text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Herzklopfen in der kleinen Keksbäckerei Roman - Schönste Unterhaltung zum Verlieben und Wohlfühlen von Hepburn, Holly (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 11.11.2019
  • Verlag: Penguin Verlag
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Herzklopfen in der kleinen Keksbäckerei

Willkommen in der süßesten Keksbäckerei Englands! Seit sie denken können, verbindet die besten Freundinnen Cat und Sadie ein gemeinsamer Traum - eine eigene Keksbäckerei. Als in ihrem Heimatstädtchen ein kleiner Laden frei wird, zögern sie nicht lange: Cat hat gerade ihren Job als Sterneköchin in Paris an den Nagel gehängt, und Single-Mama Sadie braucht Ablenkung von ihrem gebrochenen Herzen. Und schon bald holt Cat duftende Plätzchen aus dem Ofen, die Sadie mit buntem Zuckerguss verziert. Doch die Inhaberin der französischen Patisserie nebenan fürchtet Konkurrenz und legt den beiden allerhand Steine in den Weg. Zum Glück können die beiden immer auf Jaren zählen, den gut aussehenden Besitzer des Pfannkuchenrestaurants gegenüber. Und dann ist da noch der Bienenzüchter Adam, der die Keksbäckerei mit Honig versorgt ... Holly Hepburn liebt es, Menschen zum Lächeln zu bringen - und sie liebt ihre Katze Portia. Sie hat in der Marktforschung und als Model gearbeitet, ihr großer Traum war aber schon immer das Schreiben. Sie lebt in der Nähe von London.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 624
    Erscheinungsdatum: 11.11.2019
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641253165
    Verlag: Penguin Verlag
    Serie: Penguin Taschenbuch 10418
    Originaltitel: A Year At Castle Court
    Größe: 3074 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Herzklopfen in der kleinen Keksbäckerei

Kapitel eins

Cat Garcia ließ den Ring mit der Reihe silberner Schlüssel daran vor der Nase ihrer besten Freundin baumeln. "Willst du oder soll ich?"

Sadie Smart spürte, wie ihr ein Schauer den Rücken hinablief, der nichts mit der kühlen Novemberluft zu tun hatte. Die letzten Wochen hatten sie allein auf diesen einen Moment hingearbeitet - den Moment, in dem sie und Cat zum ersten Mal ihre nigelnagelneue Keksbäckerei Smart Cookies betreten würden.

Es war ein Traum, der sie seit der Schulzeit verband: ein eigenes Geschäft, das Cats Backliebe und Sadies künstlerisches Talent zusammenbrachte. Und es konnte kaum einen besseren Ort für ihren Laden geben als den schrulligen Platz Castle Court im Herzen ihrer Heimatstadt. Eine Oase inmitten der alten holprigen Straßen des Einkaufsviertels The Rows.

Während sie das Schild mit den blauen und goldenen Wirbeln über der Tür betrachtete, das sie selbst gemalt hatte, erlaubte sich Sadie ein kleines Lächeln. Durch ihre Hochzeit und die Geburt ihrer Tochter Lissy erschien ihr das Kunststudium inzwischen so weit entfernt, als hätte es in einem anderen Leben stattgefunden. Es hatte gutgetan, nun die Pinsel und auch ihre Kreativität wieder auszugraben, erst recht für etwas so Wichtiges wie ihr eigenes Geschäft. Und auch wenn sie sich ein wenig eingerostet fühlte, hoffte sie, dass sich das nicht auf ihre Arbeit ausgewirkt hatte.

"Die Ehre gebührt dir", sagte sie, an Cat gewandt. "Mit der Beaufsichtigung der ganzen Renovierungsarbeiten hast du den schwersten Teil übernommen."

"Du hast genauso hart gearbeitet wie ich", bemerkte Cat, "nur eben nicht hier. Außerdem hast du eine Fünfjährige zu Hause, um die du dich kümmern musst."

Sadie dachte an den gestrigen Nachmittag, an dem sie sich zum letzten Mal von den Kollegen in der Arztpraxis, in der sie bisher halbtags gearbeitet hatte, verabschiedet hatte. Der Gedanke, ihre Festanstellung aufzugeben, machte sie nach wie vor nervös - in Zukunft würde Lissys Schule nicht mehr um die Ecke liegen -, aber sie konnte Cat nicht länger mit der ganzen Arbeit alleine lassen. Und sie wollte auch nichts verpassen. Immerhin verwirklichten sie hier ihren gemeinsamen Traum.

"Aber jetzt bin ich hier und bereit, mich Hals über Kopf in die Arbeit zu stürzen", sagte sie mit fester Stimme. "Auch wenn ich froh bin, dass ich mit den ganzen Handwerkern nichts zu tun hatte. Es ist mir immer noch ein Rätsel, warum du den Backofen-Typ nicht erwürgt hast."

"Wer hat gesagt, dass ich es nicht getan habe?", fragte Cat mit todernster Miene. "Vielleicht ist er der Grund dafür, dass der Zementboden im Untergeschoss nicht ganz eben ist." Grinsend schob sie den Schlüssel ins Schloss. "Wir sind ein Team, also machen wir das hier zusammen. Auf drei ..."

Sadie schloss die behandschuhte Hand um Cats.

"Eins, zwei, drei!"

Sie drehten den Schlüssel, und die Tür öffnete sich. Nachdem sie den Türknauf losgelassen hatten, schwang sie ganz auf. Eine warme Duftwolke aus frischem Putz und Farbe hüllte sie ein, als sie einen Blick ins Innere warfen.

An den Wänden hingen lange weiße Regale; der Holzfußboden erstrahlte nach dem Abschleifen und der Versieglung in neuem Glanz. Kleine runde Tische mit mehreren Etagen, die an Hochzeitstorten erinnerten, standen im ganzen Raum verteilt und warteten nur darauf, mit Sadies und Cats Keks-Kreationen dekoriert zu werden. An der hinteren Wand verlief ein lang gezogener Tresen aus Glas bis zu einer kleinen Nische, in der die Kasse untergebracht war. Ein glänzend weiß lackiertes Geländer lud Kunden dazu ein, der geschwungenen Treppe ins Untergeschoss zu folgen, in dem sich eine kleine, aber perfekt ausgestattete Küche im hinteren Teil eines mit langen Tischen und Bänken ausgestatteten Raums versteckte; hier wollte Sadie Kurse im Kekseverzieren geben und Geburtstagspartys stattfinden lassen. Aber erst einmal musste das Geschäft gut laufen,

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen