text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Natürlich blond Roman von Brown, Amanda (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 29.02.2016
  • Verlag: Heyne
eBook (ePUB)
6,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Natürlich blond

Elle Woods ist von Natur aus blond. Sie ist außerdem Zweite bei der Wahl zur 'Miss Hawaiian Tropic' und das 'Juni-Fräulein' auf dem Campus-Kalender. Ach ja, und ihre Lieblingsfarbe ist rosa. Doch das heißt noch lange nicht, dass sie auch gleich blöd sein muss. Der Roman zum Sensations-Kinoerfolg, verfilmt mit Resse Witherspoon!

Amanda Brown, geboren in Paradise Valley in Arizona, ist eigentlich noch Jurastudentin an der Stanford Law School, doch ihr durchschlagender Bucherfolg hat sie davon überzeugt, Schriftstellerin zu werden. Ihr Erstlingswerk 'Natürlich Blond' wurde sofort verfilmt und das Ergebnis war eine Nominierung für den Golden Globe im Jahr 2001. Auch ihr neues Buch soll mit der Oskar-Gewinnerin Hillary Swank als Hauptdarstellerin verfilmt werden. Amanda Brown, verheiratet und Mutter einer dreijährigen Tochter, pendelt zwischen Los Angeles und San Francisco. Sie arbeitet bereits an einem dritten Buch.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 100
    Erscheinungsdatum: 29.02.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641190002
    Verlag: Heyne
    Größe: 1348kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Natürlich blond

2. Kapitel

Warner hielt Elle die Tür seines schwarzen Mercedes Cabrio auf, und sie glitt auf den feinen perlmuttfarbenen Ledersitz. Rasch warf sie einen Blick zum Himmel, um sich zu vergewissern, dass die Sterne so standen, wie die Cosmopolitan es versprochen hatte. Ja, so war es, auf einmal war sie sich sicher, dass das die Nacht der Nächte war. Eine Weile fuhren sie zufrieden schweigend durch die kühle kalifornische Oktobernacht, und Elle ließ sich den Fahrtwind durch die frisch gefönten goldblonden Haarsträhnen wehen.

"Ich hoffe, du bist nicht enttäuscht, Elle", sagte Warner, als er die Autobahn verließ. "Ich weiß, dass du gern ins Beach House, unser Lieblingsrestaurant, gegangen wärst, aber ich möchte heute lieber ins Ivy, weil dort alles angefangen hat." Er schenkte Elle ein strahlendes Lächeln und legte ihr die Hand aufs Bein.

"Du könntest mich niemals enttäuschen", säuselte Elle. Ihr Gesicht glühte, als sie ihre linke, ringlose Hand auf seine legte. "Unser erstes Rendezvous war einer der wunderbarsten Abende meines Lebens."

In Los Angeles blieben sie neben einem Werbeplakat von Calvin Klein im Verkehr stecken. Das sonnengebräunte Model ragte wie ein Kunstwerk über ihnen auf. Elle betrachtete bewundernd Warners Profil und dachte darüber nach, wie glücklich sie sich schätzen konnte - und wie viel glücklicher sie am Ende dieses Abends sein würde. Es gab nichts Schöneres für sie, als den Rest ihres Lebens mit Warner Huntington III. zu verbringen.

Elles Auftritt im Ivy erregte Aufsehen. Obwohl hier jeden Abend zahlreiche langbeinige Blondinen und Filmstars erschienen, zogen Elles strahlende Schönheit und ihr bezauberndes Lächeln alle Blicke auf sich. Mehrere Männer versuchten, ihre Aufmerksamkeit zu erregen, als sie und Warner sich den Weg zu ihrem Tisch bahnten. Warner wirkte sehr zufrieden, als er die Bewunderung der Männer bemerkte.

Ein Kellner, der sich offensichtlich selbst für einen Schauspieler hielt, kam auf sie zu, um ihre Bestellung aufzunehmen und sprach sie mit einem nervtötenden Hang zur Dramatik an. "Hi, ich heiße Zach und ich muss Ihnen sagen, dass wir heute Abend frischen Fisch haben, der so gut ist, dass er eigentlich polizeilich verboten werden müsste!"

"Wir können sofort bestellen", erklärte Warner abrupt, ohne die Speisekarte oder den Kellner anzusehen. Elle und der Kellner wechselten einen überraschten Blick, doch als Elle protestieren wollte, bestellte Warner eine Flasche Cristal und brachte sie damit zum Schweigen. Ihr wurde klar, wie nervös er sein musste, und er tat ihr sofort Leid - schließlich stand er kurz davor, die wichtigste Frage seines Lebens zu stellen. Sie senkte den Kopf und sah durch ihre Chanel-getuschten Wimpern zu ihm auf.

"Das ist ein wunderschöner Abend, Warner, und ich habe vor, die ganze Nacht mit dir zu feiern." Sie beugte sich verführerisch vor, warf ihm einen verschleierten Blick zu und wartete darauf, dass Warners kristallblaue Augen sich auf sie richteten. Zu ihrer Überraschung sah er sich jedoch zerstreut im Raum um.

"Stimmt etwas nicht, Liebling?", fragte Elle, als der Kellner mit dem Champagner an ihren Tisch geeilt kam.

"Nein, alles in Ordnung." Warner schenkte ihr nun wieder seine Aufmerksamkeit und tätschelte ihr die Hand. Dann bedeutete er dem Kellner, den Champagner einzuschenken. "Es könnte nicht besser sein." Er lächelte und holte tief Luft.

Elle wusste, dass es jetzt soweit war. Vielleicht war es ein wenig merkwürdig, dass Warner nicht bis nach dem Dinner wartete - dann hätte er den Ring in der Creme Brûlée verstecken können -, aber sie nahm an, dass er einfach zu nervös war, um noch länger zu warten.

"Elle", begann er mit leiser, aber fester Stimme. "Die letzten drei Jahre mit dir waren perfekt." Elle seufzte zufrieden. "Heute Abend möchte ich dir

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen