text.skipToContent text.skipToNavigation

Das Alphabet der Traumdeutung Psychologie und Parapsychologie von Müller, Willy Peter (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 09.06.2016
  • Verlag: Books on Demand
eBook (ePUB)
7,49 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Das Alphabet der Traumdeutung

Handbuch zum wissenschaftlichen Stand der Traumforschung. Der Autor wertet 30.000 Träume aus, zieht das Fazit aus einer breiten, vierzigjährigen Erfahrung mit Traumsymbolen (Archive, Seminare, Vorträge, Traumsprechstunde). Vgl. www.traumpsychologie.de. Tiefenpsychologie ist der Kern des Buches. Berücksichtigt werden aber auch die Parapsychologie und das Transzendente. So geht es also auch um Zukunftsträume, Jenseitsträume und die vorgeburtliche Zeit. Sigmund Freud und Carl Gustav Jung werden ausführlich dargestellt - neben dem Seitenblick auf das Spirituelle. Das Buch enthält die wichtigsten Suchbegriffe zum Traumgeschehen. Es ist ideal zum praktischen Nachschlagen; es ist lexikonartig aufgebaut. Insgesamt wird eine konzentrierte Information zum Grundverständnis der Träume geboten.

Willy Peter Müller ist Spezialist für Traumsymbole. Er führt viele Vorträge durch, in denen die Erforschung des Unbewussten im Vordergrund steht; hier verbindet er Tiefenpsychologie und Spiritualität. Er verfügt über eine selten große Erfahrung in der Traumdeutung. Neben seiner Tätigkeit in Traum-Seminaren und mit privaten Klienten hat er circa 30.000 Träume mit Interpretationen archiviert, so dass er die meisten Traumsymbole, z.B. 'Haus' oder 'Auto', schon sehr oft vorgefunden und bearbeitet hat und also entsprechende Erfahrung hat. Früher war er nach dem Studium in verschiedenen Berufen tätig, u.a. einmal als VHS-Direktor. Drei Traumbücher hat er bereits geschrieben, z.B. 'Traumsymbole' (2012). Methodisch orientiert er sich an Carl Gustav Jung (Analytische Psychologie). W.P. Müller ist 1944 geboren, hat 3 Kinder und lebt im Rheinland. Seine Homepage ist www.traumpsychologie.de

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 332
    Erscheinungsdatum: 09.06.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783741257384
    Verlag: Books on Demand
    Größe: 929kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Das Alphabet der Traumdeutung

E

Engel:

siehe Erleuchtungsblitze
Erinnern der Träume

Träume zu vergessen ist der übliche, normale Vorgang. Wenn man Träume erinnern will, muss man schon ein wenig dagegen arbeiten. Sicherlich ist es nicht zutreffend, wenn jemand sagt, er träume nie. Man muss das übersetzen in dieses: Ich vergesse immer alle Träume. Es gibt keine schlagende Methode, um Träume zu behalten, sondern es handelt sich um eine Gewohnheit, um eine sich einschleichende Übung. Als erstes nehme man sich vor, morgens die Augen geschlossen zu halten, denn das Licht ist der Feind des Traumes. Ein Blick ins Helle, und schon ist der Traum verschwunden. In der Regel wird man die letzten Träume morgens am ehesten erinnern können, sie spielten sich ab in einer flacheren Schlafphase, und es ist so, dass man die Träume aus den tiefsten Schlafphasen der Nacht nur sehr schwer erinnern kann. Wenn man etwas einübt, helfen Rituale. So kann man sich etwas zum Schreiben auf den Nachttisch legen oder auch ggf. ein Diktiergerät. Der unbewusste tiefe Wunsch, einen Traum zu behalten, mit anderen Worten an der Weisheit des Traumgeschehens zu partizipieren, ist natürlich ein wichtiges Motiv. Doch wie man weiß, nicht alle Suggestionen oder Autosuggestionen gelingen. Zum Ritual kann auch gehören, sich einen Zettel unter das Kopfkissen zu legen mit einer Frage an die Nacht oder an das Traum-Ich, mit einer Bitte um eine spezielle Antwort.

Sehr hilfreich ist es, wenn man sich in einer Traumkultur bewegt, das meint, wenn man sich angewöhnt oder es gewohnt ist, sich morgens die Träume zu erzählen. Das Aussprechen des Traumes ist fruchtbar, es ist eine Art Ent-Äußerung, es ist eine Art, sein eigenes Unbewusstes sich gegenüber zu stellen und ihm zuzuhören. Tatsächlich kann man bei der Erzählung des Traumes "sich zuhören" und durch diese Aufmerksamkeit mehr verstehen, wie wenn man plötzliche Einfälle oder Assoziationen hätte, als dadurch, dass man den Traum im Innern hin und her wägt. Die Meisten greifen zu dem Mittel, ein Traumtagebuch zu schreiben, also die Träume schriftlich festzuhalten. Das hat auch einen gewissen Erfolg, aber Aussprechen dem Du gegenüber ist noch effektiver. Im Bett noch, also mit geschlossenen Augen, kann man, wie wenn man etwas auswendig lernt, sich die wichtigsten Begriffe, Vokabeln, Szenen oder Wörter des Traumes merken. Es reichen vier, fünf Stück, die man im Bett noch rekapituliert, um sich ein Gerüst einzuprägen. Mit diesen paar Wörtern ist es meistens möglich, nach dem Aufstehen, auch z. B. eine halbe Stunde später, den Traum noch einigermaßen vollständig niederzuschreiben. Im Übrigen muss man damit leben, dass man nie sicher sein kann, ob man einen Traum nun vollständig erinnert oder ob es Lücken gibt. Manchen Menschen ist klar, dass sie nicht den ganzen Traum behalten haben, und sie berichten dann nur Traumsequenzen. Wenn man trotz vieler Vorsätze und Bemühungen beispielsweise zwanzig Tage lang keinen Traum erinnern kann, dann empfiehlt es sich, den Wunsch vorläufig oder pro forma aufzugeben. Manchmal bekommt man etwas geschenkt, wenn man es hat lassen können. Es ist durchaus möglich, dass es Widerstände im Unbewussten gibt, die auf ihre Weise das Traum-Erinnern denn doch nicht wollen.

Die Wichtigkeit eines Traumes spielt auch eine Rolle bei der Erinnerungsfähigkeit. Es gibt das Phänomen, dass Menschen ein, zwei Träume aus ihrem Leben erinnern können und sonst nichts. Diese Träume haben eine tiefe Wirkung auf sie gemacht, und sie bezeichnen sie manchmal als Klarträume. Zwar kann man generell nicht bedeutende von unbedeutenden Träumen unterscheiden, das ist immer nur eine subjektive Momentaufnahme, aber es mag sein, dass besonders wichtige gravierende klarere Träume von sich aus den Durchbruch zum Bewusstsein, d.h. zur Akzeptanz finden. Nicht selten geht es dabei um Träume aus der Kinde

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen

    ALDI life eBooks: Die perfekte App zum Lesen von eBooks.

    Hier finden Sie alle Ihre eBooks und viele praktische Lesefunktionen.