text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Halbzeitküsse Jamie und Lillian von Görner, Alexandra (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 15.04.2016
  • Verlag: Forever
eBook (ePUB)
3,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Halbzeitküsse

Lillian ist Reporterin mit Leib und Seele. Sie lebt für ihren Job und hat kein Problem damit, für die Vip and Style das Privatleben der Promis in London auseinander zu nehmen. Aber als ihre Chefin ihr aufträgt das Fußballteam von London City während der Championsleague Saison zu begleiten, ist sie wenig begeistert. Nicht nur, dass sie sich nicht für Fußball interessiert, sie hat auch keine Lust sich mit den schmutzigen Details aus dem Leben der Fußballer zu beschäftigen. Und auch die Jungs heißen sie nicht gerade herzlich willkommen, schließlich eilt ihr Ruf ihr voraus. Doch dann lernt sie das Team besser kennen und vor allem Jamie O'Conner entpuppt sich als weniger kratzbürstig als zunächst angenommen. Es knistert heftig zwischen den beiden. Plötzlich sieht sich Lillian vor die Wahl zwischen ihrer Karriere und Jamie gestellt... Von Alexandra Görner sind bei Forever erschienen: In der London-City-Reihe: Verliebt, verlobt, vielleicht Süße Küsse unterm Mistelzweig Sie dürfen die Nanny jetzt küssen Land, Luft und Liebe Halbzeitküsse Verlieb dich, verlieb dich nicht Heißkalte Winterküsse Küssen ist die beste Verteidigung In der Montana-Kisses-Reihe: Verlieben ausdrücklich erlaubt Alexandra Görner ist 33 Jahre alt und lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in einer kleinen Stadt in Sachsen. Sie arbeitet in einem Zuliefererbetrieb für die Automobilindustrie und schreibt nur in ihrer Freizeit. Die verbringt sie außerdem am liebsten mit ihrer Familie und natürlich mit tollen Büchern.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 300
    Erscheinungsdatum: 15.04.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783958180567
    Verlag: Forever
    Serie: London-City 5
    Größe: 4727 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Halbzeitküsse

Kapitel 1

Lillian

Für mich gab es nur zwei Sorten Männer. Solche, die nett, liebevoll und zuvorkommend waren und später zu Ehemännern und Familienvätern taugten, und solche, vor denen mich meine Mutter stets gewarnt hatte. Männer, die geheimnisvoll, gefährlich und aufregend waren. Männer, die man nur schwer haben konnte, wie eine gute Havanna in den USA oder Bananen im ehemaligen Ostblock. Eines hatten all diese Dinge gemeinsam, je unerreichbarer sie schienen, desto größer war der Drang, sie zu bekommen. Jamie O'Conner gehörte definitiv in die zweite Kategorie.

Fasziniert betrachtete ich seine Halsschlagader, die deutlich hervorgetreten war und leicht zuckte, als er sich wutschnaubend über meinen Schreibtisch beugte, um mich anzuschreien. Seine braunen Haare waren etwas zerzaust und hinterließen den Eindruck, er wäre heute Morgen eilig aus dem Bett gesprungen und hätte sie nur mit den Fingern gekämmt. Ein Fünf-Uhr-Bartschatten zierte seine Wangen, obwohl es noch nicht einmal Mittag war. Aus seinen tiefbraunen Augen schienen Funken zu sprühen. Durch seine linke Augenbraue verlief eine dünne weiße Narbe und ließ ihn noch ein bisschen gefährlicher wirken. Sein intensiver Blick brannte auf meiner Haut und sorgte dafür, dass sich meine Knie wie Pudding anfühlten und meine Gedanken in eine gefährliche Richtung drifteten. Meine Augen hatten sich an seinen vollen Lippen festgesaugt.

Wenn ich nur ein bisschen wie meine Mutter wäre, die mich zwar stets vor den falschen Männern warnte, selbst aber zu schwach war, um sich ernsthaft von ihnen fernzuhalten, würde ich jetzt leise aufseufzen. Dreimal war sie bereits verheiratet gewesen und hatte sich genauso oft wieder scheiden lassen. Doch wie gesagt, das hielt sie leider nicht davon ab, immer wieder auf die falsche Sorte Mann hereinzufallen. Die geheimnisvolle, gefährliche und aufregende Sorte Mann. Zum Glück war ich, zumindest was das betraf, ganz und gar nicht wie sie.

"Haben Sie mir überhaupt zugehört?", fragte Jamie und deutete mit seinem Zeigefinger auf einen Artikel aus der neuesten Ausgabe der VIP and Style , die er gerade eben auf meinen Schreibtisch geknallt hatte. Besagter Artikel beschäftigte sich mit der äußerst wichtigen Frage, ob Jamie seine On-Off-Freundin Victoria Cleary mit einer anderen betrogen hatte oder eben doch nicht. Der Artikel war von mir höchstpersönlich verfasst worden. Somit war ich nun leider auch diejenige, die Jamies unbändigen Zorn auf sich zog.

"Sicher habe ich das. Sie schreien schließlich so laut, dass ich Sie unmöglich überhören kann. Aber es ist nun mal nicht mein Problem, dass Sie Ihre Finger nicht bei sich behalten können", gab ich kühl zurück und baute mich zu meiner vollen Körpergröße - zugegeben von nur mickrigen 1,58 m - vor ihm auf. Meine Worte beschwichtigten ihn nicht im Geringsten. Es hatte eher den Anschein, als würde ich ihn nur noch mehr auf die Palme bringen.

"Ich habe Victoria nicht betrogen", begann er doch tatsächlich zu erklären und strich sich im gleichen Moment mit fahrigen Fingern durch seinen eh schon total zerwühlten braunen Haarschopf. Angesichts dieser Geste hätte ich doch fast leise aufgeseufzt. Zum Glück nur fast, im letzten Moment konnte ich mich bremsen.

"Die Fotos erzählen aber etwas anderes", warf ich ein und beäugte ihn aufgrund seiner Aussage neugierig. Auf besagten Bildern hatte Jamie seine Hand auf dem knackigen Po der Unbekannten gehabt, während sich sein Mund an ihrem schlanken Hals festgesaugt zu haben schien. Zugegeben, die Bilder waren verwackelt und unscharf gewesen, aber dennoch: Irrtum ausgeschlossen!

Mit zusammengekniffenen Augen musterte er mich, ließ seinen Blick abschätzend über meinen Körper gleiten. Dann verzogen sich seine Mundwinkel zu einem fiesen Grinsen.

"Vergessen Sie es einfach. Ich bin Ihnen nicht die geringste Erklärung schuldig. Ihr starkes Interesse an meinem Liebesleben lässt sich wohl nur dadurch

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen