text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Die große Enzyklopädie der Serienmörder von Newton, Michael (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 15.12.2014
  • Verlag: Leopold Stocker Verlag
eBook (ePUB)
9,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Die große Enzyklopädie der Serienmörder

Sie sind Stoff für unzählige Verfilmungen: die Taten von Serienmördern. Auch wenn oder gerade weil ihre Handlungen immer unbegreiflich bleiben werden, üben sie eine große Faszination auf uns 'normale' Menschen aus. Die erste Frage muss wohl lauten: Gibt es überhaupt so viele Serienmörder, dass damit eine ganze Enzyklopädie gefüllt werden kann? Die Antwort: Es gibt sie, wie die sechste ergänzte und überarbeitete Auflage der 'Großen Enzyklopädie der Serienmörder' beweist. Und es sind nicht die Unbekanntesten, die in dieser Sammlung vermerkt sind: Jack the Ripper beispielsweise, dessen Treiben im nebeligen London schon so manche Verfilmung erlebt hat. Fritz Haarmann, dem Schauspieler Götz George in der Verfilmung seines Lebens sein kahlgeschorenes Haupt lieh. Oder Edward Gein, um ein Beispiel aus den USA zu nennen, der zum real existierenden und mordenden Vorbild für Alfred Hitchcocks wohl besten Film - 'Psycho' - wurde. Jack Unterweger ist ebenso vertreten, wie der 'Vampir von Düsseldorf' oder der 'Menschenfresser von Duisburg'. Die Geschichte der Serienmörder beginnt bereits bei Jeanne d'Arc - einer ihrer Kampfgefährten hatte hunderte Knaben auf dem Gewissen. Leider hat die Geschichte bis heute kein Ende. Zu den aktuellsten Beispielen gehören der BTK-Mörder ('Bind, Torture, Kill') und der Franzose Fourniret, der gemeinsam mit seiner Frau junge Mädchen misshandelte und tötete. Was treibt sie also an? Wir werden es nie verstehen. Aber wir können dank dieser Enzyklopädie ihre Lebensgeschichte nachlesen und gleichzeitig in die wahre Welt der Kriminalfälle eintauchen - eine Welt, die grausamer ist, als es jede erfundene Geschichte je sein kann.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 534
    Erscheinungsdatum: 15.12.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783853652763
    Verlag: Leopold Stocker Verlag
    Größe: 12215 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Die große Enzyklopädie der Serienmörder

A

ALLEN, Howard Arthur

Der afroamerikanische Serienmörder Howard Allen, mit seiner Vorliebe für betagte Opfer, entfernte sich bei der Opfersuche nie weit von seiner Heimatstadt Indianapolis. Im August 1974 drang er, 24jährig, in das Heim der 85jährigen Opal Cooper ein und erschlug sie im Zuge eines Bagatelleraubes. Die Anklage wurde auf "Totschlag" reduziert und Allen zu einer Freiheitsstrafe von zwei bis 21 Jahren im staatlichen Gefängnis verurteilt. Im Jänner 1985 wurde er auf Bewährung aus der Haft entlassen, kehrte nach Indianapolis zurück und fand Arbeit in einer Auto-Waschanlage, wo er auf die Gelegenheit wartete, um die Jagd wiederaufzunehmen.

Am 18. Mai 1987 entkam eine 73 Jahre alte Frau in Indianapolis nur knapp dem Tod, nachdem sie in ihrem Zuhause von einem Unbekannten gewürgt und geschlagen worden war. Zwei Tage später wurde Laverne Hale (87) auf ähnliche Weise attackiert; sie erlag ihren Verletzungen am 29. Mai.

Die Überfälle setzten sich am 2. Juni fort, als ein Einbrecher die Wohnung eines älteren Mannes durchwühlte, die fünf Blocks vom Tatort des Hale-Überfalls entfernt war. Diesmal befand sich der Wohnungsinhaber nicht im Haus. Der Einbrecher machte seinem Zorn Luft, indem er das Gebäude in Brand steckte.

Am 14. Juli wurde Ernestine Griffin (73) in ihrem Heim in Indianapolis ermordet; ein Unbekannter hatte mit einem 25 Zentimeter langen Fleischermesser achtmal auf sie eingestochen und ihr wiederholt einen Küchentoaster gegen den Kopf geschlagen. Die Verwandten des Opfers vermuteten, daß der Mörder mit 15 $ und einer Kamera entkommen war.

Die Vorfälle endeten am 4. August 1987, als Howard Allen aufgrund mehrfacher Anschuldigungen verhaftet wurde. Zeugen brachten ihn mit dem Einbruch vom 18. Mai in Verbindung, was zu einer Anklage wegen Einbruchs, Körperverletzung und Freiheitsberaubung führte. Allen wurde (wegen des Überfalls vom 2. Juni) ebenso der Brandstiftung und des Einbruchs beschuldigt sowie des Mordes an Ernestine Griffin.

Die Polizei hegte jedoch noch weiteren Verdacht. Wie sich nämlich herausstellte, war Laverne Hale eine Nachbarin von Allen gewesen, die im Haus unmittelbar hinter seinem gewohnt hatte, wodurch er, angesichts des MODUS OPERANDI ihres Mörders, zu einem Verdächtigen in diesem Mordfall wurde. Anfang August gaben die Ermittler schließlich bekannt, daß Allen der Hauptverdächtige in elf weiteren Fällen sei, in denen jeweils ältere Opfer in der Umgebung von Indianapolis in ihren Wohnsitzen beraubt und überfallen worden waren.

Im Frühjahr 1988 wurde Allen wegen Einbruchs und schwerer Körperverletzung im Zusammenhang mit dem Überfall vom 18. Mai verurteilt, mit dem erschwerenden Umstand des Gewohnheitsverbrechens. Er wurde aufgrund dieser Beschuldigungen zu 88 Jahren Haft verurteilt, aber das Schlimmste sollte noch kommen. Am 11. Juni 1988 wurde er wegen Mordes und Raubes an Ernestine Griffin verurteilt, wobei die Geschworenen die TODESSTRAFE empfahlen. Zum Zeitpunkt der Abfassung dieses Buches wartet Allen im Todestrakt von Indiana auf seine Exekution.
ARCHER-GILLIGAN, Amy

Über das frühere Leben jener Frau, die später, mit den Worten ihres Anklägers, "das größte Verbrechen" begehen würde, "das Neuengland jemals schockiert hat", ist wenig bekannt. Amy Archer wurde 1873 geboren, heiratete James Archer, als sie Anfang 20 war, und brachte 1898 ihr einziges Kind - Tochter Mary - zur Welt. Drei Jahre später gab sie sich ohne ersichtliche Qualifikationen als Krankenschwester aus und eröffnete in Newington, Connecticut, ein Pflegeheim für alte Menschen. Obwohl es "Schwester Amy" an Erfahrung mangelte, gab es von ihren Patienten keine Beschwerden, und Newington war traurig, als sie 1907 in das 16 Kilometer nördlich gelegene Windsor übersiedelte, wo sie das "Archer Heim für Alte und Gebrechliche" eröffnete.

In den ersten drei Jahren ereignete sich n

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen