text.skipToContent text.skipToNavigation

Ich will dich! von Kelly, Leslie (eBook)

  • Erschienen: 05.06.2013
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
eBook (ePUB)
1,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Ich will dich!

Es begann im 'Leather and Lace', als Izzie getanzt hat ... Tagsüber arbeitet Isabella in einer Bäckerei, aber an den Wochenenden tritt sie unter dem Namen 'Crimson Rose' - purpurne Rose - maskiert in einer Stripteaseshow auf. Als eines Abends ihre Jugendliebe Nick in den Club kommt, gibt Isabella der Versuchung nach und tanzt in dieser Nacht nur für ihn ... Dass Nick sowohl ihre verruchte Seite als auch ihre züchtige Seite kennenlernt, reizt sie auf besondere Weise - bis er hinter das Verwirrspiel kommt.

Leslie Kelly ist bekannt für ihre zauberhaften Charaktere, für geistreiche Dialoge und ihren frechen Humor. Das hat ihr den Romantic Times Award und weitere Award-Nominierungen eingebracht. Seit Erscheinen ihres ersten Buches hat sie erotische Liebesgeschichten geschrieben und veröffentlicht inzwischen auch dunkle Thriller unter dem Pseudonym Leslie Parrish.

Produktinformationen

    Größe: 236kBytes
    Herausgeber: MIRA Taschenbuch
    Sprache: Deutsch
    Seitenanzahl: 160
    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    ISBN: 9783955762971
    Erschienen: 05.06.2013
Weiterlesen weniger lesen

Ich will dich!

1. KAPITEL

In den ersten Wochen nach seiner Rückkehr aus dem Nahen Osten konnte Nick Santori gut verstehen, dass seine Familie einen solchen Wirbel um ihn machte. Er hatte nichts gegen die Begrüßungs-Barbecues im Garten seines Elternhauses oder die Dinnerpartys in der familieneigenen Pizzeria, die in seiner Kindheit sein zweites Zuhause gewesen war.

Aber irgendwann kam der Punkt, an dem Nick der Fragen müde wurde und den Schlussstrich zog. Nach zwölf Jahren in der Armee, von denen er einige im Irak gewesen war, hatte er genug davon. Er wollte das alles nicht noch mal durchleben.

Mit achtzehn Jahren, frisch von der Highschool und überhaupt nicht interessiert daran, ein Studium zu beginnen, geschweige denn, in das Familienunternehmen einzusteigen, hatte er es für eine großartige Idee gehalten, für ein paar Jahre zu den Marines zu gehen.

Was für ein naiver, dummer Junge er doch gewesen war.

Er hatte schnell gelernt und wünschte heute, er könnte die Zeit zurückdrehen, um diesen Achtzehnjährigen umzustimmen und ihn wachzurütteln für die Realitäten, denen er ins Auge blicken würde.

Realitäten wie diesen: heimzukehren in eine Welt, die er nicht wiedererkannte. Zu einer Familie, die lange ohne ihn zurechtgekommen war.

"Dann hängst du jetzt also gewissermaßen in der Luft?", fragte sein Zwillingsbruder Mark, der mit ihm an einem Tisch in der Pizzeria der Santoris saß. Seine Brüder hatten sich angewöhnt, ein paar Mal in der Woche nach der Arbeit dort vorbeizuschauen.

"Ich komme schon zurecht." Der Vater hatte die Leitung des Restaurants Nicks ältestem Bruder Tony übergeben und blieb nun in der Küche, wo er Chianti trank und kochte. Einer von Nicks Brüdern war Staatsanwalt, ein anderer erfolgreicher Bauunternehmer, und ihre einzige Schwester frisch verheiratet. Sie alle waren sehr solide geworden und gründeten Familien ... und alle schienen zu glauben, dass Nick genau das Gleiche tun sollte.

Und im Grunde gab er ihnen sogar recht. Oder hatte ihnen recht gegeben, als er an einem Ort gelebt hatte, wo nichts, nicht einmal sein eigenes Leben, sicher war. Damals war es ihm wie ein perfekter, nach Ende seiner Dienstzeit sehr erstrebenswerter Traum erschienen.

Nur war er sich jetzt leider nicht mehr sicher, ob er diesen Traum noch wollte.

Er zweifelte nicht daran, dass seine Geschwister glücklich waren. Dass es ihn zu Tode langweilte, bei Santori's auszuhelfen, oder dass er noch keine passende Frau gefunden hatte, war lediglich eine Frage der Wiederanpassung an das Leben als Zivilist. Bald schon würde sich das alles ändern.

Solange er nur aufhörte, sich für die Frau zu interessieren, die er erst kürzlich gesehen und die - durch einen Raum voller Menschen - eine fast schon schmerzhafte sinnliche Erregung in ihm ausgelöst hatte. Weil diese Frau in keinster Weise passend war. Sie war Stripperin, eine Erotiktänzerin, mit der er bald zusammenarbeiten würde, denn er hatte im Leather and Lace einen Job als Bodyguard angenommen.

Er zwang sich, die Stripperin aus seinen Gedanken zu verbannen und sich eine etwas "normalere" Frau vorzustellen, der er eines Tages begegnen und die vielleicht eine ähnliche Reaktion in ihm erzeugen würde.

"Finde dich damit ab, dass Mom und Pop nicht eher Ruhe geben werden, bis du in geordneten Verhältnissen lebst", verkündete Mark, als hätte er erraten, was er dachte.

"Wie du?", gab Nick zurück. Sein Zwillingsbruder war ein knallharter Chicagoer Cop, dessen Lebensweise man wohl kaum als "geordnete Verhältnisse" bezeichnen konnte.

"Ja, wie ich."

Nick verdrehte die Augen. "Deine Lebensweise ist alles andere als geordnet ", bemerkte er mit einem Blick auf die Schürfwunden an Marks Fingerknöcheln.

"Der Kerl hat sich gewehrt", erwiderte sein Bruder.

"Na ja, das könnte mir als Bodyguard natürlich auch passieren", räumte Nick ein.

"Als Bodyguard?"

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen

    ALDI life eBooks: Die perfekte App zum Lesen von eBooks.

    Hier finden Sie alle Ihre eBooks und viele praktische Lesefunktionen.