text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Mit freundlichen Küssen Roman von Voosen, Jana (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 02.02.2009
  • Verlag: Heyne
eBook (ePUB)
6,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Mit freundlichen Küssen

Liebe auf Bestellung?

Keine Zeit, dem Liebsten einen Strauß Rosen zu schicken oder ein Gedicht zu schreiben? Oder ein Romantikwochenende in London zu planen? Die frisch verlassene und frisch gefeuerte Viviane hat die zündende Idee, eine Liebesdienst-Agentur aufzumachen und sich um das Beziehungsleben von gestressten Führungskräften zu kümmern. Vivis neue Firma liefert prompt und diskret. Doch als eine junge Frau Liebeserklärungen an Vivis Ex Simon schicken lassen will, kommen Vivi leise Zweifel an der Brillanz ihrer Idee ...

Jana Voosen, Jahrgang 1976, studierte Schauspiel in Hamburg und New York. Es folgten Engagements an Hamburger Theatern. Seitdem war sie in zahlreichen TV-Produktionen ('Tatort', 'Marienhof', 'Hochzeitsreise zu viert' u.a.) zu sehen. Jana Voosen lebt und arbeitet in Hamburg.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 320
    Erscheinungsdatum: 02.02.2009
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641019655
    Verlag: Heyne
    Größe: 626 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Mit freundlichen Küssen

Kapitel 11 (S. 150-151)

In den folgenden Stunden weiß ich nicht, wo mir der Kopf steht. Nachdem ich die ersten zehn Edelrestaurants auf meiner Liste abtelefoniert habe, wo man mir mit subtiler Arroganz klarmachte, dass ich wohl nicht mehr alle Tassen im Schrank hätte, verfluche ich Benjamin Walsenfels und seine blöde Frau, die dieses Jahr ausgerechnet auf einem Freitag Geburtstag haben muss. Nach weiteren zehn Anrufen verfluche ich mich selbst und überhaupt die ganze dumme Idee mit den Wichteln Amors. Einmal tief durchatmen! Okay, jetzt ist Kreativität gefragt. Zu dumm nur, dass mein kreativer Berater gerade durch irgendwelche Abendmodengeschäfte zieht und mich hier ganz alleine in dem Schlamassel sitzen lässt. Na gut, stellen wir das Problem des Essens mal hinten an und kümmern uns um die restliche Abendgestaltung.

Als ich sämtliche Theater Hamburgs durchtelefoniere und man mir höchstens noch einen Platz in der letzten Reihe, Oberrang für die heutige Vorstellung von "Romeo und Julia" im Schauspielhaus anbieten kann, hebt das meine Laune kein bisschen.Auch sämtliche Limousinenunternehmen müssen mir bedauerlicherweise auf mehr oder minder höfliche Art mitteilen, dass ich wohl nicht ganz dicht sein kann, für heute Abend noch einen Wagen samt Fahrer mieten zu wollen. Na schön, dann muss eben Lutz heute Abend Chauffeur spielen, beschließe ich und rufe bei Sixt an, um, wenn schon keine Limousine, so doch wenigstens einen schnittigen Sportwagen zu mieten.

Einen Jaguar? Aber gerne! Dann rufe ich Lydias Profil auf meinem Computer auf und studiere es eingehend. An der Uni haben die beiden sich kennengelernt. Genauso wie Simon und ich. Aber ganz langweilig in einer Vorlesung, nicht so romantisch wie wir. Seufz.Vor meinem inneren Auge erscheint ein verlockender Schokoladenmuffin, nach dem gleichzeitig zwei Hände greifen. Sie treffen sich, die Fingerspitzen berühren einander, es funkt, der Rest ist Geschichte. Konzentrier dich, was machen wir denn jetzt bloß mit Lydia und Benjamin? Meine Augen fliegen über den Fragebogen. Sie mag Mode, Beauty, Sport, Spiel, eigentlich ist fast alles angekreuzt.

Kein Wunder, irgendwie muss sie ja ihre Zeit rumkriegen, mit einem Unternehmensberater als Mann. Irgendwie hatte Simon mit den Jahren auch immer mehr Hobbys. Klettern, Squash, Segeln, Skilaufen. Nur ich habe nie dabei mitgemacht ... Ah, ihr Lieblingsgericht ist Sushi. Genau wie meins. Ob sie "Raw like Sushi" kennt, das hier in Hamburg direkt neben der Uni liegt? Ich habe den Gedanken noch nicht zu Ende gedacht, da durchfährt mich ein Geistesblitz. Siegesgewiss öffne ich mein Outlook.

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen