text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Julia Bestseller - Sharon Kendrick 1. Bd.103 Jetzt wird geheiratet! / Ein Traum in Weiss / Das Brautkleid von Kendrick, Sharon (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 19.01.2011
  • Verlag: CORA Verlag
eBook (ePUB)
5,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Julia Bestseller - Sharon Kendrick 1. Bd.103

Jetzt wird geheiratet! Jetzt reicht's! Als Amber ihren geliebten Finn in einer heißen Umarmung mit einer anderen überrascht, wirft sie ihm voller Wut den Verlobungsring vor die Füße. Dabei sehnt sie sich immer noch danach, an Finns Seite vor den Altar zu treten ... Ein Traum in Weiß Ihr eigenes Geschäft für Brautkleider, die sie selbst entworfen hat - für die hübsche Holly erfüllt sich ein Traum! Erst recht, als sie ihren Vermieter kennenlernt, den atemberaubenden Luke Goodwin. Einen Mann zum Verlieben! Sie ahnt nicht, dass er bereits verlobt ist Das Brautkleid Ganz in weiß? Wie gerne würde auch Ursula einmal das traumhafte Brautkleid tragen, das schon ihre Schwestern ins Glück geführt hat. Aber das scheint absolut ausgeschlossen. Denn Ross, den sie seit sechs Jahren heimlich liebt, ist mit einer anderen verheiratet ...

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 399
    Erscheinungsdatum: 19.01.2011
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783862951413
    Verlag: CORA Verlag
    Serie: Julia Bestseller Bd.103
    Größe: 849 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Julia Bestseller - Sharon Kendrick 1. Bd.103

1. KAPITEL

Luke Goodwin stand an dem großen Sprossenfenster und war mit sich und der Welt zufrieden, obwohl es ein grauer und nasskalter Tag war. Luke betrachtete eingehend die für ihn so ungewohnte Landschaft. Er hatte ganz vergessen gehabt, dass ein Frühlingstag in England so trostlos sein konnte.

Der Himmel war dunkel und verhangen, und die dicken Wolken kündigten ausgiebigen Regen an. Luke war gerade aus Afrika gekommen, und einen stärkeren Gegensatz zu dem hohen, hellen Himmel und dem weiten Horizont Kenias hätte man sich nicht denken können.

Doch die Felder und Weiden, auf die er blickte, gehörten von nun an ihm, ebenso wie das alte Herrenhaus mit seinem guten Dutzend Gästezimmer. Luke lächelte. Er konnte immer noch nicht fassen, dass dieser herrliche Besitz jetzt sein Eigentum sein sollte.

Der Reiz Kenias war ein ganz anderer gewesen. Luke musste an die sengende Hitze denken, den strahlend blauen Himmel, den Duft nach Zitronen und die Rauchwölkchen, die abends über dem Grillfeuer sich kräuselten. Er sah im Geiste die Häuser vor sich, die weiß gekalkten Räume, karg möbliert und beherrscht von riesigen Deckenventilatoren, Räume, die so völlig verschieden waren von dem eleganten Wohnzimmer mit den antiken Möbeln, in dem er gerade stand.

Er war noch keine acht Stunden hier, und doch war ihm das Haus vertraut, als würde er es schon ewig kennen. Mitten in der Nacht war er angekommen, trotzdem hatte er es sich sofort angesehen, war durch die Flure und Treppenhäuser gegangen, hatte jede Tür geöffnet, die Räume in Ruhe auf sich wirken lassen und sacht über die kostbare Holztäfelung gestrichen.

Sein Herz klopfte wie wild vor Freude und Besitzerstolz, nicht weil Apson House und alles, was dazugehörte, ihn zu einem reichen Mann gemacht hatte, sondern weil das Haus für ihn das Bindeglied zwischen Vergangenheit und Zukunft war. Luke hatte das Gefühl, nach langer Irrfahrt endlich das Ziel seiner Bestimmung erreicht zu haben.

Er ließ den Blick über den Garten schweifen. Hinter der gestutzten Eibenhecke waren die strohgedeckten Dächer der Häuser zu sehen, die sich um einen kleinen Park mit Ententeich gruppierten. Woodhampton war eine englische Kleinstadt wie aus dem Bilderbuch, mit Kirche, Pub und ausgesuchten Fachgeschäften. Vielleicht lag es nur daran, dass er so übermüdet war, aber Luke fand diese Stätte seiner Kindheit schöner als alles, was er bisher von der Welt gesehen hatte.

Nächsten Monat würde ihm Caroline folgen. Sie, die in Afrika geboren und aufgewachsen war, würde in dieses Haus passen, als hätte sie nie woanders gelebt. Caroline, deren Improvisationstalent und ausgeglichenes Wesen, deren unaufdringliche Schönheit und zurückhaltende Kleidung so ganz dem Idealbild einer englischen Lady entsprachen. Caroline, die so ganz anders war als die Frauen, die ihn früher fasziniert hatten ...

Irgendwie war es ihr gelungen, es von Kenia aus zu regeln, dass Apson House so aufgeräumt und gemütlich wirkte, als hätte sich eine liebevolle Hausfrau persönlich darum gekümmert. Was Caroline organisierte, das klappte wie am Schnürchen, selbst wenn es über Tausende von Meilen geschah.

Luke war überzeugt, dass es ein Zeichen von Reife war, sich für eine Frau wie Caroline zu entscheiden. Seine wilden Jahre waren vorbei, und nun musste er die Verantwortung übernehmen, die sein Erbe mit sich brachte. Luke akzeptierte, dass von nun an sein Leben grundlegend anders verlaufen würde.

Er lächelte zufrieden, denn das Schicksal hatte ihm geschenkt, wonach er gesucht hatte. Für Luke war das Leben ein großes Puzzle, und er hatte gerade das Teilchen gefunden, das genau in die Lücke passte.

Holly konnte gerade noch rechtzeitig die Kupplung treten und die Zündung ausschalten, bevor der Motor von allein ausgegangen und ihr altes Auto mitten auf der engen Straße stehen geblieben wäre. Eins der unzähligen Dinge, die ich noch erledigen muss, dachte sie humorvoll:

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen