text.skipToContent text.skipToNavigation

Wir vergessen nicht, wir gehen tanzen Israelische und deutsche Autoren schreiben über das andere Land

  • Verlag: S. FISCHER
eBook (ePUB)
16,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Wir vergessen nicht, wir gehen tanzen

Vor 50 Jahren nahmen die Staaten Israel und Deutschland ihre diplomatischen Beziehungen auf. Ging es früher vorrangig um Vergangenheitsbewältigung, um die Auseinandersetzung mit historischer oder familiärer Schuld, so sind heute auch freundschaftliche Begegnungen und kulturelle Verbundenheit Realität. Politik, Literatur, Party - wie erlebt dies die dritte Generation vor dem Hintergrund der Geschichte? Davon erzählen die hier versammelten Erzählungen aus beiden Ländern.

Mit Erzählungen von Yiftach Aloni, Yiftach Ashkenazy, Yair Asulin, Sarah Blau, Galit Dahan Carlibach, Anat Einhar, Liat Elkayam, Idit Elnathan, Assaf Gavron, Amichai Shalev sowie Katharina Hacker, Norbert Kron, Marko Martin, Eva Menasse, Rainer Merkel, Albert Ostermaier, Moritz Rinke, Jochen Schmidt und Sarah Stricker.

www.dontforgetdance.com

Katharina Hacker, geboren 1967 in Frankfurt am Main, studierte ab 1986 Philosophie, Geschichte und Judaistik an der Universität Freiburg. 1990 wechselte sie an die Hebräische Universität Jerusalem. Seit 1996 lebt sie als freie Autorin in Berlin. 1997 debütierte sie mit 'Tel Aviv. Eine Stadterzählung', es folgten der Erzählungsband 'Morpheus oder Der Schnabelschuh' und die Romane 'Der Bademeister'
und 'Eine Art Liebe'. Für 'Die Habenichtse' erhielt Katharina Hacker 2006 den Deutschen Buchpreis. Zu ihren
Werken zählen weiterhin der Gedichtband 'Überlandleitung' sowie die Romane 'Alix, Anton und die anderen' und 'Die Erdbeeren von Antons Mutter'. Zuletzt erschien 'Eine Dorfgeschichte'.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 320
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783104035000
    Verlag: S. FISCHER
Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen