text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Wicked Player von Lynn, Stacey (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 24.01.2020
  • Verlag: Plaisir d'Amour Verlag
eBook (ePUB)
6,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Wicked Player

Gage Bryant ist nicht nur einer der besten Wide Receiver der NFL, er hat auch ein Geheimnis. Ein Geheimnis, das er bewahren muss. Denn Gage ist Mitglied im The Velvet Club, wo es ihm möglich ist, seine dominanten Neigungen diskret auszuleben. Womit er jedoch nicht gerechnet hat, ist, dass ausgerechnet die TV-Reporterin, die ihm in den nächsten Wochen auf Schritt und Tritt bei der Eröffnung eines neuen Flügels des Kinderkrankenhauses folgen soll, seine neue devote Spielpartnerin im The Velvet Club ist. Als klar ist, dass Elizabeth Hayes keine Ahnung hat, wer der Mann ist, der ihre Augen verbunden und sie gefesselt hat, wird das Spiel für Gage gleich noch viel interessanter. Denn nun kann er ihren Körper nachts besitzen, ihre Lust kontrollieren und ihr das Vergnügen bereiten, nach dem sie bettelt - doch sein Herz und seine Identität geraten nicht in Gefahr. Das absolut Schlimmste, was passieren könnte, wäre, dass diese sexy kleine Reporterin enthüllt, wie verdorben er wirklich ist ... Teil 3 der Football-Romance-Reihe rund um das Team der Raleigh Rough Riders. Stacey Lynn verbrachte den größten Teil ihres Lebens im mittleren Westen der USA, bevor es sie kürzlich an die Ostküste verschlug. Vielleicht lag es an den langen und kalten Wintern, dass sie aus lauter Langeweile jedes Buch verschlang, das sie zwischen die Finger bekommen konnte. Als eifrige Leserin begann sie, selbst Gedichte und Kurzgeschichten zu schreiben. Als Gegengewicht zu ihrem verrückten Alltag erschafft die vierfache Mutter heiße Liebesromane. Und so wurde aus ihrem einstigen Hobby, dem Schreiben, rasch eine unstillbare Leidenschaft.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 408
    Erscheinungsdatum: 24.01.2020
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783864954245
    Verlag: Plaisir d'Amour Verlag
    Größe: 421 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Wicked Player

Kapitel 2

Gage

"Sie ist nicht nur ein Mitglied. Sie ist etwas Besonderes. Also sei gut zu ihr."

Meine Augenbraue hob sich angesichts der ruhigen, aber sehr deutlichen Warnung von Tristan. Ein Jahr, nachdem ich von St. Louis zu den Rough Riders gewechselt war, hatte ich das Velvet entdeckt; inzwischen kam ich seit drei Jahren her. Seit meinem ersten Besuch hier und der allgemeinen Regeleinführung hatte er nicht mehr so mit mir gesprochen.

Ich fand es allerdings seltsam, dass er mich vor meinem bevorzugten Raum abgepasst hatte. Ich kreuzte meine Arme vor der Brust. "Gibt es da etwas, was ich wissen sollte?"

"Die Lady da drin ... Beth ... sie ist schon lange Mitglied bei uns. Hat uns für ein paar Monate verlassen, nach einem widerlichen Vorfall ..."

"Verletzt?" Alles in mir sträubte sich. "Das hast du mir nicht erzählt."

Scheiße! Eine Frau, die in einem solchen Club verletzt worden war, könnte einen enormen Schaden davongetragen haben. Hier war Vertrauen das A und O. Wenn sie das weder in den Club noch in mich hatte ...

"Keine Verletzung im eigentlichen Sinne, jedenfalls nicht körperlich. Sie hat es gestoppt. Sie hat sich danach eine Pause genommen, aber wenn ich nicht glauben würde, dass sie perfekt für deine Bedürfnisse geeignet wäre, hätte ich sie nicht hergebeten."

"Ich bin ihr Erster seitdem?" Ein Prickeln kroch mir die Wirbelsäule empor. Das wurde ja immer besser. "Tristan."

"Es wird schon gut gehen. Ich wollte dich nur daran erinnern, gut zu ihr zu sein. Sie ist stark, und hätte ich Bedenken, dann hätte ich sie nicht angerufen."

Da war doch ein Desaster bereits vorprogrammiert. "Es wäre vielleicht besser, wenn du jemand anderen dafür suchst."

"Es wird ihr gut gehen."

"Aber ich bin mir jetzt nicht mehr sicher, ob ich damit klarkomme." Das Letzte, was ich brauchen konnte, war eine Frau, die behauptete, ich hätte sie misshandelt. Das würde nicht nur meine Karriere und meinen Ruf ruinieren, sondern auch den meiner Familie.

Tristan grinste. Ich hatte großen Respekt davor, wie er und sein Partner Joel diesen Club führten, aber das hier ging weit über meine Wohlfühlgrenze hinaus. Sein Grinsen wirkte wie eine Herausforderung in seinem ansonsten sehr ernsten Gesichtsausdruck. "Vertrau mir, du wirst dich schon wohlfühlen. Geh und sieh sie dir an. Wenn du nach ein paar Minuten das Gefühl hast, sie kann dir nicht geben, was du brauchst, dann kannst du es beenden, und ich werde es ihr erklären."

Unsicherheit hatte meine Schultern versteift und ich ließ meine Arme zur Seite fallen. Ich schüttelte sie aus, um sie zu entspannen, und ließ meinen Nacken ein paarmal knacken. "Okay. Ist sie denn so weit?"

"Wir haben sie schon warten lassen. Genieß es, Bryant. Ich bin sicher, sie wird es tun. Bonne chance. "

Der Kerl wusste ganz genau, dass ich kein Wort verstand, wenn er sein Französisch auspackte. Ich hoffe inständig, dass damit etwas Gutes gemeint war. Ich blickte ihm hinterher, als er sich umdrehte und davonschlenderte. Er verbrachte die meisten Nächte im Überwachungsraum, wo er das Sicherheitspersonal managte, das im Hauptraum nach dem Rechten sah und nach Anzeichen von regelwidrigem Verhalten Ausschau hielt, das möglicherweise in einem der acht Privatzimmer stattfand.

Als er verschwunden war, tauchte ihr Name wieder in meiner Erinnerung auf.

Beth.

Das war sicherlich nicht ihr richtiger Name. Jedenfalls bezweifelte ich das. Allerdings war es mir bisher auch nie wichtig genug gewesen, um danach zu fragen. Ich hatte wechselnde Partnerinnen im Velvet gehabt, seit ich Mitglied geworden war. Die meisten nur für eine Nacht. Das lag nicht daran, dass ich keine langfristige Beziehung wollte. Ganz im Gegenteil. Ich wollte eine Familie, eine Ehefrau, Kin

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen