text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Skinny Bitch Die Wahrheit über schlechtes Essen, fette Frauen und gutes Aussehen - Schlanksein ohne Hungern! von Freedman, Rory (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 27.01.2015
  • Verlag: Goldmann
eBook (ePUB)
6,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Skinny Bitch

Schlanksein ohne Hunger!
Dieses Buch hat Millionen amerikanische und britische Frauen aufgerüttelt, denn es serviert unverblümt, ungehemmt und knallhart (aber herzlich) die ganze Wahrheit: Wer sich mit schlechtem Essen voll stopft, darf über seine Pfunde nicht jammern! In der Ernährung mit Köpfchen liegt der Erfolg! Voller Power versorgen die Autorinnen mit allem notwendigen Know-how, damit Frau gut informierte, intelligente Entscheidungen über ihre Ernährung treffen kann. Auf zum gesunden, schlanken Lifestyle!

Rory Freedman, eine frühere Agentin der Modelagentur Ford Models, und Kim Barnouin, ehemaliges Model mit einem Hochschullabschluss in Ernährungswissenschaften, haben mit ihrem Buch 'Skinny Bitch' in Amerika und Großbritannien für mächtigen Wirbel gesorgt. Zahlreiche Models, Schauspieler und Sportler, die sie beraten haben, schwören auf ihre Skinny-Bitch-Methode. Die beiden Autorinnen leben in los Angeles.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 272
    Erscheinungsdatum: 27.01.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641162184
    Verlag: Goldmann
    Größe: 749 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Skinny Bitch

Kapitel 1

Schluss damit!

G ut. Benutzen Sie Ihre grauen Zellen. Sie müssen gesund leben, wenn sie dünn werden wollen. Gesund = dünn. Ungesund = fett. Deshalb müssen Sie als Erstes Ihre Laster aufgeben. Jetzt tun Sie bloß nicht so überrascht! Sie können nicht Mist in sich hineinfuttern und dann noch erwarten, davon dünn zu werden. Rauchen ist auch tabu. Lahme Ausflüchte wie: "Aber wenn ich mit dem Rauchen aufhöre, nehme ich zu", zählen nicht. Das kann keiner mehr hören. Zigaretten sind ein uncooles Relikt aus den 80er-Jahren des letzten Jahrhunderts und eine totale Loser-Droge. Sie ruinieren nicht nur Ihren Stoffwechsel, sondern auch Ihre Geschmacksknospen. Kein Wunder, dass Sie Müll in sich hineinfuttern. Rauchen ist out. Geben Sie's auf.

Natürlich fällt die Kontaktaufnahme mit anderen leichter, wenn man ein paar Drinks intus hat. Aber wie Miss Piggy auszusehen ist immer hinderlich, egal, ob man nüchtern oder betrunken ist. Doch wer regelmäßig trinkt, entwickelt nun mal ein Schweinchen-Dick-Syndrom. Bier ist etwas für Dumpfbacken, aber nichts für Skinny Bitches. Bier macht fett, aufgedunsen und einen Blähbauch. Widerlich. Andere alkoholische Getränke sind keinen Deut besser. Sie erhöhen den Salzsäurespiegel im Magen und bringen die ganze Verdauung durcheinander. Wenn Sie an Verstopfung leiden, wird die Nahrung nicht mehr richtig durch Ihren Körper transportiert. Die Folge ist, dass Sie fett und aufgedunsen aussehen. Aber das ist noch nicht alles. Viele alkoholische Getränke (zum Beispiel alle Weine aus nicht biologischem Anbau) enthalten zudem eine krebserregende Chemikalie namens Urethan. 1 So kommen Sie zwar mit Drinks gut drauf, weil der Alkohol Ihren Blutzuckerspiegel erhöht - doch wer schlecht dabei wegkommt, ist Ihr Körper. Und machen Sie sich bitte nichts vor: Wenn Sie einen Kater haben, werden Sie sich höchstwahrscheinlich den ganzen Tag lang von Mist ernähren.

Tun Sie Ihrem Körper den Gefallen, und tauschen Sie Ihren Fusel gegen einen Bio-Rotwein, der ohne Zusatz von Sulfiten hergestellt wird. (Sulfite sind Schwefeldioxid; sie sollen die Entwicklung von Bakterien verhindern und das Lebensmittel länger haltbar machen.) Sulfite können Asthma und allergische Reaktionen verursachen. Auch Bio-Weine können Sulfite enthalten. Achten Sie auf Etikette, auf denen steht, dass der Wein ungeschwefelt ist. Ungeschwefelter Bio-Wein ist ein geradezu magisches Elixir. Er enthält zahlreiche Antioxidanzien, die vor Krebs schützen, einem Schlaganfall vorbeugen und das Blut verdünnen. Auch finden sich Flavonoide darin, die Ihren Cholesterinspiegel senken. Ja, Bio-Rotwein ist gut für Sie. Und nein, eine Flasche pro Tag ist eindeutig keine gute Idee. Alkoholmissbrauch führt zu Unfruchtbarkeit, Krebs, Infektionskrankheiten und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Er lässt die Großhirnrinde schrumpfen und schädigt Gehirnzellen. Sollten Sie Hilfe brauchen, um mit dem Trinken aufzuhören, wenden Sie sich an die Anonymen Alkoholiker unter . Dort können Sie sich über Meetings in Ihrer Nähe informieren.

Limonade ist Gift!

So, und nun halten Sie sich fest: Limonade ist flüssiges Teufelszeug. In Limonade steckt nichts, was in Ihren Körper gelangen sollte. Zunächst einmal enthält sie große Mengen Phosphor, das ebenso wie das Natrium und Koffein vieler süßer Erfrischungsgetränke zu Kalziummangel führen kann. 2 Sie wissen, was das bedeutet: Ihre Knochendichte nimmt ab, und das Osteoporose-Risiko steigt. Außerdem machen die Unmengen Zucker in der Limonade alles andere als dünn! Doch nur weil Sie Diät-Limo trinken, brauchen Sie sich noch lange nicht selbstgefällig auf die Schulter zu klopfen. Diät-Limo ist noch schlimmer als Limo! Aspartam (der gängige Süßstoff für Diät-Lebensmittel) wird für einige schwere Krankheiten verantwortlich gemacht wie Arthriti

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen