text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Kult-Romane 01: Caprona - Das vergessene Land von Burroughs, Edgar Rice (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 01.04.2016
  • Verlag: BLITZ-Verlag
eBook (ePUB)
4,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Kult-Romane 01: Caprona - Das vergessene Land

Die Besatzung eines U-Bootes entdeckt eine geheimnisvolle Insel, die auf keiner Karte verzeichnet ist. Hier leben Dinosaurier und erbarmungslose Vogelmenschen in einer Stadt aus Knochen. Caprona wurde einhellig als bester Roman des Tarzan-Autors eingestuft. Vergessen Sie die schlechten Verfilmungen. Dies ist das Original! Einer der besten Fantasy-Klassiker aller Zeiten!

Edgar Rice Burroughs wurde am 1. September 1875 geboren und war ein US-amerikanischer Schriftsteller und geistiger Vater von 'Tarzan', zu dem er mehr als 20 Romane verfasste. Er wurde Mitte der 1870er-Jahre am 1. September 1875 in Chicago, Illinois geboren und verstarb am 19. März 1950 mit 74 Jahren in Encino, Los Angeles, Kalifornien. 2016 jährt sich sein Geburtstag das 141. Mal.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 352
    Erscheinungsdatum: 01.04.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783957197702
    Verlag: BLITZ-Verlag
    Größe: 1852 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kult-Romane 01: Caprona - Das vergessene Land

1. Kapitel

Es muss sich nachmittags um kurz nach drei Uhr ereignet haben. Am Nachmittag des 3. Juni 1916, und es scheint kaum möglich zu sein, dass all das, was ich durchgemacht habe, all die seltsamen und furchtbaren Erlebnisse, sich in nur drei kurzen Monaten abgespielt haben soll. Mir kommt es eher wie eine Zeitspanne kosmischen Ausmaßes vor, so viel sah ich in diesen paar Wochen mit eigenen Augen. Ich wurde Zeuge von Dingen, die noch kein Sterblicher zuvor erblickt hatte, entdeckte eine lange verlorene Welt, eine tote Welt, die bereits vor so langer Zeit starb, dass sich selbst in den tiefsten kambrischen Schichten keine Spur mehr von ihr findet. Sie ist mit dem Magma der inneren Erdkruste verschmolzen und entzieht sich somit für immer der Kenntnis der Menschheit - mit Ausnahme dieses entlegenen Winkels der Erde, an den das Schicksal mich verschlagen hat, und wo mein Untergang besiegelt ist. Ich bin hier - und hier muss ich bleiben.

Als ich bis dorthin gelesen hatte, erreichte meine Neugierde, die von dem Fund des Manuskriptes schon angeheizt gewesen war, den Siedepunkt. Ich verbrachte auf Anraten meines Arztes den Sommer in Grönland, und da ich leichtsinnigerweise nicht genügend Lesestoff eingepackt hatte, langweilte ich mich inzwischen zu Tode. Zwar bin ich alles andere als ein begeisterter Angler, doch in Ermangelung anderer Freizeitbeschäftigungen fand ich mich schließlich doch in einem viel zu kleinen Boot vor Kap Farvel am südlichen Ende Grönlands wieder.

Grönland - grünes Land! Das ist eher ein schlechter Witz als eine zutreffende Beschreibung. Doch meine Geschichte hat mit Grönland genauso wenig zu tun wie mit mir selbst, also werde ich mich so knapp wie möglich mit beiden Themen beschäftigen.

Das viel zu kleine Boot erreichte endlich einen unsicheren Anlegeplatz, wobei mir bis zur Hüfte im Wasser stehende Einheimische zu Hilfe eilten. Ich wurde an Land getragen, und während man das Abendessen zubereitete, ging ich entlang der rauen, felsigen Küste spazieren. Der verwaschene Granit - so die Felsen am Kap Farvel denn Granit sind - wurde von spärlichen Strandabschnitten unterbrochen. Und als ich über einen dieser weichen Flecken der Ebbe folgte, entdeckte ich es.

Selbst wenn ich in der Schlucht hinter den Bädern von Bimini auf einen Tiger gestoßen wäre, hätte meine Überraschung nicht größer sein können als beim Anblick einer vollkommen neuwertigen Thermoskanne, die in der Brandung vor Kap Farvel trieb. Es gelang mir, sie an Land zu holen, auch wenn ich dabei bis zu den Knien durchnässt wurde. Ich setzte mich in den Sand, öffnete sie und las im Licht der endlosen Dämmerung in dem sauber geschriebenen und ordentlich gefalteten Manuskript, das ich in ihr vorfand.

Sie haben die Einführung bereits gelesen, und wenn Sie genauso ein verträumter Spinner sind wie ich, dann werden Sie auch den Rest lesen wollen. Darum werde ich es hier wiedergeben und bewusst auf Anführungszeichen verzichten, da ich diese sowieso früher oder später vergessen würde. In spätestens zwei Minuten werden Sie mich vergessen haben.

Ich bin in Santa Monica zu Hause. Ich bin oder vielmehr war Juniorpartner in der Firma meines Vaters. Wir sind Schiffbauer. In den letzten Jahren haben wir uns auf Unterseeboote spezialisiert, die wir für Deutschland, England, Frankreich und die Vereinigten Staaten bauten. Ich kenne mich mit U-Booten so gut aus wie eine Mutter mit ihrem Kind und steuerte Unmengen davon bei ihren Probeläufen. Und dennoch galt mein wahres Interesse immer der Luftfahrt.

Ich lernte bei Curtiss, und nachdem ich meinen Vater lange genug belagert hatte, erteilte er mir schließlich die Erlaubnis, mich an der Lafayette Escadrille Militärakademie zu bewerben. Zum Einstieg wurde ich dem amerikanischen Sanitätsdie

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen