text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Heiße Lust und flammende Begierde von Lady of Lust (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 06.03.2013
  • Verlag: Books on Demand
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Heiße Lust und flammende Begierde

In den Sommerferien begleitet Chris seinen Studienkollegen und Freund Matthew in dessen Heimat. Erstaunt muss Chris erkennen, dass Matthew einem alten Adelsgeschlecht entstammt und auf einem Schloss wohnt. Dass es dort sehr freizügig zugeht, erfährt Chris schon nach einigen Tagen, als er ein geheimnisvolles Kellergewölbe mit seltsamen Geräten entdeckt und beobachtet, wie der Vater von Matthew in diesem Raum bizarre erotische und sexuelle Spiele veranstaltet, von denen Matthew nichts ahnt. Aber auch die Schwester seines Studienfreundes sowie eine Bedienstete des Schlosses sorgen dafür, dass die Ferien für Chris nicht langweilig werden, sondern ihm abwechslungsreiche sexuelle Abenteuer bescheren.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 212
    Erscheinungsdatum: 06.03.2013
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783848290819
    Verlag: Books on Demand
    Größe: 240 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Heiße Lust und flammende Begierde

Kapitel 1

Vorsichtig fuhr Chris unter den Bäumen hindurch, deren Äste teilweise sehr tief hingen und das Auto streiften. Er konnte sich kaum konzentrieren, denn Judy, seine Freundin, hatte sich hinunter gebeugt und während er fuhr, seine Hose geöffnet, den Reißverschluss herunter gezogen und sich seines Schwanzes bemächtigt. Nun saugte sie kräftig an seiner Eichel und massierte mit ihrer rechten Hand den Schaft seines erigierten Gliedes. Chris hatte große Mühe, sich auf das Autofahren zu konzentrieren. Es war sein letzter Tag bevor er mit seinem Freund und Zimmerkameraden Matthew während der Semesterferien in dessen Heimat fliegen würde. Er freute sich auf die Ferien und vor allen Dingen darauf, endlich Schottland kennen zu lernen. Dort wohnte Matthew mit seinen Eltern in einem alten Gemäuer, wie Matthew sich ausdrückte. Am Anfang kam Chris überhaupt nicht mit der kühlen, distanzierten Art von Matthew zurecht, aber mit der Zeit wurden sie beide richtige Freunde.

Chris war der Frauenschwarm des Colleges und Matthew der Denker und Philosoph. Er sah sehr gut aus, genau wie Chris, aber im Gegensatz zu ihm, hielt Matthew die Mädchen auf Distanz. Erst als Chris Judy kennen lernte, wurde er etwas ruhiger. Er hatte sich das erste Mal in seinem Leben wirklich verliebt.

Im College war es streng verboten, dass sich die Mädchen und Jungen gegenseitig in ihren Zimmern besuchten. So mussten Liebespaare wie Judy und Chris sich einen geeigneten Ort suchen, um sich zu lieben und Sex zu haben. In ihrem Fall war es das Auto von Chris, das ihnen als Liebesnest diente. Nicht gerade bequem, aber sehr romantisch.

Endlich hatte Chris die Stelle erreicht, von dem sie beide glaubten, unbeobachtet und ungestört zu sein. Es war Vollmond, und er schien direkt in ihr Auto. Chris zog an den Haaren von Judy, um sie zu bewegen, seinen Schwanz für einen Moment aus ihrem Mund zu nehmen, denn er wollte die Sitzlehnen nach hinten klappen. Dafür musste er sich aber erst einmal ganz umdrehen. Doch Judy hatte sich festgesaugt und wollte seinen Penis nicht loslassen. Flink züngelte ihre Zunge in der kleinen Spalte am oberen Ende seiner inzwischen dick angeschwollenen Eichel hin und her, auf der gierigen Suche nach den ersten Liebestropfen, deren Geschmack sie so sehr liebte. Chris bemerkte, wie seine Erregung stieg und versuchte mit zitternden Fingen, seine Gürtelschlaufe zu öffnen, damit er seinen Schwanz mitsamt den Hoden ganz aus der Hose herausholen konnte.

Judy hatte es bemerkt und half ihm dabei, seinen Schwanz immer noch in ihrem Mund. Ihre Augen, die auf sein Gesicht gerichtet waren, offenbarten ihre Geilheit. Es konnte ihr nicht schnell genug gehen und als Chris endlich seine Hose etwas hinunter geschoben hatte und sein Schwanz frei war, ergriffen auch ihre Hände von ihm Besitz. Ihre Lippen gaben seine Eichel für einen Moment frei während ihre rechte Hand sich um seine beiden Eier legte und sie anfing diese sanft zu massieren. Gleichzeitig wichste ihre linke Hand seinen inzwischen dick angeschwollenen und erigierten Penis immer heftiger. Niemand konnte so gut einen Penis mit dem Mund befriedigen, wie Judy. Dafür, dass sie erst vor ein paar Monaten das erste Mal Sex mit ihm hatte und er überhaupt der erste Mann in ihrem Leben war, machte sie es richtig gut.

Langsam stülpte sie erneut ihre vollen Lippen über seine Eichel, saugte sich fest an ihr, um sie nach einer Weile wieder loszulassen und in ihrer kleinen Spalte am oberen Ende mit der Zunge nach Liebestropfen zu suchen. Immer wieder saugte sie sich fest, massierte seine Eier und rieb den Schwanz kräftiger auf und ab. Es dauerte nicht lange und Chris kam. Er drückte seinen Schwanz bis an ihren Schlund und spritzte ab, tief in ihren Mund.

Gierig saugte sie sein Sperma aus ihm heraus, bis sie sicher war, dass nichts mehr nachkam. Dann legte sich ein Lächeln auf ihren Mund, und sie küsste die Spitze seines Schwanzes so zärtlich, dass es Chris g

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen