text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Tausche Glamour gegen Liebe Bianca Bd. 1697 von Crosby, Susan (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 17.02.2011
  • Verlag: CORA Verlag
eBook (ePUB)
2,49 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Tausche Glamour gegen Liebe

Hollywoodstar Maggie McShane braucht dringend einen Mann. Ihr Verlobter hat sie kurz vor der Hochzeit verlassen - ein Skandal, den sie sich nicht leisten kann. Da kommt ihr die Bekanntschaft des attraktiven Ranchers Tony Young gerade recht. Nach einer heißen Liebesnacht schlägt sie ihm spontan eine Ehe auf Zeit vor. Und ehe sie sich versieht, findet Maggie sich auf Tonys Ranch als seine Frau wieder. Ein völlig neues Leben für die an Glamour gewöhnte Schauspielerin, das ihr ungeahnt gut gefällt. Bald wünscht sie sich nur noch eins: dass Tony sie bittet zu bleiben - für immer!

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 144
    Erscheinungsdatum: 17.02.2011
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783862952663
    Verlag: CORA Verlag
    Serie: Bianca 1697
    Größe: 185 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Tausche Glamour gegen Liebe

1. KAPITEL

Maggie McShane schob ihre Schwäche für Cowboys auf die einstige Tradition, sich im Kreise der Familie alte Filme mit The Duke John Wayne anzuschauen. Glückliche Kindheitserinnerungen stiegen in ihr auf, als ein Cowboy mit einem Stetson in der Hand auf das Filmset schlenderte.

Äußerlich konnte er durchaus mit dem Duke mithalten, vom dichten braunen Haar über die blauen Augen bis hin zu der überdurchschnittlichen Körpergröße. Er schien sie mit seinem bohrenden Blick ins Visier zu nehmen. Mit Mühe wandte sie sich ab und versuchte, sich auf die nächste Szene zu konzentrieren, die vor einer alten Scheune auf einer Ranch in Arizona spielte.

"Dein Stichwort, Maggie!", rief Mac Iverson, der Regisseur.

"Achtung, Aufnahme!"

Die Einstellung endete mit einer Nahaufnahme ihres Gesichts, bei der ihre Miene Entschlossenheit, aber auch einen Anflug von Unsicherheit widerspiegeln sollte.

"Schnitt! Noch mal von vorn. Diesmal bitte ein bisschen mehr Ausdruck."

"Okay." Sie fragte sich, wer der Cowboy sein mochte. Warum war er am Set? Wer gab ihm ...

"Schnitt! Wo hast du heute bloß deinen Kopf?", wollte Mac wissen.

Sie schreckte aus ihren Gedanken auf und sah Verwunderung auf seinem Gesicht. Denn eigentlich war sie immer bestens vorbereitet und auf Stichwort parat. Allein der faszinierende Cowboy war schuld an ihrer Verwirrung. "Tut mir leid, Mac."

"Schon gut. Versuch's gleich noch mal. Action!"

Der Cowboy setzte sich den Hut auf den Kopf. Seine glänzenden Haare waren nur noch im Nacken zu sehen, wo sie sich über dem Kragen lockten.

"Schnitt!" Mac trat zu ihr. "Brauchst du eine Pause? Oder was ist los?"

"Es ist die Hitze", behauptete sie. Es war ihr peinlich, dass sie nicht so professionell wie üblich agierte. "Diesmal klappt es. Ich verspreche es."

Nach zwei weiteren Klappen war Mac endlich zufrieden und die Szene im Kasten. Am Set kehrte wieder lärmende Betriebsamkeit ein.

Leesa Post, ihres Zeichens persönliche Assistentin, trat mit ihrem allgegenwärtigen Notizbuch in der Hand zu Maggie. "Wie es aussieht, kommen wir heute früh hier weg. Was hast du zum Dinner vor?"

"Zimmerservice. Aber zuerst eine lange heiße Dusche. Ich habe Staub in jeder Pore."

"Arizona im September ist eine ziemlich trockene Angelegenheit."

"Das habe ich inzwischen auch schon gemerkt." Maggie senkte die Stimme. "Wer ist eigentlich der Cowboy, der da gerade mit Mac redet?"

"Keine Ahnung. Soll ich es herausfinden?"

Sie zögerte. Er weckte zu viele Erinnerungen an ihre Kindheit und verwirrte sie auch in anderer Hinsicht. Das war nicht gut. Und doch wollte sie Näheres wissen. "Wenn du kannst. Aber bitte diskret."

Leesa grinste. "Vergiss nicht, dass du verlobt bist."

Maggie rieb sich den linken Ringfinger, aber der Verlobungsring aus Platin und Diamanten, den Scott Gibson ihr vor drei Wochen geschenkt hatte, war in der Tasche ihres Bodyguards verwahrt. "Ich bin nicht auf ein Date aus. Ich bin nur neugierig. Mac lässt nicht viele Fremde auf sein Set."

"Womöglich ist er ein Geldgeber. Ich bin gleich wieder da."

Die beiden Frauen waren bereits fünfundzwanzig Jahre miteinander befreundet, seit sie als Sechsjährige gemeinsam in einer Sitcom mitgewirkt hatten. Da Leesa weniger schauspielerisches als organisatorisches Talent besaß, war sie ohne Zögern auf die andere Seite der Kamera gewechselt, als Maggie Karriere gemacht und eine Assistentin gesucht hatte.

Nach wenigen Minuten kehrte Leesa zurück. "Er heißt Tony Young. Ihm gehört diese Ranch."

"Ist er so groß, wie er von Weitem aussieht?"

"Fünfundneunzig Prozent der erwachsenen Weltbevölkerung kann mir auf den Kopf spucken. Für mich ist jeder groß."

"Ich wollte dir schon längst sagen, dass es allmählich Zeit für dich wird, deine Wurzeln zu düngen."

"Haha! Sehr witzig. Mac sagt, dass du jetz

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen