text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Mit dem Rücken zur Zeit Echt kriminelle Geschichten. von Müller, Kerstin Sramana (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 04.10.2016
  • Verlag: Books on Demand
eBook (ePUB)
8,49 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Mit dem Rücken zur Zeit

'Target Individual' nennen sich Menschen, die von organisiertem Stalking betroffen sind. Sie werden als 'Ware' im Dark Web gehandelt und bringen den Drahtziehern Milliarden in BitCoins. Mittlerweile vermuten Selbsthilfegruppen und Vereine mehrere tausend Betroffene in Deutschland. Quer durch die Republik angesiedelt, müssen sich Erwachsene und sogar Kinder auf bestialische und mittelalterliche Art und Weise verhetzen und quälen lassen. Echt kriminelle Geschichten aus (m)einem Leben als Zielperson. Kerstin Sramana Müller, Jahrgang 1965 arbeitet als Buchautorin, Redakteurin und Kreativ-Coach.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 328
    Erscheinungsdatum: 04.10.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783741278181
    Verlag: Books on Demand
    Größe: 897kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Mit dem Rücken zur Zeit

Grundlagen von organisiertem Stalking

"Würden auf den Gräbern

der Ermordeten Lichter brennen,

wären die Friedhöfe hell erleuchtet!"

~ Jürgen Roth ~

Ich trage weder einen Aluhut, noch fühle ich mich permanent be - oder verstrahlt.

Organisiertes Stalking ist ein Milliardengeschäft, bei dem nur selbsternannte Illuminaten vom Leben des Nächsten profitieren.

Wenden sich Betroffene von diesen organisierten Verbrechen an Staatsanwaltschaften, die Kriminalpolizei oder andere öffentliche Stellen, werden sie als paranoid oder wahnhaft gestört betitelt. Ein Überprüfen der offensichtlichen Lauschangriffen, Intrigen oder körperlichen Anschlägen findet nicht statt.

"Ein Mord an Ihnen ist ein Fall für XY ungelöst!" erwiderten mir gegenüber mehrere Kriminalkommissare. Bei solchen Menschenverachtenden Äußerungen muss man vermuten, dass die Täter nicht nur bekannt sind, sondern dass sie akzeptiert und sogar staatlich unterstützt werden!

Die Opfer scheinen keine Möglichkeit zu haben, gegen ihre Peiniger anzugehen!

Mittlerweile vermuten Selbsthilfegruppen und Vereine mehrere tausend Betroffene in Deutschland. Quer durch die Republik angesiedelt müssen sich Erwachsene und sogar Kinder auf bestialische und mittelaterliche Art und Weise verhetzen und quälen lassen.

In Deutschland werden Menschen gejagt; - Anno 2016!

Diese Form organisierter Kriminalität keimt gerade seit der Jahrtausendwende enorm in Deutschland auf; - mit ständig wachsender Opferzahl!

Vorrangig werden Singles tyrannisiert, weil die Gefahr von Zeugen gemindert ist. Aber auch Familien mit Kindern fallen in das Beuteschema, wobei auf den Nachwuchs keinerlei Rücksicht genommen wird.

Das Vorgehen der Haupttäter, die in gehobenen wirtschaftlichen und politischen Positionen zu finden sind, gleichen ehemaligen Stasi - Methoden bis ins Detail.

Die ostdeutsche Staatssicherheit arbeitete unter dem Begriff "Zersetzung von Personen" mit sogenannter angewandter Psychologie, - in der DDR auch "operative Psychologie" genannt -, eine Methode, die zeitweise als Studienfach in Potsdam angeboten wurde.

Grundsätzlich gibt es das System der Menschenjagd seit sich Hierarchien gebildet haben, - im Mittelalter nannte man die aussortierten Mitmenschen Hexen und verfolgte, verstümmelte und tötete sie 300 Jahre lang. Die Folter - und Jagdmethoden haben sich entwickelt; - die menschliche Gesinnung aber scheint vor Jahrtausenden verstummt zu sein. In den Herzen der Menschen hat sich nichts zum Vorteil verändert.

Beim organisierten Stalking wird gezielt gegen Einzelpersonen und auch Gruppen vorgegangen. Basis dieser Zerstörung sind psychologische und physiologische Methoden, die letztendlich das Ziel haben, die Personen in den Wahn oder Suizid zu treiben, bzw. sie heimtückisch zu ermorden ohne Spuren zu hinterlassen, wie es in der DDR oft passierte.

Hintergründig werden Verfahren ausprobiert, um diese Systeme zu verfeinern; - im Vordergrund stehen wie annodazumal die wirtschaftlichen Aspekte und natürlich das Demonstrieren von Macht.

Aber auch in Westdeutschland verglühte die Nazi - Arbeit nie.

Zum Beispiel wurde erst am 1. April 1956 die "Organisation Gehlen" von der Bundesregierung als "Bundesnachrichtendienst" übernommen. Reinhard Gehlen war Nazigeneral beim Wehrmachtsgeheimdienst "Fremde Heere Ost" und wurde zum ersten BND - Präsidenten ernannt. Unter dem Deckmantel des Landesschutzes forschte man auch beim BND weiter an den zu SS - Zeiten herausgefilterten Spionagemitteln, perfekten "Entsorgungstechniken" und Menschenmanipulationsverfahren.

Die Tätigkeitsfelder der Geheimdienste haben sich ja in den letzten Jahrtausenden auch nur verfeinert, sind aber weiterhin real und erfüllen ihren Zweck.

Auch die "obere Schicht" der DDR war in die Zersetzungen von Personen eingebunden; - also übernahm

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen