text.skipToContent text.skipToNavigation

So heiß küsst nur ein Italiener von Adams, Jennie (eBook)

  • Erschienen: 17.02.2011
  • Verlag: CORA Verlag
eBook (ePUB)
2,49 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

So heiß küsst nur ein Italiener

Nach fünf Jahren kehrt Scarlett in ihr italienisches Heimatdorf zurück, um das Familien-Restaurant zu retten. Eine pikante Aufgabe für die hübsche Finanzberaterin. Denn der Küchenchef ist Lorenzo Nesta - leidenschaftlicher Koch und Liebhaber. Ihre glühende Affäre endete, als Scarlett herausfand, dass er verheiratet war. Damals hat er ihr das Herz gebrochen. Jetzt spielt sie nach außen die kühle Geschäftsfrau, doch in ihrem Inneren tobt ein Sturm. Noch immer begehrt sie den unglaublich gut aussehenden Lorenzo, und noch immer ist er verheiratet - wenn auch nur auf dem Papier ...

Produktinformationen

    Größe: 345kBytes
    Reihe (Teil): Romana Bd.1881
    Herausgeber: CORA Verlag
    Sprache: Deutsch
    Seitenanzahl: 144
    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Unterstützte Lesegerätegruppen: PC/MAC/eReader/Tablet
    ISBN: 9783863496623
    Erschienen: 17.02.2011
Weiterlesen weniger lesen

So heiß küsst nur ein Italiener

1. KAPITEL

"Lorenzo, hat man dir nicht ausgerichtet, du möchtest zu mir in Lucas Büro kommen?", fragte Scarlett Gibson ruhig und erwartete eine Erklärung, warum er nicht erschienen war.

Sie beherrschte sich, aus lauter Ärger über Lorenzos Reaktion an dem pinkfarbenen Band herumzuspielen, mit dem sie ihr schulterlanges schwarzes Haar zu einem Pferdeschwanz zusammengebunden hatte. Nachdem sie ihn fünf Jahre nicht gesehen hatte, musste sie nun zwei Monate mit ihm zusammenarbeiten. Damals hatte er ihr das Herz gebrochen, und sie hatte hart an sich arbeiten müssen, um darüber hinwegzukommen. Seitdem war sie überzeugt, er sei ihr gleichgültig.

In Australien hatte sie nicht umsonst einen ausgesprochen guten Ruf als Finanzberaterin. Nie erlaubte sie sich, die Beherrschung wegen irgendwelcher Kleinigkeiten zu verlieren, sondern wirkte immer kühl, überlegen und kompetent. Andererseits war sie natürlich nicht nach Italien zurückgekommen, um sich von dem Chefkoch ihres Onkels Luca gleich am ersten Tag die Autorität untergraben zu lassen.

Der hochgewachsene schlanke Mann in der perfekt sitzenden schwarzen Hose, dem schwarzen T-Shirt und schwarzen Schuhen stand mit dem Rücken zu ihr in der Küche des Restaurants Rosa. Trägt er immer noch die goldene Kette mit dem wertvollen Anhänger? überlegte sie, obwohl es sie eigentlich gar nicht interessierte.

Während sie sich in der Küche umsah, fiel ihr alles Mögliche auf, der Duft nach geschmolzener Schokolade, in den sich der Duft nach frischem Brot, gefüllt mit Tomaten und Kräutern, Knoblauch und Oliven, mischte. Mehrere solcher Brote lagen zum Abkühlen auf den Servierbrettern. Wahrscheinlich waren diese Düfte und nicht Lorenzo der Grund dafür, dass Scarlett plötzlich ein seltsames Gefühl im Magen verspürte.

Die drei Küchenhilfen, eine Frau von ungefähr Mitte dreißig und zwei Männer, waren eifrig beschäftigt und beachteten sie kaum. Scarlett hatte vorhin die Frau gebeten, Lorenzo auszurichten, möglichst sofort in Lucas Büro zu kommen, und ging davon aus, dass er die Nachricht erhalten hatte.

Was für ein Spiel spielte Lorenzo Nesta? In dem offenbar gut organisierten Chaos schien er konzentriert zu arbeiten, und sie bezweifelte keine Sekunde, dass es viel zu tun gab in der Küche.

Es war allerdings noch ziemlich früh am Morgen und noch lange nicht Zeit für das Mittagessen. Deshalb konnte er seine Mitarbeiter problemlos allein lassen und sich zumindest anhören, was Scarlett von ihm wollte.

Sie kniff die braunen Augen zusammen. Sie musste von Anfang an für klare Verhältnisse sorgen und ihm unmissverständlich klarmachen, wer jetzt hier das Sagen hatte, damit er nicht glaubte, sie würde jedes Mal hinter ihm herlaufen, wenn sie eine Auskunft brauchte. Im Auftrag ihres Onkels Luca sollte sie eine Finanz- und Strukturanalyse erstellen, Verbesserungsvorschläge mit ihm besprechen und, sein Einverständnis vorausgesetzt, nach Möglichkeit sogleich umsetzen.

Seine Tochter Isabella, die ihm eine große Stütze und Hilfe gewesen war, hatte vor Kurzem den Prinzen Maximilliano Di Rossi geheiratet. Deshalb konnte sie sich nicht mehr jeden Tag von morgens bis abends um das Restaurant kümmern. Stattdessen kam sie nur noch stundenweise und half natürlich auch immer noch dann aus, wenn es außergewöhnlich viel zu tun gab.

Und so sah sich Scarlett momentan in der Rolle einer Finanzmanagerin, der das gesamte Personal unterstellt war, also auch der Chefkoch Lorenzo Nesta.

Wie um ihre Entschlossenheit sich durchzusetzen zu bekräftigen, nickte sie energisch mit dem Kopf, und prompt löste sich eine widerspenstige Haarsträhne aus dem Pferdeschwanz.

Verdammt, dachte sie, während sie das Haar aus dem Gesicht blies und den Mann ärgerlich musterte, der ihr den Rücken zukehrte. Sie hatte allen Grund, wütend auf ihn zu sein, denn er war ein ganz gemeiner Kerl.

In dem Moment warf er ihr einen Blick über die Schulter zu. "In einer

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen

    ALDI life eBooks: Die perfekte App zum Lesen von eBooks.

    Hier finden Sie alle Ihre eBooks und viele praktische Lesefunktionen.