text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Kornblumenblau Kate & Nathan von Baker, Lyn (eBook)

  • Verlag: neobooks Self-Publishing
eBook (ePUB)
2,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Kornblumenblau

Kate lebt auf einer kleinen Ranch mitten im Nirgendwo und benötigt dringend tatkräftige Unterstützung. Da kommt Nathan, der Neffe ihrer Mitarbeiterin, gerade richtig. Denn er sucht einen Ort an dem er sich vor der wütenden Pressemeute verstecken kann, nachdem er als Trainer der Football-Mannschaft 'Chicago Heats' ordentlich versagt hat. Schon bald kommen sich die Beiden näher und entwickeln Gefühle füreinander. Doch Kate hat eine gewaltige Abneigung gegen die 'Chicago Heats' und ahnt nicht wer Nathan wirklich ist. Wie wird sie reagieren, wenn sie erfährt wer er ist? Und was geschieht, wenn Nathan Kates gut gehütetes Geheimnis herausfindet? Lyn Baker wohnt zusammen mit ihrem Mann und ihren zwei Katzen in einer kleinen Stadt in Franken. Schon immer war sie vom Lesen begeistert und versank in fremden Welten. Nachdem sie so manches Ende eines Romans nicht ganz befriedigte, beschloss sie irgendwann eine eigene Geschichte zu schreiben. Ihr erster Roman 'Rockstars sind auch nur Idioten mit Herz' erschien am 05.05.2016 bei Lyx.digital. Nun folgt ihr zweiter Roman 'Kornblumenblau'. Diesmal in Eigenregie.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 275
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783742783219
    Verlag: neobooks Self-Publishing
    Größe: 796 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kornblumenblau

2. Ein Zaun, der für Ärger sorgt

Kate ging mit gemütlichen Schritten auf das Haus zu. Der Wind hatte etwas aufgefrischt und sie zog ihr weißes Hemd etwas enger um ihren Körper. Die Sonne war bereits untergegangen und die ersten Sterne funkelten am Himmel.

Als sie die Hintertür öffnete, schlug ihr schon der wohltuende Duft von krossem Brathähnchen á la Beth entgegen. Ihr absolutes Lieblingsessen. Sie hatten es sich zur Gewohnheit gemacht, dass sie abwechselnd kochten.

Das Wasser lief ihr schon im Mund zusammen, als sie sich am Küchentisch niederließ. Beth war nicht in der Küche und auch von Nathan fehlte jede Spur, also schnappte sie sich die Tageszeitung und lehnte sich entspannt zurück.

Ihr Herz machte einen Satz, als sie über einen Artikel stolperte, der von einem Football-Star mit Aggressionsproblemen handelte. Unwillkürlich spannte sie sich an und erst, als sie las, dass es dabei um einen gewissen Meyer und nicht ihren Ex ging, entspannte sie sich wieder. Football-Stars waren doch alle gleich - völlig egal ob Spieler oder Manager, schoss es ihr durch den Kopf, als die Tür aufging und Beth gut gelaunt die Küche betrat.

"Du bist ja schon da. Deckst du den Tisch?"

Kate faltete die Zeitung ordentlich zusammen und legte sie auf die kleine Kommode, auf der noch weitere alte Zeitungen und Briefe lagen.

"Kommt Nathan auch zum Essen?" Sie öffnete die altmodische, weiße Vitrine und griff nach den Porzellantellern.

"Nein, wohl eher nicht", seufzte Beth, während sie das Hähnchen aus dem Ofen holte und vorsichtig tranchierte.

Kate zuckte nur mit den Schultern und deckte den Tisch nur für sie und Beth.

Wie immer schmeckte das Hähnchen einfach köstlich und Kate schlug sich den Bauch anständig voll, auch wenn sie ein schlechtes Gewissen plagte, denn sie wusste, dass das meiste davon auf ihren Hüften landen würde.

Als sie den Tisch wieder ab räumte, die Essensreste in den Müll warf und die Teller in die Spülmaschine räumte, fasste sie sich ein Herz und sprach Beth wegen Nathan an. Den ganzen Tag schon brannte ihr die Frage auf der Seele.

"Du Beth? Sag mal, was hat Nathan eigentlich?"

"Was meinst du?"

"Naja ... ist er krank oder so?"

Beth seufzte tief, während sie Wasser aufsetzte und sich dann wieder an den Tisch setzte.

"Nein. Also ... naja, so kann man es nicht sagen."

Kate drehte sich zu ihr und lehnte sich an die Küchenzeile, während sie Beth misstrauisch musterte. "Und wie kann man es dann sagen?"

"Er ist nicht ernsthaft krank, falls du das denkst. Er hat ein paar Probleme und möchte hier wieder einen klaren Kopf bekommen. Du hast Unterstützung gebraucht und er war mit Kost und Logie einverstanden, deswegen hat sich das angeboten."

Kate verschränkte ihre Hände vor der Brust. Mit dieser Antwort war sie alles andere als zufrieden. Sie musste sichergehen, dass Nathan wirklich eine Hilfe war und ihr nicht nur auf der Tasche lag. "Aber er sah nicht gerade fit aus. Ich brauche jemanden, der zupacken kann und keinen den ich hier durchfüttere."

"Das musst du nicht. Gib ihm ein paar Tage sich an das heiße Klima zu gewöhnen. Das wird schon."

Damit stand Beth auf, ging zu dem Wasserkessel und goss sich eine Tasse Tee ein. Sie wusste, dass sie nicht mehr aus ihr herausbekommen würde, und entschied sich ihr einfach zu vertrauen. Bisher war jede Entscheidung, die Beth ihr geraten hatte auch die Richtige gewesen.

"Na gut. Es wird schon werden", murmelte sie, als sie sich auf den Weg in ihr Schlafzimmer machen wollte.

"Das wird es." Beth warf ihr einen fröhlichen Blick zu und Kate musste unwillkürlich lächeln. Sie hätte nie gedacht, dass sie in ihr eine so gute Freundin finden würde. Immerhin betrug der Altersunterschied 20 Jahre. Aber wenn sie in Beths warme Augen sah, wusste sie, dass sie ihr niemals schaden würde. Immer wieder betonte ihre F

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen