text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Das DruidCraft Buch Die Magie der Wicca und Druiden von Carr-Gomm, Philip (eBook)

  • Verlag: Aurum Verlag
eBook (ePUB)

12,99 €1

11,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Das DruidCraft Buch

Ein Buch voller Geschichten und alter Weisheit, die Sonne und Mond, Männliches und Weibliches miteinander verbinden und einen Pfad schaffen, der uns zurück zu unseren Wurzeln in der Erde führt. Es vereint die beiden großen Traditionen der westlichen Natur spiritualität, Wicca und Druidentum. Dieser Pfad, DruidCraft genannt, bietet Inspiration, Lehren, Rituale und magische Praktiken, die uns helfen, unsere innersten Kräfte der Kreativität, Intuition und Heilung freizusetzen. Seit über 30 Jahren studiert und lebt Philip Carr-Gomm die alten Lehren der Druiden. Als gewähltes Oberhaupt des größten Druidenordens der Welt, des Order of Bards, Ovates and Druids (OBOD), ist eines seiner vorrangigen Ziele, das Wissen der Druiden um unsere Natur, unsere Seelenwelt und den Kosmos in unsere moderne Zeit zu übertragen und hier anwendbar zu machen.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 211
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783899019766
    Verlag: Aurum Verlag
    Größe: 1771 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Das DruidCraft Buch

1
Ein
verborgenes
Tal

Die Welten
der Hexe und
des Druiden

Die Erde und Ihr Gestein, leuchtende Sterne am
Nachthimmel, reißende Ströme, Hexenkessel, Magie, uralte
Weisheit, eine fremde verborgene Anmut, inneres Wissen,
ein Blick hinter den Schleier der Zeiten, Wissen um meine
Rückkehr zur Erde nach meinem Tod,
die Liebe zu meinen Mitmenschen, zu meinem Körper und
den Tieren allesamt, wie ein Vogel der Sonne entgegen
fliegen, dem Monde zu wie eine Fledermaus,
ein Kuss auf die Haut des Menhirs,
der Trunk aus dem Gral.

Oh könnt' ich doch schauen die Andere Welt -
Könnt' ich doch lernen die Magie der Alten.
Oh mögen mir doch die Geheimnisse der Druiden und Wicca
geflüstert werden in mein Ohr
auf dass ich ihre Schönheit und Kraft erkennen möge -
auf dass ich wieder lieben kann dieses Land
und die Stimmen von Göttin und Gott vernehme
die da klingen in den Bäumen und Bächen.

S olltest du je nach Avalon im Südwesten Englands kommen, dann wirst du versteckt zwischen dem kauernden Ungetüm des Glastonbury Tor und der rundlichen Brust, die als Chalice Hill bekannt ist, einen verwunschenen Garten entdecken, der einen Brunnen beherbergt, von dem in zahlreichen Legenden die Rede ist. Hier, zwischen den beiden Hügeln - von denen der eine überaus "maskulin", der andere hingegen so deutlich "feminin" anmutet - verströmen jener Brunnen und sein Garten eine ungemein friedvolle Stimmung und eine tief schwingende Kraft. Wenn du nun diesen Garten betrittst, gehst du an Rasenflächen und Blumenbeeten vorüber, an niedrigen Hecken und knorrigen Eiben, du folgst dem Pfad, der sich sanft den Hügel hinaufschlängelt und gelangst schließlich zum Brunnenkopf. Und dort stehst du dann vor dem Brunnen selbst. Er wird beschützt von einem kunstvoll gearbeiteten Eisendeckel mit der Darstellung eines uralten Symbols - die Vesica Piscis .

In diesem Symbol überschneiden sich zwei Kreise und erzeugen so ein Bild, das für die einen Christus darstellt, für andere den Stein der Weisen und für wieder andere den Heiligen Gral oder die heilige Vulva der Göttin. Das Symbol zeigt die Vereinigung zweier Prinzipien, zweier Wesen, zweier Kräfte. Jeder der Kreise bleibt intakt, vollkommen und ganz, doch dort, wo sie sich begegnen, entsteht etwas Anderes, Einzigartiges aus ihrer Vereinigung.

In diesem Buch geht es um zwei Welten, von denen eine jede in sich selbst vollkommen und ganz ist und die nun zusammengeführt werden. Und an jenem Punkt, an dem sie einander begegnen, können wir, sofern wir das wünschen, auf einen Pfad von großer Tiefe und Kraft gelangen.

Bei den beiden Welten, die in diesem Buch zusammengeführt werden, handelt es sich um die Welten des Hexentums und des Druidentums. Den Pfad, den sie zusammen erschaffen, habe ich nach dem irischen Wort Druidecht und inspiriert von dem irischen Dichter W.B. Yeats, der diesen Terminus in seinen Gedichten verwendet, als Druidcraft bezeichnet.

Viele Menschen praktizieren entweder Druidentum oder Wicca (wie das Hexentum heute oft genannt wird) und finden auf ihrem Weg alles, was sie brauchen. Jede der beiden Traditionen ist in sich selbst vollkommen und ich möchte hier keineswegs andeuten, dass an ihnen etwas unvollkommen oder unzulänglich wäre. Allerdings ist mir im Laufe der Jahre aufgefallen, dass viele Wicca sich für das Druidentum zu interessieren begannen, während viele Druiden ihr Interesse an Wicca entdeckten. Tatsache ist, dass die beiden Kreise von Druidentum und Wicca einander inzwischen überlappen, denn viele Menschen kombinieren ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit den beiden Pfaden und erschaffen so ihr eigenes "craft" - ihren eigenen spirituellen Weg. Für diese Menschen ist die Synthese, die in diesem Buch untersucht werden soll, bereits in vollem Gange.

Vor einigen Jahr

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen