text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Wild Rebels - Gefangen: Die Rocky-Mountain-Reihe Band 1 Roman von Jordan, Nicole (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 01.04.2020
  • Verlag: venusbooks
eBook (ePUB)
4,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Wild Rebels - Gefangen: Die Rocky-Mountain-Reihe Band 1

Er darf sie nicht lieben - doch sein Begehren ist stärker: Die historische Romanze "Wild Rebels - Gefangen" von Nicole Jordan als eBook bei venusbooks. Die Rocky Mountains, 1886. Die schöne Cat ist fassungslos, als Jake McCord plötzlich wieder vor ihr steht: Der Mann, dem sie einst ihr Herz schenkte - und der es für immer brach, als er ihren Bruder tötete. Seitdem gilt Jake als Geächteter, als Anführer einer Bande Gesetzloser. Doch nun ist er zurückgekehrt, fest entschlossen, seine Unschuld zu beweisen - und nicht zu ruhen, bis Cat ganz und gar ihm gehört. Schon bald sind beide in einem gefährlichen Spiel aus Leidenschaft und dunklem Begehren gefangen. Aber kann ihre Liebe wirklich stärker sein als all das, was zwischen ihnen steht? "Nicole Jordan ist das neue große Talent der Historischen Liebesromane!" Affaire de Coeur Jetzt als eBook kaufen und genießen: Der historische Liebesroman "Wild Rebels - Gefangen" von Bestseller-Autorin Nicole Jordan ist der Auftakt ihrer Rocky-Mountains-Reihe über die unwiderstehlichen McCord-Brüder. Lesen ist sexy: venusbooks - der erotische eBook-Verlag. Nicole Jordan wurde 1954 in Oklahoma geboren und verlor ihr Herz restlos an Liebesromane, als ihre Mutter ihr zum ersten Mal aus "Stolz und Vorurteil" vorlas. Nicole Jordan eroberte mit ihren historischen Liebesromanen wiederholt die "New York Times"-Bestsellerliste und wurde mehrmals für den begehrten RITA Award nominiert. Heute lebt Nicole Jordan in Utah. Nicole Jordan veröffentlichte bei venusbooks ihre historischen Liebesromane "Die Leidenschaft des Ritters", "In den Fesseln des Piraten" und "Die Gefangene des Wüstenprinzen". Außerdem erscheinen in der "Regency Love"-Reihe: "Die Küsse des Lords" "Die Sehnsucht der Lady" "Die Versuchung des Marquis" Und in der "Rocky Mountains"-Reihe: "Wild Rebels - Gefangen" "Wild Rebels - Entführt" "Wild Rebels - Ausgeliefert"

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: none
    Seitenzahl: 363
    Erscheinungsdatum: 01.04.2020
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783958857438
    Verlag: venusbooks
    Größe: 1018 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Wild Rebels - Gefangen: Die Rocky-Mountain-Reihe Band 1

Kapitel 1

Colorado, Juni 1886

Das Fahndungsplakat im hintersten Winkel des Gemischtwarenladens von Greenbriar war schon vergilbt und an den Ecken eingerissen, gab aber ein wahrheitsgetreues Abbild des Mannes wider, den sie einst geliebt hatte. Gegen ihren Willen hob Caitlin die Hand und berührte das verblichene Plakat mit behandschuhten Fingerspitzen.

Ihre Brust zog sich schmerzhaft zusammen, als sie die Linien des markant schönen Gesichts nachzog, das ihr einst so vertraut war. Sie hatte geglaubt, vier Jahre hätten ausgereicht, um Jake zu vergessen, hatte gehofft, ihr Kummer und ihre Wunden seien verheilt oder zumindest vernarbt. Sie hatte sich geirrt. Sein Konterfei brachte alles wieder zurück.

Bilder zogen an ihr vorbei, Erinnerungen. Jake, die Hände in die Hüften gestemmt, lächelte sie herausfordernd an. Jake neckte sie mit seinen lachenden grünen Augen. Jake, der sie in die Arme nahm und küßte, bis sie atemlos war. Jake, der ihre Familie zerrüttete ...

Er hatte ihr Herz geraubt, hatte es zerbrochen und war ohne ein Wort aus ihrem Leben verschwunden.

Hör auf damit! , befahl Caitlin sich stumm, doch die grausamen Erinnerungen, die sie vor Jahren aus ihrem Gedächtnis verbannt hatte, ließen sich nicht verdrängen. Sie hatte verzweifelt darauf gewartet, Jakes Version der Tragödie zu erfahren, hatte fest an seine Unschuld geglaubt und hatte inständig gehofft. Aber er war nie gekommen, hatte nie etwas erklärt, hatte sie im Stich gelassen, und schließlich blieb ihr nichts anderes übrig, als das Schlimmste anzunehmen. Ihre Trauer und Verzweiflung über den Tod ihres Bruders waren durch das Verbrechen Jakes, der diesen kaltblütigen Mord begangen hatte, ins Unermeßliche gewachsen.

Jetzt konnte er ihr nichts mehr anhaben, sie war vor ihm sicher. Caitlin, deren Herz sich beim Anblick des vergilbten Bildes so schmerzlich verkrampft hatte, gab sich einen Ruck. Jake würde nie wieder nach Colorado zurückkehren, nachdem eine Belohnung auf seinen Kopf ausgesetzt war. Er würde nicht riskieren, an den Galgen zu kommen.

Er würde nie wieder mit ihr scherzen und lachen. Sie würde nie wieder die sengende Berührung seiner Lippen spüren, die ekstatische Verzückung, wenn er sich in ihr bewegte. Nie wieder würde sie seine heiser geraunten sündigen Worte hören, wenn er sich mit ihr vergnügte und sie in die berauschenden Sphären sexueller Erfüllung trug. Nie wieder würde sie eine ähnliche Geborgenheit wie mit ihm finden, nie wieder die unendliche Zärtlichkeit seiner Liebe.

Sie würde ihn nie wieder im Leben sehen. Und sie wollte ihn nie wieder sehen.

Jake McCord war auf der Flucht, ein Verbrecher, der im Staat Colorado gesucht wurde. Er hatte einen unbewaffneten Mann erschossen. Und in den folgenden Jahren war aus ihm ein Revolverheld geworden, ein gesetzloser Killer, ein Mann, den Caitlin aus tiefstem Herzen verachtete. Dem Vernehmen nach hatte er mehr als ein Dutzend Männer in Texas und im Arizona Territory erschossen.

Nach all den Jahren hatte Jake immer noch die Macht, sie zu quälen und in Aufruhr zu versetzen. Sein Gesicht auf dem Fahndungsplakat hatte alte Wunden aufgerissen, die nie ganz verheilt waren. Der qualvolle Schmerz, die bitteren Selbstvorwürfe stürmten erneut auf sie ein. Sie hatte Jake vertraut, ihn aus tiefster Seele geliebt, und er hatte sie betrogen, sie verlassen, hatte ihrem unschuldigen Bruder, den sie liebte, das Leben genommen ...

Ein Räuspern holte Caitlin aus ihren wehmütigen Grübeleien. Sie drehte sich um. Die Verkäuferin beobachtete sie mit einem seltsamen Blick, in dem sich Argwohn mit Mitleid mischten.

"Tut mir leid, daß es so lang gedauert hat. Am Donnerstag ist sonst nie so viel los. Was kann ich für Sie tun, Miß Kingsly?"

Caitlin lächelte matt. "Danke, Sarah. Aber ich heiße nicht mehr Kingsly. Ich heiße Hughes. Mrs. Hughes. Ich bin Witwe."

"Ach ja ... davon habe ich

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen