text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Basenfasten Sanft entlasten und dauerhaft abnehmen von Wacker, Sabine (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 06.02.2014
  • Verlag: GRÄFE UND UNZER
eBook (ePUB)
11,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Basenfasten

Ein unausgeglichener Säure-Basen-Haushalt durch ungesunde Ernährung, mangelnde Bewegung und Überbelastung stresst den Stoffwechsel, stört das Wohlbefinden und macht dick. Durch die Umstellung auf basenreiche Lebensmittel wie Obst und Gemüse erhöht sich der Anteil an gesundheitspositiven Stoffen in der Nahrung. Das Fasten mit saisonalen Produkten erleichtert den Einstieg in die Ernährungsumstellung und entlastet sanft, ohne zu hungern. Der Ratgeber vermittelt Basiskenntnisse zum Säure-Basen-Gleichgewicht, gibt praktische Küchenhilfen und zeigt, wie das Basenfasten im Alltag funktioniert. Die ein- bis zweiwöchige Kur entlastet mit fantasievollen, leckeren Rezepten, einfachen Bewegungsprogrammen und Tipps zur Entschleunigung, vitalisiert und bringt Körper und Seele wieder ins Lot.

Sabine Wacker ist gelernte Heilpraktikerin und hat nach ihrer Ausbildung zur Apothekenhelferin und PTA Medizin studiert. Seit 1994 praktiziert sie als Heilpraktikerin in Mannheim. Sie ist spezialisiert auf Entgiftungstherapien, Fasten, Ernährungsberatung und Schüßler-Salze. Zusammen mit ihrem Mann Dr. med. Andreas Wacker hat sie Basenfasten als eigene, erfolgreiche Fastenmethode entwickelt.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 128
    Erscheinungsdatum: 06.02.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783833840555
    Verlag: GRÄFE UND UNZER
    Größe: 13185kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Basenfasten

BASENFASTEN MIT KÖPFCHEN

Damit Ihre Basenfastenzeit zu einer "runden Sache" wird, sollten Sie Ihre Küche zuvor gut ausstatten. Begleitend zum Fasten sind ausreichende Bewegung und Phasen der Erholung wichtig.
BEVOR ES LOSGEHT

Das Gute an Basenfasten ist: Sie dürfen essen. Ihr Stoffwechsel muss sich während der Basenfastentage also nicht radikal umstellen. Deshalb sind Entlastungstage wie beim klassischen Fasten bei Basenfasten kein Muss, aber zur Vorbereitung auf die Umstellung "100 Prozent basisch" dennoch ratsam. Unbedingt dazu gehört jedoch die Darmreinigung, die einen wesentlichen Anteil am Erfolg Ihrer geplanten Basenfastenttage hat.
Vor dem Fasten – entlasten!

Als Faustregel gilt: Je säurelastiger Ihre Ernährung ist, umso sinnvoller sind einige Entlastungstage vorab. Das gilt besonders dann, wenn Sie mehr als zwei Tassen Kaffee pro Tag trinken und täglich konzentriertes tierisches Eiweiß in Form von Eiern, Fisch, Fleisch, Wurst, Käse oder anderen Milchprodukten zu sich nehmen.
Sind Sie kaffeesüchtig?

Wenn Sie zu den täglichen Kaffeetrinkern gehören, ist es ziemlich wahrscheinlich, dass Sie von Kaffee abhängig sind und während der ersten Basenfastentage unter dem Verzicht leiden werden. Lassen Sie in diesem Fall den Kaffee schon einige Tage vor dem ersten Basenfastentag weg und beginnen Sie mit Basenfasten erst, wenn Sie den "Entzug" überstanden haben. Dann fühlen Sie sich gleich vom ersten Fastentag an wohl und können das frische Gefühl erleben, das sich schon am Morgen einstellt. Eine gute Erfahrung! Diese Vorgehensweise ist vor allem zu empfehlen, wenn Sie mehr als zwei Tassen Kaffee pro Tag trinken.
Ihr Darm muss sich umstellen

Sind Obst und Gemüse Fremdkörper in Ihrer Küche? Wissen Sie gar nicht so recht, wie man ein Gemüsegericht zubereitet ohne Sahnesoße, Käse oder Schinken? Dann weiß vermutlich auch Ihr Darm nicht so recht, wie er es verdauen kann. Das gilt besonders dann, wenn Ihre Ernährung bisher überwiegend aus "raffinierten" Produkten bestanden hat: aus Weißmehlprodukten wie Brot, Brötchen, Nudeln und Pizza, aus raffiniertem Zucker, weißem Reis, Limonaden und Süßigkeiten aller Art.

Sie sollten Ihren Darm an die neue Kost gewöhnen. Obst und vor allem Gemüse regen die Verdauung an. Das Zusammentreffen dieser Verdauungsbeschleuniger mit der trägen, raffinierten Kost kann anfangs eventuell zu Blähungen führen, die sich jedoch in ein bis zwei Tagen legen.

Zur Umstellung des Darms gehört auch ein Darmreinigungsprogramm . Sie beginnen damit am besten einen Tag vor der Basenfastenkur und essen an diesem Tag schon die erste Portion Salat und Gemüse. So gewöhnen sich Ihr Stoffwechsel und Ihr Darm besser um, und Sie fühlen sich von Anfang an leichter und wohler.

wichtig

SCHON ENTWÖHNT?

Verzichten Sie für einen Tag probeweise auf Kaffee oder Espresso. Wie geht es Ihnen damit? Bekommen Sie Kopfschmerzen oder spielt Ihr Kreislauf verrückt? In diesem Fall sollten Sie mit Basenfasten erst beginnen, wenn Ihr Körper nach einigen kaffeefreien Tagen entwöhnt ist.
Entsäuern Sie Ihre Küche

Kaufen Sie in den Tagen vor Basenfasten keine Säurebildner mehr ein. Lassen Sie Ihre sauren Vorräte wie Kaffee, Nudeln und Süßigkeiten einfach "auslaufen". Was zu Beginn Ihrer Basenfastenzeit noch übrig ist, verbannen Sie in die hintersten Ecken Ihrer Vorratsschränke. Vorne lagern Sie nur noch Basisches wie Sonn

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen