text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Fasten - Das große Handbuch Heilen Sie Ihren Körper mit kurzem, langem und intermittierendem Fasten von Moore, Jimmy (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 28.12.2017
  • Verlag: riva
eBook (ePUB)
18,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Fasten - Das große Handbuch

Das Fasten ist eine der ältesten und bewährtesten Naturheilmethoden. Auch die moderne Wissenschaft und Medizin haben den enormen gesundheitlichen Nutzen des zeitlich begrenzten Verzichts auf feste Nahrung erkannt. Fasten ist ein unglaublich effektiver und vielseitiger Ansatz, mit dem der Stoffwechsel normalisiert, das Abnehmen erleichtert und der Körper gereinigt werden kann. Fasten bewirkt aber noch viel mehr: Es verbessert sowohl die körperliche als auch geistige Leistungsfähigkeit und steigert das allgemeine Wohlbefinden. Profitieren auch Sie von den positiven Effekten des Fastens! Der Diabetesspezialist Dr. Jason Fung und der international erfolgreiche Bestsellerautor Jimmy Moore vermitteln Ihnen alles, was Sie dafür wissen müssen. Welche Arten des Fastens gibt es und welche ist die richtige für Sie? Was sind die Vorteile von intermittierendem und ausgedehntem Fasten? Wie beginnen Sie mit dem Fasten und halten bis zum Ende durch? Welche Ernährung ist der beste Ausgleich zu den Fastenperioden? Dank der umfassenden Informationen, Tages- und Wochenpläne sowie leckeren Rezepte sind Sie bestens ausgestattet, um Ihre Fastenkur erfolgreich umzusetzen und sich dauerhaft gesünder zu fühlen. Jimmy Moore hat es geschafft, mit einer ketogenen Diät über 80 Kilo abzunehmen und seinen Blutdruck sowie seinen Cholesterinspiegel zu senken. Für seinen erfolgreichen Podcast Livin' La Vida Low-Carb Show hat er über 900 Gesundheitsexperten interviewt. Er ist Autor der Bestseller Ketogene Ernährung für Einsteiger und Das Keto-Kochbuch, die beide im riva Verlag erschienen sind. Dr. Jason Fung hat an der Universität von Toronto Medizin studiert und sich an der Universität von Kalifornien in Los Angeles auf Nierenheilkunde spezialisiert. Er hat in Toronto das Intensive Dietary Management Program gegründet, das Patienten mit Typ-II-Diabetes und Übergewicht einzigartige Behandlungsmöglichkeiten bietet. Er lebt und praktiziert in Toronto.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 256
    Erscheinungsdatum: 28.12.2017
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783959718646
    Verlag: riva
    Größe: 25056 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Fasten - Das große Handbuch

Einführung

von Dr. Jason Fung
Ich wuchs in Toronto auf und studierte zunächst Biochemie und später Medizin an der University of Toronto, wo ich auch meine Facharztweiterbildung in Innerer Medizin absolvierte.

Nach der Weiterbildung studierte ich Nephrologie an der University of California in Los Angeles, am Cedars-Sinai Medical Center und am West Los Angeles VA Medical Center (damals VA Wadsworth). Jeder Teilbereich der Inneren Medizin zieht bestimmte Persönlichkeiten an; die Nephrologie gilt als "Fachgebiet für Denker". Nierenerkrankungen gehen mit komplexen Problemen im Flüssigkeitssowie Elektrolythaushalt einher und genau solche Knobeleien liegen mir. 2001 kehrte ich als Nephrologe nach Toronto zurück.

Typ-2-Diabetes ist die Hauptursache für Nierenerkrankungen und ich habe viele Hundert Patienten. Die meisten leiden auch an Fettleibigkeit. Anfang der 2010er-Jahre brachten mich meine Schwäche für Knobeleien sowie meine berufliche Konzentration auf Typ-2-Diabetes und Adipositas dazu, mich auf die Ernährung zu spezialisieren.

Wie kam ich nun von der konventionellen Medizin zur Verordnung intensiver Ernährungsstrategien, darunter das Fasten? Kaum zu glauben, aber die Ernährung wird an der medizinischen Hochschule nicht besonders ausführlich behandelt. Die meisten Fakultäten gestehen der Ernährungslehre nur ein Mindestmaß im Stundenplan zu. In meinem ersten Studienjahr gab es nur eine Handvoll Vorlesungen und während des restlichen Studiums, des Praxissemesters und der Facharztweiterbildung praktisch gar keine Lehrveranstaltungen zu diesem Thema. In den neun Jahren meiner formalen medizinischen Ausbildung hatte ich etwa vier Stunden Vorlesungen zum Thema Ernährung.

Deshalb hatte ich bis Mitte der 2000er-Jahre auch nicht mehr als ein flüchtiges Interesse daran entwickelt. Zu jener Zeit war die kohlenhydratarme Atkins-Diät in aller Munde. Auch einige Mitglieder meiner Familie probierten sie aus und waren begeistert von den Ergebnissen. Wie die meisten konventionell ausgebildeten Ärzte glaubte ich jedoch, ihre Arterien würden später den Preis dafür zahlen müssen. Und wie Tausende anderer Ärzte war ich überzeugt davon, dass kohlenhydratarme Diäten reine Modeerscheinungen waren und die fettarme Ernährung sich schließlich als die beste erweisen würde.

Dann tauchten immer mehr Studien zur Low-Carb-Ernährung in der angesehensten medizinischen Fachzeitschrift, dem New England Journal of Medicine , auf. In wissenschaftlichen Studien wurde die Atkins-Diät mit der fettarmen Ernährung verglichen, welche die meisten Experten empfahlen. Die Studien kamen alle zu derselben verblüffenden Schlussfolgerung: Die Low-Carb-Ernährung führte deutlich besser zu Gewichtsverlust als die fettarme Ernährung. Noch verblüffender war die Tatsache, dass sich alle wichtigen Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie Cholesterin-, Blutzuckerwerte und Blutdruck unter der Low-Carb-Diät ebenfalls deutlich verbesserten. Es war ein Rätsel, eine echte Kopfnuss. Hier begann meine Reise.
Was verursacht eigentlich Fettleibigkeit?

Die Studien bewiesen, dass der Low-Carb-Ansatz funktionierte. Doch er erschien mir unlogisch, weil ich noch in dem konventionellen "CICO"-Ansatz ( calories in, calories out ) verhaftet war - der Vorstellung, dass Gewichtsverlust nur möglich ist, wenn man weniger Kalorien aufnimmt, als man verbraucht. Diäten nach der Atkins-Methode beschränkten nicht immer die Kalorienaufnahme, doch man nahm trotzdem ab. Irgendetwas passte da nicht zusammen.

Eine Möglichkeit war, dass die neuen Studien unrecht hatten. Das war jedoch unwahrscheinlich, da mehrere Studien zu demselben Ergebnis kamen. Außerdem bestä

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen