text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Stille Schreie 1915, als die Welt schwieg von Ergin, Musa (eBook)

  • Verlag: neobooks Self-Publishing
eBook (ePUB)
1,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Stille Schreie

1915: Osmanisches Reich. Heute: ISIS, Syrien, Irak,... Die Geschichte wiederholt sich. Nur die Akteure sind andere. Die Stillen Schreie sind geblieben. 1915 ist das Jahr der stillen Schreie im Osmanischen Reich: Stille Schreie sowohl der Christen, als auch der Konsuln des Deutschen Reiches. Vom Norden nach Süden vom Westen nach Osten werden die Christen (Armenier und Syrer) in jeder Stadt und in jedem Dorf verhaftet, deportiert, ermordet. Die wenigen Beamten, die sich den Schreien gehör verschafften, wurden ihres Amtes entzogen oder ermordet. Der Mönch Yawsef sieht das unvermeidliche auch auf die Syrer im Südosten der heutigen Türkei zukommen. Er beschließt sein Kloster in der Stadt Mardin zu verlassen, greift nach der Waffe und schließt sich den Überlebenden in dem Dorf Iwardo an, um sie vor den Soldaten des Sultans in Istanbul, den kurdischen Hamidiye-Truppen und arabisch muslimischen Mhalmis zu verteidigen.

Der Autor ist ein Nachfahre der wenigen überlebenden Christen des Völkermordes von 1915. Geboren ist er in dem Dorf Enhil, in dem ein Teil der Geschichte des Romans 'Stille Schreie' abläuft. Von 1989 bis 1994 war er verantwortlich für den türkischen Teil der monatlich erscheinenden Zeitschrift 'Mardutho d Suryoyo', in der er auch mehrere Artikel zu aktuellen politischen Themen und Kultur veröffentlichte. Weitere Artikel und Gedichte wurden zwischen 1987 und 2011 in der Zeitschrift 'Kolo Sur

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 171
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783847697923
    Verlag: neobooks Self-Publishing
    Größe: 697kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen