text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Flossing Richtig anlegen und wirksam üben von Bartrow, Kay (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 25.04.2017
  • Verlag: Trias
eBook (ePUB)
14,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Flossing

Den Schmerz einfach wegflossen! Sie spüren nach dem Joggen seit Kurzem ein Ziehen im Knie und wollen etwas dagegen tun? Sie möchten die Intensität Ihres Trainings steigern und dabei gleichzeitig Ihre Schwachstellen effektiv unterstützen? Dann verlassen Sie sich auf die wohltuende Kombination aus Faszienstimulation, Durchblutungssteigerung und mechanischer Schmerzüberlagerung, die Ihnen das Flossing bietet. Mit dem Flossingband, dem neuen Trend aus der Physiotherapie, können Sie Gelenkschmerzen und -beschwerden ganz einfach und wirksam abbinden und so vor allem an den Körperregionen und Gelenken, die zu Verletzungen und Überlastung neigen, Ihre Trainingsergebnisse verbessern. Kay Bartrow, langjährig erfahrener Physiotherapeut und Erfolgsautor, zeigt Ihnen, mit welchen Flossinganlagen Sie Arm- Bein- und Hüftgelenke fit machen. Immer nach der bewährten Methode: - Flossingband anlegen - wenige Minuten üben - Flossingband abnehmen - den wohltuenden Effekt genießen Kay Bartrow - Erfolgsautor, renommierter Physiotherapeut, Lehrbeauftragter und Berater im Profisport - ist überzeugt: Schmerzen und Verletzungen können aktiv überwunden werden. Seit mehr als drei Jahren praktiziert er "Flossing" und verhilft seinen Patienten mit dieser vielseitigen Methode zu besserer Muskel- und Gelenkfunktion, weniger Schmerzen und mehr Mobilität. "Schmerzen und Verletzungen können unbeweglich machen. In diesem Buch zeige ich Ihnen, wie Sie zuhause sicher und einfach Flossing kennenlernen und anwenden können, um eigenständig wieder mobil und aktiv zu werden."

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: AdobeDRM
    Seitenzahl: 160
    Erscheinungsdatum: 25.04.2017
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783432104010
    Verlag: Trias
    Größe: 19169 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Flossing

1 Wie wirkt Flossing?

Zuerst sollen Sie die Durchblutung drosseln - um sie darüber zu verbessern? Und auch beweglicher zu bleiben - oder es wieder zu werden? Wie kann man das denn erklären?

Mit der Technik des Flossings umwickeln Sie einzelne Körperregionen mit einer elastischen Gummibinde und binden diese dadurch gezielt ab. Die Idee mag zunächst seltsam erscheinen, Flossing ist aber bereits seit einigen Jahren im Trainings- und Therapiebereich wohlbekannt und hält zunehmend Einzug in den Freizeitsportbereich. Gleichwohl: Sehr viele wissenschaftliche Studien gibt es zu der Technik noch nicht, aber ihr werden zum Teil spektakuläre Effekte zugeschrieben.
1.1 Was sind die unmittelbaren Effekte?

Direkt nach den ersten Anwendungen verbessern sich häufig die Beweglichkeit und sogar Schmerzen. Mit dem kleinen Gummiband können Sie Ihre Leistung im Training steigern, aber auch in Therapie und Rehabilitation große Effekte am Bewegungsapparat und im Feintuning des Muskel-Nerven-Zusammenspiels erzielen.

Prinzipiell arbeiten Sie mit der Flossingtechnik auf zwei Ebenen: Sie verändern den mechanischen Anteil von Bewegungen - also das Gegeneinanderverschieben von Muskeln, Faszien, Bändern oder Nerven bei körperlicher Aktivität. Die zweite Ebene geht noch etwas tiefer und betrifft die Versorgung des Organismus mit Nähr- und Baustoffen - denn der Stoffwechsel passt sich der Reizung an und verändert die Durchblutung. Durch den äußeren Druck verschieben sich Flüssigkeiten im Gewebe.
1.1.1 Einfluss des Drucks (Kompression)

Indem Sie eine Körperregion mit einem elastischen Band abbinden, entsteht ein gleichmäßiger Druck (Kompressionswirkung) auf alle eingewickelten Strukturen. Der Druck verschließt venöse Blutgefäße vorübergehend nahezu komplett und reduziert auch den arteriellen Fluss deutlich. Das Ergebnis: In den Zellen des Bindegewebes (auch z. B. der Faszien) wird die Wasseraufnahme verbessert. Die Kompression aktiviert außerdem die Mechanorezeptoren, das sind freie Nervenendigungen in den Körpergeweben (Haut, Muskeln, Bindegewebe, Faszien). Und das führt direkt zum nächsten Aspekt.
1.1.2 Flüssigkeit verschieben

Dadurch, dass Sie die Durchblutung durch Druck begrenzen, entsteht in dem Augenblick, da Sie das Band wieder abnehmen, eine Sogwirkung im Gewebe. Und das führt dazu, dass Endprodukte des Stoffwechsels schneller durch Lymphbahnen, Blutgefäße, Gelenkknorpel und Bindegewebe ausschwemmen und abtransportiert werden können. Zeitgleich strömt mehr neue Flüssigkeit in das Gewebe und bringt Nähr- und Baustoffe hinein.
1.1.3 Reaktive Mehrdurchblutung, bessere Beweglichkeit

Die Mehrdurchblutung nach Abnahme des Flossingbands reguliert außerdem den lokalen Stoffwechsel nach oben. Das führt dazu, dass Nähr- und Baustoffe, auch auf Zellebene, schneller aufgenommen und eingebaut werden - das ist vor allem für die Regeneration nach einer Trainingseinheit oder nach Verletzungen wichtig.

Eine erhöhte Friktion, also Reibung zwischen den Geweben, erreichen Sie dann, wenn Sie sich mit dem angelegten Flossingband bewegen. Dabei treten Reibung und Scherkräfte an verschiedenen Stellen auf: zunächst an der Kontaktstelle zwischen Flossingband und Haut. Da das Flossingband auf der Haut haftet, verschieben sich die Hautschichten gegeneinander. Das löst vor allem Verklebungen an den Vernarbungen alter Verletzungen. Wenn Sie noch stärker komprimieren, erreichen Sie auch die tieferen Gewebeschichten und pressen sie stärker gegeneinander. Damit gelingt es Ihnen, auch tiefere einzelne Gewebeschichten (Muskeln, Faszien, Nerven, Bindegewebe, Bänder usw.) gegeneinander zu bewegen. Oft lassen sich darüber Verklebungen lösen. Das erhöht die Beweglichkeit, Dieser Effekt ist direkt messbar. Diese Verklebungen resultieren aus alten Verletzungen, die meist nicht

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen