text.skipToContent text.skipToNavigation

Julia Saison Band 25 von Jump, Shirley (eBook)

  • Erschienen: 08.05.2015
  • Verlag: CORA Verlag
eBook (ePUB)
5,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Julia Saison Band 25

WER IST DIE SCHÖNSTE BRAUT? von JUMP, SHIRLEY 'Leben Sie wohl!' Marnie serviert Jack Knight eiskalt ab - dabei hat sie anfangs sein Interesse durchaus erwidert! Der reiche Geschäftsmann will herausfinden, warum sich die süße Heiratsvermittlerin plötzlich abwendet - denn er hat sein Herz längst an sie verloren ... EIN PLAYBOY SAGT JA von GORDON, ABIGAIL Weshalb muss sie sich ausgerechnet in Dr. Leo Fenchurch verlieben? Er ist attraktiv und verständnisvoll, will sich aber auf gar keinen Fall binden. Nur in ihrer Fantasie führt er Amelie zum Altar. Wie kann sie ihm zeigen, dass ihr Traum auch ihn glücklich machen wird? FALSCHE KÜSSE - ECHTE LIEBE von JONES, LINDA WINSTEAD Wenn sie in seinen Armen liegt, vergisst Jacob fast, dass ihre Liebe nur gespielt ist - so süß schmecken Daisys Küsse! Er ist mit ihr zusammen, weil seine kranke Großmutter es so wünscht. Bald verlässt Jacob wieder die Stadt - und muss Daisy zurücklassen ...

Produktinformationen

    Größe: 1290kBytes
    Reihe (Teil): Julia Saison Bd.25
    Herausgeber: CORA Verlag
    Sprache: Deutsch
    Seitenanzahl: 384
    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    ISBN: 9783733705534
    Erschienen: 08.05.2015
Weiterlesen weniger lesen

Julia Saison Band 25

1. KAPITEL

Mit schmerzenden Füßen, Blütenblättern in den Haaren und einem zufriedenen Lächeln verließ Marnie Franklin ihre 30. Hochzeitsfeier des Jahres. Sie hatte es geschafft. Wieder mal.

Hinter den Glastüren des Park Plaza Hotels in Boston winkte ihr das frischgebackene Ehepaar Corliss zu. "Tausend Dank, Marnie!", rief der sympathische, ein wenig linkische Andrew Corliss, der sich die neonfarbenen Krawatten gern zu eng um den dünnen Hals band. Dank Marnie war Internetmillionär Andrew seit heute mit einer netten, lebhaften Frau verheiratet, die nicht sein Geld liebte, sondern ihn selbst - und die gemeinsame Leidenschaft für komplizierte Sudokus.

"Gern geschehen! Ich wünsche Ihnen ein langes, glückliches Leben zu zweit." Marnie lächelte den Eheleuten zu, verließ das Park Plaza und wartete, bis der Hotelangestellte eins der wartenden Taxis für sie herangewunken hatte. Trotz der zwei starken Kaffee, die sie eben getrunken hatte, war sie erschöpft. Es nieselte an diesem kühlen Spätfrühlingstag. Unzählige Autos brausten über die feuchte Straße, und ständig hupte jemand. Marnie mochte Boston wirklich, aber an Tagen wie heute wünschte sie sich an einen ruhigeren Ort. Zum Beispiel auf den Mond.

Als sie die Taxitür öffnete und dem Fahrer ihre Adresse nannte, klingelte ihr Handy. Sie drückte eine Taste, um den Anruf an ihre Mailbox weiterzuleiten. Das war die Schattenseite des Erfolgs - es blieb kein Raum für Feiertage oder gar Urlaub. Wer sein persönliches Happy End suchte, und das taten viele Menschen, der rief Marnie an, eine der besten Heiratsvermittlerinnen weit und breit.

Dabei glaubte sie gar nicht an die große Liebe.

Natürlich durfte sie ihren Kunden das nicht sagen. Sie musste verschweigen, dass sie sich noch nie richtig verliebt hatte und nach diversen Reinfällen auch nicht mehr damit rechnete. Dass sie nicht erwartete, jemals selbst den Mann fürs Leben zu finden. Also steckte sie ihre ganze Kraft in die Arbeit und strahlte, wenn sie ihren Kunden erzählte, dass die große Liebe zum Greifen nahe lag.

Auf den Hochzeiten anderer Leute fragte sich Marnie, ob sie ihre eigene Chance verpasst hatte. Mit fast dreißig Jahren war ihr der Richtige noch immer nicht über den Weg gelaufen. Beziehungen hatten ihr nur Kummer beschert. In ihrem Job konnte sie das Ergebnis wenigstens teilweise bestimmen, und das schätzte Marnie auch sonst im Leben. Kontrolle. Berechenbarkeit. Das Telefon klingelte erneut und riss sie aus ihren Gedanken.

Während der Taxifahrer in den Verkehr einfädelte, fummelte er am Navigationsgerät herum. Der Mann muss neu im Geschäft sein, dachte sie und meldete sich: "Hier spricht Marnie. Darf ich Ihnen bei der Suche nach Ihrem Traumpartner helfen?"

"Hör auf zu arbeiten und finde deinen eigenen Traumpartner, Schatz."

Ihre Mutter. Helen Franklin meinte es gut, fand allerdings, Marnies Privatleben habe Vorrang vor allem anderen im Universum. "Hallo, Mom. Warum bist du so spät noch auf?"

"Weil ich mir Sorgen um meine ledige Tochter mache, die auch an diesem Freitagabend arbeitet."

Die Stimme im Navigationsgerät kündigte eine Linkskurve an. Abrupt wurde Marnie zur Seite geschleudert. Ärgerlich funkelte sie im Rückspiegel den Fahrer an, der das Lenkrad herumgerissen hatte, doch er reagierte nicht. Die Abgase des stockenden Verkehrs krochen in das Wageninnere. Vielleicht lag es an der Lüftung, denn das Taxi hatte offenbar schon bessere Jahre erlebt. Jahrzehnte womöglich, wenn man das Klebeband auf den zerschrammten Kunstledersitzen berücksichtigte.

"Du solltest selbst ein Date haben", drehte Marnie den Spieß um.

"Ach, für den Unsinn bin ich zu alt. Außerdem ist dein Vater erst kürzlich von uns gegangen."

"Vor drei Jahren, Mom." Mitfühlend senkte Marnie die Stimme. Der Herzinfarkt hatte sie alle überrascht. An einem Tag war Dad lächelnd aus dem Haus gegangen, am nächsten Tag nur noch ein Schatten sein

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen

    ALDI life eBooks: Die perfekte App zum Lesen von eBooks.

    Hier finden Sie alle Ihre eBooks und viele praktische Lesefunktionen.