text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

The Banker Roman von Rayne, Piper (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 06.08.2018
  • Verlag: Forever
eBook (ePUB)
4,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

The Banker

Wer hätte gedacht, dass ein Mann mal mehr als nur ein One-Night-Stand für mich sein würde? Mein Bruder wollte mir Jasper nicht vorstellen, deshalb gebe ich ihm die Schuld. Wenn er es getan hätte, hätte ich nicht solche Probleme bekommen. Ich meine, es interessierte mich nicht, wie Jasper aussah, nein, ich wollte nur sein Geld. Bevor ihr mich jetzt verurteilt, ich hatte ein legitimes Geschäftsangebot für Jasper, ich brauchte ihn als Investor. Deshalb nahm ich die Sache schließlich selbst in die Hand. Erst als ich dem attraktiven Banker gegenübersaß, wurde mir klar, dass mich mehr interessierte, als sein Geld ... Von Piper Rayne sind bei Forever by Ullstein erschienen: The Bartender The Boxer The Banker The One Best Man (Love and Order 1) The One Right Man (Love and Order 2) The One Real Man (Love and Order 3) Meinungen: Ich habe es selten erlebt, dass eine Buchreihe mit jedem Teil besser wird. So erging es mir auf jeden Fall bei dieser. Alle verfügbaren Daumen hoch für die wirklich gelungene Reihe von Piper Rayne. (Julia Visel auf NetGalley) Das Buch hat mich zum Lachen gebracht, aber auch die ganz großen Gefühle in mir geweckt. Ich bin echt traurig, dass die Reihe vorbei ist, denn alle drei Bücher waren superschön, doch der letzte ist wohl mein absoluter Favorit! Piper Rayne ist definitiv zu einer meiner Lieblingsautorinnen geworden! (Buchhändlerin auf NetGalley) Die Geschichte war super unterhaltsam und hat mich am Ende sogar noch zu Tränen gerührt. Was ich an dieser Reihe aber am meisten liebe ist der Humor und ich muss unbedingt mehr von Piper Rayne lesen. (Stefanie K. auf Amazon) Der perfekte Serienabschluss! Es hat mir unheimlich Spaß gemacht, mitzuerleben, wie auch Lennon ihre Liebe findet. Szenen, bei denen ich schmunzeln musste, wechselten sich mit welchen ab, bei denen mir die Tränen in die Augen stiegen, bevor ich angesichts von Romantik und Liebe lächelte und manchmal den Protagonisten auch gern mal ein wenig die Köpfe zusammengestoßen hätte. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung. (Lesen und Träumen - Sabine aus Ö auf Amazon) Jedes der drei Bücher hat mich mit einer Intensität eingefangen, die ich sonst nur von großen Sagas kenne. Ich konnte jede Figur mit allen Sinnen begleiten und habe mit ihnen auch mal Rotz und Wasser geheult. (Silja Ritzau auf NetGalley) PIPER RAYNE ist das Pseudonym zweier USA Today Bestseller-Autorinnen. Mehr als alles andere lieben sie sexy Helden, unkonventionelle Heldinnen, die sie zum Lachen bringen, und viel heiße Action. Und sie hoffen, du liebst das auch!

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 320
    Erscheinungsdatum: 06.08.2018
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783958182288
    Verlag: Forever
    Originaltitel: The Banker
    Größe: 2955 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

The Banker

Kapitel 1

Ich klatsche mein Portfolio auf den Mahagonitisch im Thirsty Monk . Whitneys blaue Augen weiten sich und Thalias Weißwein schwappt in ihrem Glas. Ihre manikürten Hände halten ihn vom Überlaufen ab. Natürlich. Ich sollte nicht überrascht sein, denn ihr Leben läuft gerade scheißgroßartig.

"Was ist los?", fragt Whitney. Sie beugt sich in ihrer elfenbeinfarbenen Bluse und dem farblich darauf abgestimmten Hosenanzug vor.

Meine beiden besten Freundinnen sitzen am Tisch und schauen mich an. Bei ihnen läuft alles super. Traumberuf: check. Traumtyp: check. Okay, abgesehen davon, dass sie beide ihre Einhornschwänze gefunden haben, bin ich nicht besonders neidisch auf den Monogamie-Aspekt in ihrem Leben. Ich meine, eines Tages werden sie mich wahrscheinlich darum beneiden, dass ich jede Woche einen neuen Kerl nageln kann, aber im Moment genießen sie den einen magischen Schwanz im Universum, der ihnen die Art Orgasmus liefern kann, von dem jede Frau träumt - daher der Ausdruck Einhornschwanz.

"Mich hat schon wieder eine Bank abgeschossen." Ich platziere meinen Hintern in der Sitzecke und stoße einen langen Seufzer aus. "Ich dachte, San Francisco soll so liberal sein. Aber hier hat echt jeder Banker einen Stock im Arsch. Dabei könnte er ihn doch einfach gegen einen von meinen Dildos tauschen, dann würde er wahrscheinlich auf Knien darum betteln, in meine Sexspielzeugfirma investieren zu dürfen." Ich sacke auf meinem Platz zusammen.

Whitney hebt die Hand, um die Bedienung zu rufen.

Kurz darauf steht ein Whiskey vor mir. Ja, wir kommen oft hierher. Hier haben sich Whitney und Cole kennengelernt, ganz zu schweigen davon, dass es Coles Bar ist, die er dem Imperium seines Vaters abgekauft hat. Lange Geschichte, aber nur ein weiteres Beispiel dafür, dass jeder seinen Traum erfüllt bekommt, nur ich nicht.

Ich leere das Glas und genieße das Brennen in meiner Kehle bis hinunter in den Magen. Vermutlich habe ich in letzter Zeit ein bisschen zu viel gesündigt, aber schließlich zählt keiner meine Drinks. Ich kann auch gleich "Alkohol" auf die Liste meiner Schwächen setzen.

"Schon wieder?" Tahls Mundwinkel verzieht sich nach unten, während sie über den Tisch hinweg voller Mitleid meine Hand drückt. "Soll ich mir mal deinen Businessplan anschauen?"

Das bietet sie mir nach jeder Ablehnung an, und ich lehne jedes Mal ab. Sie hat als stellvertretende Geschäftsführerin in der Wurstfabrik ihres Vaters gearbeitet - ich weiß, ich kann das auch kaum mit ernstem Gesicht sagen - und hat jetzt mit Erfolg ihre eigene Eventplanungsagentur aufgemacht. Sie würde wahrscheinlich alles umschreiben, was ich habe, aber ich war auch auf dem College. Hab mein Hauptfach von Kunst zu Betriebswirtschaft gewechselt. Vielleicht nicht magna cum laude wie Tahl, aber ich bilde mir ein, ich bin auch nicht der stumpfeste Buntstift in der Schachtel. Außerdem ist es befriedigend, das allein zu machen, ohne die Hilfe meiner Freundinnen.

"Nein. Ich hab's im Griff." Die forsche rothaarige Bedienung stellt mir noch einen puren Whiskey hin, den ich sofort an den Mund hebe. "Mit dem hat sich Cole selbst übertroffen." Ich hebe anerkennend das Glas und Whitney lächelt stolz über mein Kompliment an ihren Freund.

"Er kommt auch gleich, dann kannst du es ihm selbst sagen." Sie nippt an ihrem eigenen Mixgetränk, das sicher auch Rock Hard Whiskey aus Coles Destillerie enthält.

"Super." Jeder Anflug von Begeisterung in meiner Stimme ist unecht.

"Lucas auch. Wir dachten, wir könnten heute Abend alle zusammen ins Kino gehen", sagt Tahlia, und ihre Stimme hüpft vor Begeisterung durch alle Oktaven.

Noch ein Abend als fünftes Rad am Wagen? Nein, danke.

"Ich habe vielleicht andere Pläne." Ich beäuge den neuen Barmann.

Whitney und Tahlia drehen beide die Köpfe und wenden sich dann mit breitem Grinsen wieder zu mir um.

"Slade", seuf

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen