text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Men of Midnight ? 3-teilige Serie eBundle von Richards, Emilie (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 15.10.2015
  • Verlag: MIRA Taschenbuch
eBook (ePUB)
19,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Men of Midnight ? 3-teilige Serie

RÜCKKEHR AN DEN ORT MEINER TRÄUME Für Mara MacTavish ist das kleine Dorf Druidheachd in den schottischen Highlands genau der richtige Ort für einen Neubeginn. Hier, wo Mythen noch lebendig sind, hofft sie, Ruhe zu finden. Nicht zuletzt vor ihren eigenen Visionen.Auch Duncan Sinclair sucht in seinem Heimatdorf Zuflucht. Das Scheitern seiner Ehe hat bei ihm und vor allem bei seiner Tochter April tiefe Wunden gerissen. Jetzt will Duncan seine Tochter um jeden Preis vor weiteren Enttäuschungen bewahren. Entsprechend misstrauisch beobachtet er die wachsende Freundschaft zwischen April und der geheimnisvollen Fremden. Dann aber verschwindet seine Tochter und Duncan muss sich entscheiden, ob er Mara vertrauen darf. IN DEN ARMEN DES SCHICKSALS Iain Ross glaubt nicht an die alten schottischen Mythen und Legenden. Doch als er die schöne Fremde aus dem eisigen Loch Ceo vor dem Ertrinken rettet, ist es, als würde seine Seele berührt. Er kann und will die amerikanische Wissenschaftlerin nicht mehr aus seinem Leben entlassen - womit Billie Harper durchaus einverstanden ist. Und dennoch: ihre Liebe zueinander soll nicht sein: So sehr Ross' Herz sich auch nach ihr sehnt - der jahrhundertealte Fluch, der über seinem Haus liegt, zwingt sie dazu, scheinbar für immer getrennt zu bleiben... ... WIE GESPENSTER IN DER NACHT Nebelverhangen liegt der See vor ihm. Wie immer, wenn Andrew MacDougall Vergessen sucht, tritt er ans Ufer des Loch Cee. Hier verspürt er den Trost und die Sicherheit seiner schottischen Heimat, in der Mythen und Legenden noch lebendig zu sein scheinen. Fiona Sinclair glaubt nicht an Märchen. Und doch ist das immer wiederkehrende Motiv in den Zeichnungen der erfolgreichen Kinderbuchillustratorin das sagenumwobene Seeungeheuer von Loch Cee. Seit Fiona nach einem tragischen Unfall ihren Geburtsort Druidheachd verlassen musste, hat es sie nicht losgelassen. Nun bringt das Schicksal Andrew und Fiona erneut zusammen. Eine alte Liebe erwacht zu neuem Leben. Die aber kann nur eine Zukunft haben, wenn sich beide ihrer Vergangenheit stellen. Emilie Richards begann mit dem Schreiben, als ihr erster Sohn Brendan ein Baby war. Er, die beiden anderen Söhne und ihre Adoptivtochter sind auch die Namensgeber einiger ihrer Helden und einer Heldin in Emilies Romances. Emilie hat Familienpsychologie studiert. Die Faszination von Familien, ihr Zusammenhalt und auch ihre Differenzen sind immer wiederkehrende Themen in ihren Romanen. Emilies Mann, mit dem sie seit 30 Jahren verheiratet ist, ist Pfarrer. Wer sagt, dass nicht auch Pfarrer die Helden von Liebesromanen sein können? Emilie hat darüber geschrieben! Im Laufe der Jahre ist die Familie beruflich bedingt oft umgezogen. Außerdem reisen sie alle leidenschaftlich gern. Jeder neue Ort bekam von Emilie, was er verdiente: Er wurde Schauplatz einer fesselnden Romance. Ein längerer Aufenthalt in Australien erwies sich als besonders fruchtbar: Gleich fünfmal diente der Kontinent Emilie als Handlungsort! Ein historisches Ereignis in Louisiana - ein Sturm hatte 1893 ein kleines Dorf zerstört, einzig eine silberne Kirchenglocke blieb bestehen - beeindruckte Emilie so, dass sie nach einem Friedhofsbesuch nicht mehr aufhören konnte, darüber nachzudenken. Ihre Fantasie wurde so angeregt, dass sie schließlich einen Roman darüber schreiben musste. Sie ist überzeugt, dass praktisch jeder Ort sie zu einer romantischen Story inspirieren kann. Das Frustrierende ist bloß, all die Gedanken jeweils in einem einzigen Buch unterzubringen. Aber am Ende eines langen arbeitsreichen Tages, wenn alles so auf dem Papier steht, wie sie es haben wollte, ist sie überzeugt, dass sie den besten Beruf der Welt hat.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 1008
    Erscheinungsdatum: 15.10.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783955764937
    Verlag: MIRA Taschenbuch
    Größe: 2663 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Men of Midnight ? 3-teilige Serie

PROLOG

1965

B abys, lauter kleine Babys. Und niemand war da, um ihnen auf die Welt zu helfen.

Dr. Angus Sutherland wünschte, er hätte nicht so tief ins Glas mit dem Glenmorangie geschaut. Ein dankbarer Patient hatte ihm eine ganze Flasche davon geschenkt. Aber es war eine kalte Nacht, und kaum ein Stern zeigte sich am Himmel. Das passte zu Halloween. So eine Nacht war wie geschaffen dafür, um sich mit einer Flasche guten Whiskeys und einem starken Schloss vor der Tür zurückzuziehen.

Leider hatte er nur das eine, aber nicht das andere.

"Gleich drei! Ich fasse es nicht! Drei auf einmal! Bisher sind in diesem Jahr insgesamt erst vier Babys im Krankenhaus zur Welt gekommen." Jeanne Maxwell stemmte die Hände auf ihre ausladenden Hüften und schürzte die schmalen Lippen, mit denen Gott sie gesegnet hatte. "Ich habe schon eine Kanne starken, heißen Tee gekocht", fuhr sie fort. "Aber Sie haben keine Zeit, ihn richtig zu genießen. Sie müssen ihn schnell trinken. Bis auf den letzten Tropfen."

"Glauben Sie wirklich, dass sie alle heute Nacht zur Welt kommen?" Angus nahm seinen Schal ab und schlüpfte aus dem Mantel. Vermutlich lag es an dem Whiskey, dass er sich noch einmal vergewissern musste, denn Jeanne hatte sich bereits unmissverständlich geäußert.

Jetzt hängte sie den Mantel an einen Haken. "Jawohl. Und ich glaube schon, dass sie bald kommen. Mit oder ohne Ihre Hilfe. Aber es wäre besser, wenn Sie ihnen dabei helfen würden."

"Es ist eine kalte Nacht, Jeanne. Eine nasse, kalte Nacht. Wir beide sollten es uns zu Hause vor einem schönen Feuer gemütlich machen."

"Sollen wir die Damen nach Hause schicken und sie bitten, morgen früh wiederzukommen?"

Auch wenn alles andere verschwommen sein mochte wie ein nebliger Herbstmorgen in den Highlands, war Jeannes Gesichtsausdruck absolut klar. Sie war eine stämmige, patente Frau, die nicht einmal in ihren besten Jahren schön gewesen war. Aber sie hatte sich ein frisches Aussehen und einen festen Blick bewahrt. Jetzt sah sie ihn allerdings eher missbilligend an.

Angus seufzte. "Bringen Sie den Tee, während ich mich wasche." Er ging zum Waschbecken in der Ecke, drehte den Wasserhahn auf und begann seine Hände zu schrubben. "Was meinen Sie, wen ich zuerst untersuchen soll?"

"Ich würde Ihnen raten, zuerst nach Lady Ross zu sehen. Immerhin ist sie die Frau des Lords. Aber sie hat noch ein bisschen mehr Zeit als Mrs. Sinclair. Sie wird die Erste sein." Sie machte eine Pause. "So Gott will."

"Und Mrs. MacDougall?"

Jeanne zuckte die Achseln.

Er erkannte die Aussage, die sich hinter dieser Geste verbarg. Jeanne hatte eigentlich keine Ahnung, in welcher Reihenfolge die drei Frauen, die in den beiden Zimmern nebenan die unterschiedlichsten Seufzer von sich gaben, ihre Kinder zur Welt bringen würden.

Seit zwanzig Jahren war Angus Arzt. Achtzehn Jahre davon hatte er hier in diesem aus grauen Steinen gemauerten Krankenhaus in dem winzigen Dorf Druidheachd im abgelegensten Teil der Highlands verbracht. Doch er galt immer noch als Fremder. Er war der Doktor aus Edinburgh, der nur auf einen kurzen Urlaub hierher gekommen und nie wieder in sein feines Stadthospital zurückgekehrt war. Manche glaubten, er sei wegen der klaren Luft geblieben, Andere meinten, eine Hexe habe ihn mit einem Zauber belegt, damit er blieb. Nur wenige wussten, dass Angus begriffen hatte, welchen Wert die einfachen Dinge und Menschen besaßen. Er kannte den Namen und die Geschichte von jedem Bewohner im Umkreis von zwanzig Meilen. Und nun stand er kurz davor, drei weiteren kleinen Menschenkindern auf die Welt zu helfen, die alle ihre eigene Geschichte haben würden. In wenigen Stunden, möglicherweise sogar nur Minuten, würde es so weit sein.

"Ich werde meinen Lebtag nicht verstehen, warum die Frauen so lange warten, bis sie zu mir kommen", sagte er, während er seine Hände gründlich einseifte, den Scha

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen