text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Weniger ist nicht genug Der spirituelle Weg eines erfüllten Lebens von Jay, Jayc (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 25.01.2019
  • Verlag: Ullstein
eBook (ePUB)
14,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Weniger ist nicht genug

Schon in sehr jungen Jahren entdeckte die Künstlerin Jayc Jay die Macht des Wunschdenkens. Wer Wünsche und Ziele hat, kann diese in Form von Absichten sehr präzise formulieren und sowohl im privaten als auch im beruflichen Bereich erreichen. Wie sich die eigenen Vorhaben mit Hilfe von einfachen Übungen verblüffend schnell energetisieren und realisieren lassen, zeigte sie bereits in ihren Büchern der 8 x 8 Premiumintentionen. In diesem Grundlagenwerk vermittelt sie nun, wie Vertrauen, Fokus und Sein zu den drei Säulen eines erfüllten Lebens werden. Mit Übungen, Ritualen und Checklisten kann der Leser die eigenen Fortschritte dokumentieren. Inspirierende Erfahrungsberichte runden das Konzept ab. Das Buch ist eine Anleitung, um mehr positive Energie in den Alltag zu bringen und Wünsche wahr werden zu lassen. Jayc Jay ist eine junge Künstlerin aus Stuttgart. Seit ihrer Kindheit ist sie in Kontakt mit spirituellen Gesetzmäßigkeiten. Mit ihren Quantengemälden hat sie Wege gefunden, wie sie Räume energetisieren kann. Ihre Technik der '8 x 8 Premiumintentionen' - Wohlstand und Fülle anziehen und genießen / Beziehungen glücklich leben / Das Zuhause energetisieren und Wünsche erfüllen - vermittelt die Autorin in ihren Workshops sowie drei sehr erfolgreichen Büchern bei Allegria.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 256
    Erscheinungsdatum: 25.01.2019
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783843718752
    Verlag: Ullstein
    Größe: 3397 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Weniger ist nicht genug

Tag 1:
Alte Welt, ade!

Meine Welt liefert mir
aus dem Nichts heraus
wunderbare Lösungen für das,
was noch nicht passt, sodass
ich meinem Glück vertrauen kann.

Wenn wir Veränderungen wollen, erhalten wir sie stets. Es braucht lediglich die Entscheidung, dass diese auch tatsächlich geschehen dürfen, denn nicht jede Veränderung ist zu Beginn auch das, was wir als angenehm oder richtig empfinden.

Dies musste ich bei meinem Au-pair-Aufenthalt am eigenen Leib erfahren, und ich bin im Nachhinein zutiefst dankbar dafür. Denn ich meinte, eigentlich alles zu haben: Gesundheit, eine liebevolle Familie, einen wunderbaren Partner, der absolutes Heiratsmaterial war, eine tolle Sexualität, Schönheit, Freunde, einigermaßen gute Finanzen und ein gemütliches Zuhause. Doch meine Premiumvariante, die beste Version meiner selbst und aller Umstände um mich herum, sah einfach anders - das heißt noch besser - aus.

Es gibt so viele Menschen, die mit ihrem Leben unzufrieden sind, sich aber zugleich nicht aus der Komfortzone herausbewegen wollen aus Angst, dass das Neue niemals kommen wird. So ging es mir damals auch. Doch die Schmerzen des Alltags werden dadurch nicht weniger. Sie zwingen so manch starke Persönlichkeit zu Boden und zeigen durch physische Symptome, dass das eigentlich nicht der Weg ist!

In dieser "alten" Welt funktioniert es eine Weile, nicht seinem Herzen zu folgen, die Gefühle der Unzufriedenheit vor sich und anderen zu verbergen, und doch wird jeder Einzelne irgendwann zu einer gravierenden Veränderung gezwungen. Denn das ist nicht der natürliche Weg des Seins: der Weg von natürlichem Glücklichsein mit stetiger Steigerung.

Es schmerzt im wahrsten Sinne des Wortes körperlich und geistig, wenn wir die uns gegebenen Potenziale nicht nutzen und das sogar wissen. Noch schlimmer ist es, wenn wir schlichtweg nicht über unseren Schatten springen können und dabei jahrelang etwas leben, das nicht dem eigenen Sein oder den Wünschen entspricht. Vor allem, wenn stattdessen unglaublich viel Zeit und Geld in spirituelle Weiterentwicklungen gesteckt wird, von denen man eigentlich zu Beginn bereits ahnte, dass sie nicht die Wunscherfüllung bringen würden. Es zermürbt und zerreißt schier das Ego, wenn alle Mühen nicht die gewünschten Veränderungen gebracht haben, weil man nicht exakt auf den Kern des Problems schauen möchte.

Es ist so wichtig, dass du im Nachhinein ehrlich auf dein Leben schauen und behaupten kannst, dass du alles gelebt hast, was möglich war, und damit im Grunde glücklich gelebt hast. Dass du den Mut hattest, die beste Version deiner selbst zu leben und immer wieder über dein bisheriges Sein hinausgewachsen bist. Ich beabsichtige von ganzem Herzen, dass du auf deinem Sterbebett sagen kannst, voll und ganz zu deinen Wünschen gestanden zu haben und echte erfüllende Liebe gelebt hast.

Es ist schlimm, wenn man dies nie erlebt. Doch ganz ehrlich: Es ist viel schlimmer, wenn niemals genau jene Information kommt, die das Gefühl von Wahrheit in dir auslöst und die damit verbundene Erleichterung mit sich bringt.

Wenn man es einfach niemals lebt, weil man nicht weiß, wo es langgehen könnte , und wie der Ochs vorm Berg steht.

Egal, wie viele Bücher du gelesen oder wie viele Methoden du ausprobiert hast: Es steht definitiv nicht an zu akzeptieren, dass man sich mit den Hoffnungen in das Gesetz der Anziehung getäuscht hat. Auch wenn sich bisher trotz aller Bemühungen die Probleme nur häufen und man manchmal einfach nur noch seine Ruhe haben möchte. Die Demütigungen des Lebens sollten wir nicht als gegeben akzeptieren, und zu keinem Moment in unserem Leben sollten wir die Zeit absitzen, bis der Todesengel kommt.

Es frisst mich auf, wenn ich mitbekomme, wie viele Menschen unglaublich viel Zeit damit verschwenden, sich Stück für Stück ihren scheinbar weit entfernten Wunsch (so zumindest aus Sicht der Gesellsc

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen