text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Luca Im Sturm ans andere Ufer von Nolan, Sam (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 26.06.2014
  • Verlag: Himmelstürmer Verlag
eBook (PDF)
12,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Luca

Nicklas ist 19 Jahre alt, jung, gutaussehend, sportlich und steht kurz vor seinem Abitur. Er ist beliebt bei seinen Freunden, kommt mit jedem sehr gut zurecht, besonders mit seinem besten Freund Timo, mit dem er die meiste Zeit auch außerhalb der Schule verbringt. Und so ist Nicklas auch für Timo da, als dieser sich wieder einmal bei ihm wegen seinem kleinen Bruder Luca ausweint, der sich, wie schon so oft, von einer Schwierigkeit in die nächste zu bringen scheint. Luca ist erst 16 Jahre alt und trotzdem bereits mit allen Wassern gewaschen. Er nimmt Drogen, trinkt viel zu viel Alkohol, ist gewaltbereit und keiner kommt mehr an ihn heran. Weder Timo, noch seine Mutter wissen noch, wie sie ihm helfen können und so bittet Timo ausgerechnet Nicklas, einen letzten Versuch zu starten, um Luca zu helfen. Nicklas ist am Anfang nicht gerade angetan von dieser Idee und glaubt auch nicht, dass ausgerechnet er, der Luca kaum kennt, irgendetwas bei ihm ausrichten könnte. Doch um seinen besten Freund zu helfen, wagt er diesen Versuch und fährt direkt am nächsten Tag zu Luca, um mit diesem zu sprechen. Allerdings verläuft dieser Besuch nicht ganz so, wie Nicklas es sich vorgestellt hatte, zwar sprechen die beiden miteinander, doch nicht über das eigentliche Problem, sondern über andere, ganz belanglose Dinge. So kommt es dazu, dass die beiden sich regelmäßig einmal in der Woche treffen und viel Zeit miteinander verbringen, allerdings nur heimlich. Luca will nicht, dass irgendjemand von diesen Treffen erfährt und Nicklas akzeptiert dies, ohne zu hinterfragen, warum er es so möchte. Im Laufe der Zeit freunden sich die beiden an, kommen immer besser miteinander klar und doch müssen sie viele Höhen und Tiefen durchstehen, wird ihre Freundschaft doch immer wieder auf eine harte Probe gestellt. Nicklas entdeckt in dieser Zeit immer mehr seine Gefühle für Luca, gegen die er sich Anfangs noch immer wieder zu wehren versucht. Doch nach und nach lernt er eben, mit genau diesen Gefühlen umzugehen und sie auch zu akzeptieren, scheint es doch auch so, als würde Luca nicht anders empfinden. Doch dann passiert etwas, mit dem hätte Nicklas in seinen schlimmsten Albträumen nicht gerechnet ...

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 151
    Erscheinungsdatum: 26.06.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783863613969
    Verlag: Himmelstürmer Verlag
    Serie: Junge Liebe Bd.66
    Größe: 274kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Luca

Kapitel 1

Als ich an diesem Tag von der Schule nach Hause kam, schmiss ich meine Schultasche in die Ecke und warf mich erst einmal auf mein Bett. Irgendwie war es heute besonders anstrengend gewesen und ich wusste nicht einmal wieso. Ich kuschelte mich in meine Decke, meine Hände waren immer noch eisig kalt, bei -5 Grad draußen war das aber wohl auch kein Wunder. Nachdem ich mich dann endlich ein kleines bisschen aufgewärmt hatte, nahm ich mir die Fernbedienung in die Hand und zappte ein bisschen durch das Nachmittagsprogramm. Aber ich musste schnell feststellen, dass dort irgendwie doch nur Mist lief. Also raffte ich mich auf und setzte mich an meinen Schreibtisch, um Hausaufgaben zu machen. Das zählte nicht unbedingt zu meinen Lieblingsaufgaben, aber was sein musste, das musste eben sein.

Nachdem ich ca. eine Stunde hier so saß, mir den Kopf über den Lateinaufgaben zerbrach, schellte es an der Tür. Ich reagierte erst nicht, denn normalerweise war ja meine Mum da, die sicherlich die Tür aufmachen würde. Doch als es dann zum dritten Mal klingelte, stand ich doch auf und ging ins Treppenhaus. Ich erwartete ja Besuch, allerdings war dieser doch reichlich früh dran, wie ich feststellte, als ich auf meine Uhr sah.

"Muuuuuuuuuuum", rief ich laut die Treppen runter. "Es hat geklingelt! Machst du bitte auf? Es ist bestimmt Timo, er wollte zum Lernen vorbeikommen." Einige Sekunden später hörte ich auch schon die Tür ins Schloss fallen, sie war also doch da. Ich ging zurück in mein Zimmer, setzte mich wieder an meinen Schreibtisch, Timo wusste ja, wo er hin musste.

"Nick? Bist du da?", rief er aus dem Flur.

"Ja, ich bin hier, komm rein."

Es war also tatsächlich Timo, was mich wirklich wunderte. Wir waren zwar zum Lernen verabredet, aber eigentlich erst in zwei Stunden. Und das konnte bei Timo nichts Gutes bedeuten, denn er war sonst alles andere als pünktlich und schon mal gar nicht überpünktlich. Es musste also wieder irgendetwas vorgefallen sein und ich konnte nur hoffen, dass es dieses Mal nicht wieder allzu schlimm sein würde.

Doch bevor ich jetzt weiter erzählte, erst einmal ein paar Worte zu mir. Ich heiße Nicklas, meine Freunde nennen mich aber einfach nur Nick. Ich bin 18 Jahre alt, habe kurze blonde Haare, blau-grüne Augen, bin ca. 1,89 m groß und wiege so um die 80 Kilo. Eigentlich bin ich ziemlich sportlich, auch wenn ich vor einem Jahr mit dem Fußballspielen aufgehört habe. Ich habe eine Schwester, meine geliebte Zwillingsschwester. Die aber zurzeit gar nicht in Deutschland, sondern in Italien ist. Schüleraustausch nennt man den Quatsch, glaube ich. Also für mich wäre das nichts, 1 Jahr lang weit weg von der Familie, von den Freunden. Ich glaube, ich könnte das nicht. Aber ihr gefiel es da und das war die Hauptsache. Mehr gibt es im Moment auch eigentlich nicht zu sagen, mein Leben war auch nicht unbedingt spannend.

Als Timo in mein Zimmer kam, konnte ich ihm sofort ansehen, dass irgendetwas nicht stimmte. Er sah total fertig und niedergeschlagen aus, schmiss sich sofort auf mein Bett, starrte an die Decke. Genau das hatte ich mir schon gedacht.

"Hey ...", mehr sagte er erst gar nicht.

"Hi ... Was ist los, Timo?"

"Manchmal machst du mir echt Angst", sagte er und ich musste ein bisschen lachen. "Du kennst mich echt zu gut."

"Ja, so sollte es aber auch sein. Also erzähl, was ist passiert?"

"Ach, das übliche. Du weißt ja ..."

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen