er griff sich an den Kragen seines Shirts, doch dann, abgelenkt, schaute er zu AK und Flame hinüber und fragte: "Habt ihr Marshmallows dabei? Bei der Hitze hätten wir die Zeit nutzen und uns Smores machen können!" Vike blickte in die Ferne und flüsterte vor sich hin: "Ich liebe diese Dinger ..."

Flame, der angesichts der vermummten Horde vor uns keuchte wie ein tollwütiger Rottweiler, starrte Viking an und knurrte.

Vike hob die Hände und wich vor dem Bruder zurück. "He, Mann! Ist ja gut! Ich sage doch nur, es würde die Zeitverschwendung hier erträglicher machen. Wer setzt sich schon ohne Smores ans Lagerfeuer?"

"Das hier ist kein Scheißlagerfeuer, du Arsch! Das ist ein verdammtes brennendes Klankreuz!", fauchte AK zu Vike hinüber. Und der hielt darauf tunlichst das Maul.

Ich schüttelte den Kopf über den rothaarigen Blödmann, und als ich sah, dass Styx stinksauer zu dem Bruder schaute, stieß ich ihn an, dass er sich beruhigen solle.

"Soldaten! Wir sind heute Nacht hier, um unsere neue Mission zu feiern:

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen