text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Llora por el amor 3 Hass und Liebe von J., Jaliah (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 11.12.2015
  • Verlag: Books on Demand
eBook (ePUB)
5,49 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Llora por el amor 3

Weiter geht es mit der Geschichte um die Trez Puntos und die Les Surenas im 3. Teil der atemberaubenden Buchreihe Llora por el amor. Rodriguez Surena, der jüngste der Surena Brüder, trägt nun die Last als Anführer einer der gefürchtetsten Familias Puerto Ricos auf seinen Schultern. Er hat schon so viel miterlebt, gesehen und getan, sodass ihn nichts mehr beeindrucken kann. Doch die Vergangenheit lässt ihn nicht ruhen. Seine Schuldgefühle über den durch ihn zustande gekommenen Deal mit den Kolumbianern und die darauf folgenden Ereignisse holen ihn wieder ein, als sich die Schwester seines bisher größten Feindes und durch seine Hand getöteten Orlando ankündigt. Jaliah J. ist eine junge Autorin, die mit ihrer Familie in Berlin lebt. Ihre Wurzeln sind in der ganzen Welt verstreut, doch ihr Herz schlägt für Puerto Rico. Angefangen haben ihre ersten Schreibversuche in einigen Internetforen, wo sie schnell treue Leser ihrer Geschichten gefunden hat und es nicht mehr viele Schritte bis zum ersten Buch waren. Mittlerweile füllen viele Bücherregale die Werke der jungen Autorin und ihre Bücher sind regelmäßig in der Bestsellerliste von BOD vertreten. Mit ihrer bekannten Llora por el amor - Reihe hat sie eine ganz neue Welt erschaffen, in die sich viele Hunderte junger Leser regelmäßig zurückziehen und alles um sich herum vergessen. Es sind einige weitere Projekte geplant, so dass man auch in Zukunft noch viel von der jungen Autorin hören wird. Tauchen auch sie ein in die faszinierende Bücherwelt von Jaliah J. "Diese junge Autorin schreibt mit ebenso viel Hemmungslosigkeit wie Konsequenz Liebesromane, ich wünsche ihr einen langen erzählerischen Atem für sprudelnde Phantasie und mitreißende Fantasy." Vito von Eichborn über Hijas de la luna von Jaliah J. www.jaliahj.de

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 204
    Erscheinungsdatum: 11.12.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783739266015
    Verlag: Books on Demand
    Größe: 1182 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Llora por el amor 3

Kapitel 1

Zwei Wochen später...

"Wo ist eigentlich Chico schon wieder?" Rodriguez sieht sich genervt in dem Besprechungszimmer im Haus seines Bruders Paco um.

Chico ist in den letzten zwei Wochen, seit sie Adriana aus Kolumbien mitgebracht haben, fast ganz verschwunden. Man bekommt ihn nur noch selten zu Gesicht. Rodriguez hat ja Verständnis dafür, dass es der Kleinen schlecht geht und sie Hilfe braucht. Aber dass Chico nur noch bei ihr ist und sie außer ihm und manchmal Bella, niemanden an sich heranlässt, ist ihm etwas unverständlich. "Der kommt gleich, er wartet noch, dass Bella von ihrer Mutter kommt und dann ist er da. Ich möchte, dass alle anwesend sind, wir haben etwas ziemlich Merkwürdiges herausbekommen." Rodriguez lehnt sich in seinem Stuhl zurück und sieht in die Runde.

Juan hat das Treffen einberufen, es sind alle engeren Mitglieder beider Familias da. Von den Trez Puntos sind es Juan, Miko, Raul, Pepo und Tito, der erst seit gestern mit Lucy für zwei Wochen aus New York nach Puerto Rico gekommen ist. Von seiner Familia ist er neben Paco und Ramon der Anführer. Außerdem gehören bei ihnen noch Mano, Josir, Hernandez, Kasim, Samy und eben Chico, auf den sie alle nun warten, zum inneren Kreis.

Letztlich sind die beiden Familias nur noch Formsache, denn sie erledigen fast alles nur noch gemeinsam und obwohl sie jahrelang die erbittertsten Feinde waren, haben sich beide Familias nun vermischt und sind zu einer Einheit geworden. Der stärkste Beweis für diesen Zusammenhalt sitzt gerade auf Pacos Schoß und schafft es nun endlich, auf den Tisch zu klettern.

Klatschend, sichtlich froh darüber, den Armen seines Vaters entkommen und es auf den großen Besprechungstisch geschafft zu haben, steuert der kleine Leandro die Chipstüte von Mano an.

Sofort lässt er sich auf den Po plumpsen und versucht unter großen Anstrengungen, sich ein paar Chips herauszufischen. Leandro ist Pacos und Bellas Sohn, also Rodriguez' Neffe. Er hat beide Familias, die sich immer mehr miteinander angefreundet haben, letztlich unwiderruflich zusammengeschweißt. Bella ist die Schwester des Anführers der Trez Puntos und Paco war zu dem Zeitpunkt noch der Anführer der Les Surenas.

Als herauskam, dass die beiden sich lieben, war die Hölle los, doch letztendlich kam der kleine Wicht dabei heraus, der jetzt Mano einen unwiderstehlichen Blick zuwirft. Es ist wirklich unfair, Leandro sieht haargenau aus wie Rodriguez' älterer Bruder Paco, aber er hat die leuchtenden grünen Augen seiner Mutter und wenn er einen damit so ansieht, dann kann niemand widerstehen. Also macht Mano das, was alle hier tun. Sie alle sind Leandro voll und ganz verfallen und er öffnet ihm die Chipstüte.

"Gracciiaas", trällert Leandro und alle müssen schmunzeln, als er sich wieder auf seine kleinen Beine stellt und kurz überlegt, zu welchem seiner vielen Onkels er diesmal will. Rodriguez hängt sehr an Leandro und lächelt, als dieser sich seinen Weg zu ihm durchschlägt. Er nimmt ihn zu sich auf den Schoß, gibt ihm einen Kuss auf seine weichen Haare und spürt dabei den Blick seiner beiden älteren Brüder auf sich.

Schon seit einer Weile ist sich Rodriguez bewusst, dass seine beiden älteren Brüder immer genau ein Auge auf ihn haben. Sie machen sich Sorgen, wie Ramon es schon des Öfteren erwähnt hat, doch Rodriguez nervt es einfach nur. Tito seufzt auf und legt zufrieden die Beine auf den Tisch.

"Dein New York-Aufenthalt scheint dir gut zu bekommen." Josir lacht und greift ebenfalls in die Chipstüte, die Leandro noch immer fest in seinen kleinen Händen hält. Dabei fliegt die Hälfte der Chips auf Rodriguez' Hose und der gibt Josir einen leichten Schlag auf die Schulter. "Josssiir böse ...", lacht Leandro und Paco seufzt. "Bella tötet mich, wenn sie erfährt, dass er Chips gegessen hat und euch beim Blödsinn machen zugesehen hat." Juan lacht.

"Nun komm mal runter. Leandro ist ein Mann un

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen