text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Romana Gold Band 35 von Jordan, Penny (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 14.10.2016
  • Verlag: CORA Verlag
eBook (ePUB)
5,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Romana Gold Band 35

SÜßER ZAUBER DER ÄGÄIS von JORDAN, PENNY Türkises Meer, goldene Sonne ... Ihr Leben auf dieser Privatinsel in der Ägäis könnte zauberhaft sein! Doch Siennas' Gedächtnis ist seit einem Unfall wie gelöscht. Ist der attraktive Millionär Alexis wirklich ihr Mann? Warum nur erscheinen ihr seine Küsse dann so fremd? SCHICKSALSTAGE AUF CERES von BARKER, MARGARET Seit ihrer Ankunft im verwunschenen Inselparadies Ceres kämpft Philippa mit aller Macht gegen ihre Gefühle für Adonis Patras. Denn der faszinierende Mediziner gehört zu einer anderen Frau. Da macht Adonis ihr eines Abends ein überraschendes Geständnis ... WIE EINE PERLE IM MEER von ASH, ROSALIE Auf der Insel Skiathos steht Eleanor vor einer schweren Entscheidung: Während sie den eleganten Hotelier Yannis liebt, scheint er sie nur wegen ihres gemeinsamen Sohnes heiraten zu wollen. Soll sie dennoch Ja sagen - hoffend, dass Yannis irgendwann ihre Gefühle teilt?

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 448
    Erscheinungsdatum: 14.10.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783733743628
    Verlag: CORA Verlag
    Größe: 793 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Romana Gold Band 35

1. KAPITEL

Sienna erhaschte einen Blick auf ihn, als er an ihrem Büro vorbeiging, und obwohl sie durch die Milchglasscheibe nur seine Silhouette erahnen konnte, war ihr Interesse sofort geweckt. Sie drehte sich etwas mit ihrem Schreibtischstuhl und öffnete eine Schublade, sodass sie mit dem Gesicht zur Tür sitzen würde, sollte er sich entschließen hereinzukommen. Er blieb einen Moment draußen stehen, vermutlich, um das Türschild zu lesen, und Gillian, der die Agentur gehörte, flüsterte Sienna zu: "Hoffentlich!"

Ihr Wunsch wurde erhört. Die Tür wurde geöffnet, und Sienna blickte in das markante Gesicht eines aufregend attraktiven Mannes. Er ließ den Blick seiner grauen Augen kurz in ihre Richtung schweifen und registrierte amüsiert ihren gebannten Gesichtsausdruck, ehe er sich an Gillian wandte.

"Miss Forbes?"

Gillian nickte und bedeutete ihm mit einem strahlenden Lächeln, in dem Sessel gegenüber ihrem Schreibtisch Platz zu nehmen. Sienna nutzte den Moment, bevor er sich setzte, um unbeobachtet seine ansehnliche, breitschultrige Figur zu bewundern, die der dunkle maßgeschneiderte Anzug wirkungsvoll zur Geltung brachte.

"Ihre Agentur ist mir empfohlen worden." Der Besucher zog eine Visitenkarte hervor und reichte sie Gillian. "Ich bin geschäftlich in London. Leider musste meine Sekretärin nach New York zurück, weil ihre Mutter erkrankt ist. Da ich meine geplanten Geschäftsbesprechungen nicht absagen kann, hoffe ich, dass Sie mir qualifizierten Ersatz besorgen können. Wie ich gehört habe, ist Ihre Agentur auf die Zeitvermittlung von mehrsprachigen Sekretärinnen mit ausgezeichneten Kenntnissen in der Textverarbeitung spezialisiert. Natürlich ist dies sehr kurzfristig, aber ..."

Sienna wandte sich wieder ihrem Computer zu. Seit sechs Monaten arbeitete sie für Gillian. Davor hatte sie zu Hause für ihren Vater gearbeitet, seine Bücher übersetzt, für ihn recherchiert, seine Manuskripte getippt. Der Tod ihres Vaters hatte sie tief getroffen, wenngleich er nicht wirklich unerwartet gekommen war. Gerald King war schon über siebzig gewesen und hatte schon seit Jahren ein schwaches Herz gehabt. Ihr Bruder Rob hatte sie auf der Beerdigung zu Recht darauf hingewiesen, dass man für einen so schnellen, schmerzlosen Tod dankbar sein sollte.

Trotzdem vermisste sie ihren Vater immer noch. Seit ihrem Universitätsabschluss hatte sie mit ihm zusammengearbeitet und bei ihm in dem kleinen, verschlafenen Dorf in den Cotswolds gewohnt, wo sie auch aufgewachsen war. Ihr Vater war ein Experte für mittelalterliche Geschichte gewesen und hatte vor dem Ruhestand an der nahe gelegenen Universität gelehrt. Seine Bücher wurden in akademischen Kreisen geschätzt.

Ihr Vater hatte ihr genug hinterlassen. So hätte sie nach seinem Tod in dem kleinen Haus in Waterford-on-the-Hill, das sie und ihr Bruder gemeinsam geerbt hatten, bleiben können. Aber Rob hatte gemeint, dass sie mit Anfang zwanzig viel zu jung sei, um sich in dem verschlafenen Nest zu vergraben. Auf seinen Vorschlag hin hatte sie angefangen, für Gillians Agentur als Zeitarbeitskraft zu arbeiten. Insgeheim war sie überzeugt, dass Rob und Gillian sich liebten, obwohl beide es nicht zugeben wollten.

Rob war achtundzwanzig, vier Jahre älter als Sienna, und arbeitete als viel beschäftigter Auslandskorrespondent für eine große Tageszeitung. Sie standen sich sehr nahe, und obwohl ihr Bruder es nicht wahrhaben wollte, war er nach Siennas Ansicht ihrem Vater dem Wesen nach sehr ähnlich. Gerald King war ein Gentleman der alten Schule gewesen, vor allem in Bezug auf Taktgefühl und Empfindsamkeit im Umgang mit anderen Menschen, und Rob zeichnete sich ebenfalls dadurch aus, auch wenn er sich stets den Anschein eines hart gesottenen Reporters zu geben versuchte.

Erst gestern Abend hatte sie ihm bestätigt, wie richtig es von ihm gewesen sei, darauf zu bestehen, dass sie nach London gekommen war. Er war wieder einmal auf dem Sprung zu seine

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen