text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Llora por el amor 4 Nueva Era von J., Jaliah (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 11.12.2015
  • Verlag: Books on Demand
eBook (ePUB)
5,49 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Llora por el amor 4

Weiter geht es mit der Geschichte um die Trez Puntos und die Les Surenas im 4. Teil der atemberaubenden Buchreihe Llora por el amor. Leandro Surena kämpft hart darum, endlich den Platz in den gefürchtetsten Familias Puerto Ricos einzunehmen, der ihm zusteht. Seine Familie will ihn noch nicht daran teilnehmen lassen, was sein Vater und seine Onkel in seinem Alter schon lange miterlebt hatten. Die Familias geraten in einen Hinterhalt und plötzlich sind alle darauf angewiesen, dass Leandro in der Familie den Platz einnimmt, zu dem er geboren wurde. Als Anführer der Trez Puntos und der Les Surenas erlebt er, was es wirklich heißt, in einer Familia zu sein.

Jaliah J. ist eine junge Autorin, die mit ihrer Familie in Berlin lebt. Ihre Wurzeln sind in der ganzen Welt verstreut, doch ihr Herz schlägt für Puerto Rico. Angefangen haben ihre ersten Schreibversuche in einigen Internetforen, wo sie schnell treue Leser ihrer Geschichten gefunden hat und es nicht mehr viele Schritte bis zum ersten Buch waren. Mittlerweile füllen viele Bücherregale die Werke der jungen Autorin und ihre Bücher sind regelmäßig in der Bestsellerliste von BOD vertreten. Mit ihrer bekannten Llora por el amor - Reihe hat sie eine ganz neue Welt erschaffen, in die sich viele Hunderte junger Leser regelmäßig zurückziehen und alles um sich herum vergessen. Es sind einige weitere Projekte geplant, so dass man auch in Zukunft noch viel von der jungen Autorin hören wird. Tauchen auch sie ein in die faszinierende Bücherwelt von Jaliah J. "Diese junge Autorin schreibt mit ebenso viel Hemmungslosigkeit wie Konsequenz Liebesromane, ich wünsche ihr einen langen erzählerischen Atem für sprudelnde Phantasie und mitreißende Fantasy." Vito von Eichborn über Hijas de la luna von Jaliah J. www.jaliahj.de

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 200
    Erscheinungsdatum: 11.12.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783739266213
    Verlag: Books on Demand
    Größe: 1612 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Llora por el amor 4

Kapitel 1

Paco sieht auf sein Grundstück hinunter, es ist erst vor zwei Jahren komplett renoviert worden, doch egal wie sehr es äußere Veränderungen gibt, es wird sich niemals ändern, wofür diese Mauern stehen. Es ist der Kern, das Herz des Les Surenas-Gebietes. Hier regieren sie seit so vielen Generationen und auch wenn sich ihre Struktur mittlerweile grundliegend geändert hat, das wird immer so bleiben.

Es hat sich vieles geändert, sie haben es aufgegeben, den Titel des Anführers umherzureichen. Sie alle haben jetzt Familie, sie alle eine andere Verantwortung, als sie es hatten, als sie jünger waren. Deswegen sind sie auch - wie es ihnen mit ihrer Geburt in die Wiege gelegt wurde - alle Anführer. Die drei Surena-Brüder, auch wenn Paco es immer mit etwas Wehmut betrachtet, jeder von ihnen ist nun älter geworden, doch er kann sich nicht vorstellen, jemals seinen Platz an die jüngere Generation abzugeben.

Er sieht in der Scheibe seinen durchtrainierten Körper und erkennt zufrieden, dass es auch nicht nötig ist, er ist fitter als jemals zuvor. Schlanke Finger legen sich von hinten um seine Schultern, und die Lippen, von denen er nie genug bekommen wird, küssen seinen Hals. "Worüber denkst du nach?"

Paco nimmt die Hände seiner Frau in seine Hand und küsst sie. Schon lange ist sein Kampf gegen seine tiefen Gefühle für Bella vorbei, der einzige Kampf, den er jemals verloren hat.

"Darüber, wie ich dich noch für eine halbe Stunde zurück ins Bett bekommen kann." Mit diesen Worten dreht sich Paco schnell um, doch Bella ist schneller und entzieht sich ihm lachend. "Nichts da, die Schule ist zu Ende, und ich habe gehört wie ..."

"Paco du Sack, wo steckst du?" Chicos Stimme durchdringt die vormittägliche Stille, die eher selten herrscht in ihrem Haus. Bella deutet zur Tür. "... Ein Auto angekommen ist", beendet Bella den Satz, bevor sie lachend aus der Tür geht und Paco ihr folgt. Chico steht unten an der Treppe und zieht eine Grimasse, als er sie aus dem Schlafzimmer kommen sieht.

"Hatten wir nicht ein Verbot für solche Sachen ausgesprochen? Wir haben genug Kinder, um einen ganzen Kindergarten zu füllen!" Bella lacht und nimmt Chico den 6-jährigen Omar aus dem Arm. Chicos Sohn ist der jüngste Nachkomme der Surenas. Sie alle haben jetzt Kinder, und manchmal wirken die Treffen mehr wie ein Kindergeburtstag als ein Familia-Treffen. Adriana und Chico haben sich am längsten Zeit gelassen und Omar ist nach seinem 10-jährigen Bruder Jesús der bisher letzte Surena.

Alles hat sich geändert, da Bella wieder die Leitung des Kindergartens übernommen hat, nachdem der Besitzer Aman, der Paco immer ein Dorn im Auge sein wird, weggezogen ist und ihr die Stelle wieder anvertraut hat. Sobald ihre Tochter Latizia selbst in das Alter kam, um in den Kindergarten zu gehen, sind die kleinen Kinder der Trez Puntos und Les Surenas immer alle in den Kindergarten zu Bella gegangen.

Auch die Grundschule ist nicht mehr so ein Problem, sie alle gehen auf die Grundschule in Sierra. Miguel und Sami haben die ersten Jahre noch Privatunterricht bekommen, seit aber alle Kinder haben, sorgen nun die Familias für den Schutz auf der Grundschule. Das Problem der Oberschule ist noch nicht geklärt.

Paco wäre es lieber, dass alle zusammen die Oberschule besuchen, doch es gibt keine in Sierra. So gehen die Kinder der Les Surenas wie auch sie schon in die Oberschule der Nachbarstadt des Surena-Gebietes und die Kinder der Trez Puntos in die Schule am Punto-Gebiet.

Wirklich Gedanken macht sich Paco darüber erst, seit seine Tochter älter wird und er die Blicke der Jungs auf seinem kleinen Engel bemerkt. Seitdem versucht er, sie so oft wie nur möglich von der Schule abzuholen, was Bella wütend macht, weil sie der Meinung ist, Paco überwacht ihre Tochter zu sehr und dass sie mehr Freiheit braucht.

Er kann darüber nur lachen, Freiheit hat sie bei ihnen im Surena-Gebiet unt

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen