text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Sommer in Porthmellow Roman von Ashley, Phillipa (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 07.04.2020
  • Verlag: DuMont Buchverlag
eBook (ePUB)
7,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Sommer in Porthmellow

Liebe geht durch den Magen In Porthmellow, einem kleinen Küstenort in Cornwall, ist die Welt noch in Ordnung. Die Menschen hier mögen zwar etwas eigen sein, haben ihr Herz aber am rechten Fleck. Auch Sam Lovell, stolze Besitzerin einer kleinen Catering-Firma, lebt hier. Gemeinsam mit ihren Freunden veranstaltet sie Jahr für Jahr ein großes Streetfood-Festival, für viele der Ortsansässigen absoluter Höhepunkt der Sommersaison: Frische Meeresfrüchte, köstliche Pies, leckere Scones - kulinarisch hat Porthmellow einiges zu bieten. Den Trubel rund um diese Veranstaltung kann Sam gut gebrauchen, lenkt er sie doch hervorragend ab von den Dramen in ihrer krisengeschüttelten Familie und von dem Loch, das ihr Exfreund Gabe in ihr Leben gerissen hat. Doch ausgerechnet dieses Jahr fällt der Starkoch des Festivals aus. Und ausgerechnet dieses Jahr springt jemand ein, von dem Sam gehofft hatte, sie würde ihn nie mehr wiedersehen. Denn ja, es ist Gabe. Und nein, Sam ist alles andere als über die Gefühle von damals hinweg. Während die Planungen voranschreiten und der Tag der Tage immer näher rückt, hat Sam alle Hände voll zu tun, um zu beschützen, was ihr wichtig ist. Und herauszufinden, was sie eigentlich will ...

Phillipa Ashley studierte Anglistik und arbeitete als Werbetexterin und Journalistin. Seit 2005 veröffentlicht sie Romane und wurde dafür mit dem >Romantic Novelists Association New Writers<-¬Award ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrer Familie in Stafford¬shire. Bei DuMont erschienen die Romantrilogie >Hinter dem Café das Meer<, >Weihnachten im Café am Meer< (beide 2017) und >Hochzeit im Café am Meer< (2018) sowie zuletzt >Ein Sommer in Porthmellow< und >Weihnachten in Porthmellow< (beide 2020).

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 400
    Erscheinungsdatum: 07.04.2020
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783832170202
    Verlag: DuMont Buchverlag
    Originaltitel: A Perfect Cornish Summer
    Größe: 2908 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Sommer in Porthmellow

Prolog

September 2008

Porthmellow.co.uk Blog Forum

Mecker-Minnie: Schon wieder ein Laden zu? Der dritte in einem halben Jahr! Dieser Ort geht vor die Hunde! Warum unternimmt denn keiner vom Stadtrat oder der Handelskammer was dagegen? Porthmellow wird ja bald zur Geisterstadt!

»Bestimmt säuft da bald einer ab«, verkündete der alte Troy Carman mit seinem breiten kornischen Akzent. »Und rate mal, wer den dann aus dem Hafenbecken fischen darf.«

Sam Lovell musste sich das Grinsen verkneifen, als sie die Miene ihres Nachbarn sah, der die Jugendlichen gegenüber vom Smuggler's Inn beobachtete. Sie trugen Taucheranzüge und stachelten sich johlend und kreischend gegenseitig dazu an, von der Kaimauer ins tintenblaue Wasser zu springen. Von Frühling bis Herbst spielte sich jeden Sonntagabend das Gleiche ab in Porthmellow: Teenager hüpften ins Hafenbecken, während vor dem Pub die Brassband musizierte. Krönender Abschluss des Wochenendes, bevor alle am nächsten Morgen zur Arbeit oder in die Schule gehen mussten.

Sam stellte ihr Bierglas auf den splittrigen alten Holztisch. Wie vieles in Porthmellow hätte der Pub eine Aufhübschung gut gebrauchen können. »Bist du als junger Kerl nicht auch in den Hafen gesprungen?«

»Na ja, schon.« Troy schüttelte den Kopf, als die nächsten Wagemutigen mit schrillen Schreien auf die Mauer kletterten. »Aber wir hatten nicht so schicke Taucheranzüge. Bin in meiner Baumwollunterhose reingehopst. Meine Mum hat sich jedes Mal furchtbar aufgeregt, weil ich nur drei hatte. Eine war immer in der Wäsche, eine trug ich, und die dritte war für sonntags. Und Löcher hatten sie auch jede Menge, wenn Mum sie in der Mangel gehabt hat.«

»Ich hab dich echt lieb, Troy, aber das hätte ich jetzt nicht wissen müssen«, erwiderte Sam. Keinesfalls wollte sie sich vorstellen, wie ihr Nachbar in Unterhosen, schlammbraun wie das Hafenwasser, von der Kaimauer sprang.

Sam hielt das Gesicht der Septemberabendsonne entgegen, die ausnahmsweise auf die Terrasse des Pubs schien. Wegen des trüben Sommers waren in diesem entlegenen Teil von Cornwall in diesem Jahr die Touristen ausgeblieben. Viele Familien konnten sich wegen der miesen Wirtschaftslage sowieso gar keinen Urlaub leisten. Was nicht nur dem kleinen Fischerdorf übel zusetzte, sondern auch Sam selbst, die im Vorjahr ihren Job aufgegeben und eine kleine Catering-Firma namens Stargazey Pie gegründet hatte. Wer hätte denn auch den Börsencrash vorhersehen können? Sam ganz gewiss nicht. Sie hatte genug damit zu tun gehabt, ihre Familie zusammenzuhalten, nachdem sie binnen weniger Jahre drei geliebte Menschen verloren hatte.

Doch an Abenden wie diesem gelang es ihr beinahe, daran nicht zu denken.

Troy trank sein Proper Job aus und wischte sich den Schaum von der Lippe. Obwohl er schon siebzig war, arbeitete der alte Carman noch immer in Teilzeit als stellvertretender Hafenmeister, und niemand kannte die Gewässer rund um Porthmellow besser als er. Außer, dachte Sam mit verstohlenem Lächeln, der Mann, der jetzt gerade auf sie zusteuerte. Drew Yelland war ein paar Jahre älter als sie selbst und hatte sonnengebräunte Haut und strohblondes Haar. An seinem Ohr glitzerte ein Goldring.

»Hallo. Tut mir leid, dass ich erst jetzt komme.« Drew begrüßte Sam mit einem Kuss auf die Wange und Troy mit freundlichem Nicken. »Wir sind erst spät zurückgesegelt. Hatte 'ne Gruppe Banker, die ihren Hintern nicht von ihrem Ellbogen unterscheiden konnten. Die Rezession schien denen keine Sorgen zu machen, die saufen bestimmt weiter ihr Craft Beer. Apropos ... eure Gläser sehen leer aus. Ich brauch dringend einen Drink. Noch jemand?«

Troy grinste und rieb sich erfreut die Hände. »Hätte nix dagegen einzuwenden.«

»Ich helf dir tragen«, sagte Sam zu Drew und stellte die leeren Gläser auf ein Tablett. Sie wollte den Wirt entlasten, der wegen des Gästemangels

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen