text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Wer flüstert, der liebt von Mallery, Susan (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 17.12.2019
  • Verlag: HarperCollins
eBook (ePUB)
7,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Wer flüstert, der liebt

Die neue Serie von SPIEGEL-Bestsellerautorin Susan Mallery Drei Frauen, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Aber sie sind die besten Freundinnen. Jede Woche sitzen sie nach der Pilates-Stunde zusammen, stützen und helfen einander: Nicole hat das Gefühl, dass ihr Mann sich für alles interessiert, nur nicht mehr für sie und den gemeinsamen kleinen Sohn. Shannon ist beruflich erfolgreich und will jetzt mit ihrem Traummann eine Familie gründen – er leider nicht. Und Pam fühlt sich alt, seit die Kinder aus dem Haus sind. Was das Leben auch bereithält: Wer echte Freundinnen hat, meistert jede Hürde. Ein Roman mit viel Herz über einen bewegenden Sommer der Liebe und Freundschaft. "Gekonnt beschreibt Mallery drei sehr unterschiedliche Frauen in verschiedenen Lebensabschnitten, die wahre Freundschaft finden." Booklist
"Der Superstar des Liebesromans Susan Mallery beginnt ihre neue Frauenromanreihe mit einem sowohl herzzerreißenden als auch herzerwärmenden Roman ... Ein scharfsichtiger und mitfühlender Blick auf drei Frauen, die sich überraschenden Veränderungen ihres Lebens stellen." Kirkus Reviews
"Mallerys Serienauftakt ist eine emotionale Lehrstunde über Triumph und Tragödie, die sie mit typischer Eloquenz erzählt ... Bringt mächtig Spaß!" Romantic Times Book Reviews
Die SPIEGEL-Bestsellerautorin Susan Mallery unterhält ein Millionenpublikum mit ihren herzerwärmenden Frauenromanen. Sie ist dafür bekannt, dass sie ihre Figuren in emotional herausfordernde, lebensnahe Situationen geraten lässt und ihre Leser mit überraschenden Wendungen zum Lachen bringt. Ihre Romane sind in 28 Sprachen übersetzt. Weil Susan eine große Tierfreundin ist, spielen Haustiere in ihren Romanen oft eine wichtige Rolle. Sie lebt mit ihrem Ehemann, zwei Katzen und einem kleinen größenwahnsinnigen Pudel in Washington.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 432
    Erscheinungsdatum: 17.12.2019
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783959674485
    Verlag: HarperCollins
    Originaltitel: The Girls of Mischief Bay
    Größe: 1195 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Wer flüstert, der liebt

1. Kapitel

"Hat Tyler das für dich gemacht?"

Nicole Lord drehte den Kopf, um das Bild anzuschauen, das sie an die Wand ihres Pilates-Studios Mischief in Motion gehängt hatte. Drei große rote Herzen auf einem Stück pinkfarbenem Bastelkarton. Über den Herzen war der Umriss einer Hand zu sehen. Die Herzen waren sehr stilisiert, aber dennoch erkennbar. Also nicht schlecht, wenn man bedachte, dass der Künstler erst fünf Jahre alt war. Beim Abmalen des Handumrisses hatte ihm eine seiner Lehrerinnen geholfen.

"Stimmt." Nicole lächelte. "Ich habe ihm versprochen, es mit zur Arbeit zu nehmen und es jedem zu zeigen."

Ihre Schülerin, eine Frau Mitte dreißig, die versuchte, die fünfundvierzig Kilo wieder abzutrainieren, die sie in der Schwangerschaft zugenommen hatte, wischte sich den Schweiß vom Gesicht und lächelte ebenfalls. "Er klingt bezaubernd. Ich freue mich schon auf die Zeit, wenn meine Tochter mehr kann als nur essen, in die Windeln machen und mich die ganze Nacht lang wachhalten."

"Es wird besser", versprach Nicole.

"Das hoffe ich. Ich habe immer gedacht, wenn ich erst mal mit dem Kinderkriegen anfange, will ich sechs." Die Frau verzog das Gesicht. "Im Moment kommt mir allerdings eines schon mehr als genug vor." Winkend verabschiedete sie sich in Richtung Ausgang. "Bis nächste Woche."

"Hab ein schönes Wochenende." Nicole sprach die Worte, ohne aufzuschauen, ihr Blick war bereits wieder auf den Computer gerichtet. Nach ihrem Kurs um zwölf hatte sie eine dreistündige Pause, bevor sie am späten Nachmittag noch einen Kurs gab. Die Pause klang nur so lange nett, bis Nicole daran dachte, was sie alles zu erledigen hatte: unbedingt Lebensmittel einkaufen - sie hatte zu Hause gar nichts mehr. Dann musste sie noch tanken, etwas aus der Reinigung abholen und irgendwann dazwischen auch noch zu Mittag essen.

Sie schaute auf die Uhr an der Wand und fragte sich, ob sie Eric eine Nachricht schicken und ihn daran erinnern sollte, dass er Tyler um vier Uhr aus der Kita abholen sollte. Kaum hatte sie die Hand nach dem Handy ausgestreckt, schüttelte sie den Kopf und ließ sich wieder auf den Stuhl fallen. Nein, das sollte ich nicht tun, sagte sie sich. Er hatte es nur ein einziges Mal vergessen und sich deswegen schrecklich gefühlt. Sie musste darauf vertrauen, dass es nicht noch einmal vorkam.

Und das tue ich, versicherte sie sich. Nur vergaß Eric in letzter Zeit so viele Dinge. Und er half wesentlich weniger im Haushalt mit.

Ach, die Ehe, dachte sie reumütig. Das klang alles immer so romantisch, bis man erkannte, dass man nicht nur mit einem anderen Menschen zusammenleben musste, sondern dass es auch Tage gab, an denen dieser andere Mensch glaubte, man würde sich in gewissen Dingen irren.

Sie überlegte immer noch, in welcher Reihenfolge sie ihre Erledigungen angehen sollte, als die Tür zu ihrem Studio aufging und Pam Eiland hereingeschlendert kam.

"Hey!", rief Pam fröhlich. Über ihrer Schulter trug sie eine große Tragetasche.

Wer Pam nicht kannte, ging vermutlich davon aus, dass diese Frau ein Handtaschen-Messie war, wenn sie so viel Zeug mit sich herumschleppen musste. Doch diejenigen, die Pam kannten, wussten, dass ihre eigentliche Handtasche relativ klein war und der meiste Platz in der Tragetasche von einer weichen Decke und einem sehr seltsam aussehenden kleinen Hund eingenommen wurde.

Wie auf Kommando streckte Lulu ihren Kopf aus der Tasche und winselte leise.

Nicole stand auf und ging zu den beiden hinüber. Nachdem sie Pam umarmt hatte, griff sie nach Lulu. Der Hund sprang auf ihre Arme und kuschelte sich an sie.

"Ich sehe, du trägst heute Pink", sagte sie und streichelte Lulus Wange, bevor sie ihr den Kopf kraulte.

"Wir hatten beide das Gefühl, dass heute ein pinker Tag ist", erklärte Pam.

Lulu, ein reinrassiger Chinesischer Schopfhund, hatte weißes Fell auf dem Kopf, an den Ohren, am

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen