text.skipToContent text.skipToNavigation

Leben mit Hashimoto-Thyreoiditis Ein Ratgeber von Brakebusch, Leveke (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 01.02.2016
  • Verlag: W. Zuckschwerdt Verlag
eBook (PDF)
14,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Leben mit Hashimoto-Thyreoiditis

Hashimoto-Thyreoiditis - der bewährte Ratgeber Bewährt kompetent und leicht verständlich informiert das Autorenteam Brakebusch/Heufelder über Ursachen, Krankheitssymptome und Therapiemöglichkeiten der Schilddrüsenerkrankung Hashimoto-Thyreoiditis. Der Ratgeber wird laufend auf den neuesten Stand gebracht und ist aktuell in der 7. Auflage erschienen.Für viele Betroffene ist es schon ein Erfolg, nach langer Suche eine Diagnose zu haben: Hashimoto-Thyreoiditis. Hieran knüpfen sich aber viele Fragen. Warum bin ich erkrankt? Wie wird sich die Krankheit entwickeln? Was kann ich selbst für mein Wohlbefinden tun? Alle wichtigen Fragen, die bei Betroffenen mit dieser Schilddrüsenerkrankung auftauchen können, werden in diesem medizinischen Ratgeber behandelt. Neben der medikamentösen Behandlung wird ausführlich über die Themen Ernährung, Rolle der Antikörper und psychische Aspekte der Krankheit berichtet und praktische Tipps für den Alltag gegeben. Hashimoto Betroffene erfahren, was sie beim Arztbesuch beachten sollten, wie man eine Schilddrüsenunter- bzw. eine Schilddrüsenüberfunktion erkennt, was eine Hashitoxikose ist, aber auch, was man bei einer geplanten Schwangerschaft bedenken muss und was bei Medikamenteneinnahme, Impfungen, beim Sport und im Urlaub beachtet werden sollte. Das von Dr. Leveke Brakebusch vor über fünfzehn Jahren gegründete Internetportal zu Hashimoto (hashimotothyreoiditis.de) ist stetig gewachsen und ein lebendiger Ort der Diskussion und Information zum Thema. Betroffene haben hier die Möglichkeit zu Austausch und Vernetzung und weiterführende Links geben hilfreiche Informationen.

Die Autoren Frau Dr. Leveke Brakebusch ist Ärztin und arbeitet als Gynäkologin. Sie leitet das Internetportal für Menschen mit Hashimoto-Thyreoiditis bzw. Morbus Basedow und berät und unterstützt Betroffene in Selbsthilfegruppen. Ebenfalls im Zuckschwerdt Verlag ist ihr Buch 'Leben mit Morbus Basedow' erschienen. Herr Professor Dr. Armin Heufelder ist niedergelassener Internist mit den Schwerpunkten Endokrinologie, Diabetologie und Rheumatologie und seit mehr als 20 Jahren auf diesem Gebiet tätig.

Produktinformationen

    Format: PDF
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 240
    Erscheinungsdatum: 01.02.2016
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783863711979
    Verlag: W. Zuckschwerdt Verlag
    Größe: 2894 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Leben mit Hashimoto-Thyreoiditis

Einleitung

A

Wenn Ihr Arzt Ihnen mitteilt, dass Sie an einer Hashimoto-Thyreoiditis leiden, ergeben sich viele Fragen. Dieses Buch soll Ihnen helfen, sich ein Bild von dieser Krankheit zu machen und Ihre Beschwerden zu deuten. Viele Menschen mit einer Hashimoto-Thyreoiditis haben wenig oder keine Beschwerden. Dennoch sollte dieser Ratgeber über möglichst viele Bereiche der Krankheit informieren. Nicht alles, was in diesem Buch angesprochen wird, muss auch bei Ihnen auftreten.
Was bedeutet Hashimoto-Thyreoiditis?

Hashimoto-Thyreoiditis ist eine nach dem Japaner Hakaru Hashimoto benannte, besondere Form der Schilddrüsenentzündung.

"Thyreoiditis" bedeutet Entzündung der Schilddrüse. Die Hashimoto-Thyreoiditis ist eine autoimmune Schilddrüsenentzündung, die nach dem Japaner Dr. Hakaru Hashimoto benannt wurde. Es gibt neben der autoimmunen Schilddrüsenentzündung noch andere Schilddrüsenentzündungen, deren Verlauf und Behandlung sich von der Hashimoto-Thyreoiditis unterscheiden.

Die Hashimoto-Thyreoiditis wird durch bestimmte Autoimmunprozesse verursacht, die im Kapitel " Ursachen der Hashimoto-Thyreoiditis " beschrieben werden. Sie wird auch als chronisch lymphozytäre Thyreoiditis oder autoimmune Thyreoiditis bezeichnet. Hakaru Hashimoto (1881-1934) arbeitete als Pathologe und Chirurg in Japan und entdeckte die Autoimmunthyreoiditis. Er beschrieb sie als Krankheit, die vorwiegend Frauen in den Wechseljahren betrifft.

Heute weiß man, dass Frauen aller Altersstufen betroffen sein können, außerdem auch Männer und Kinder. Die Bezeichnung Ord-Thyreoiditis für die autoimmune Schilddrüsenentzündung, bei der die Schilddrüse schrumpft, hat sich nicht durchgesetzt. Wiliam Ord beschrieb diese erstmals 1877.

Heute werden unter dem Begriff Hashimoto-Thyreoiditis sowohl Krankheitsverläufe mit vergrößerter Schilddrüse (selten) und kleiner werdender Schilddrüse (häufig) zusammengefasst.
Was ist eine Autoimmunerkrankung?

Die Hashimoto-Thyreoiditis ist eine Autoimmunerkrankung. "Autoimmun" bedeutet, dass der Körper sich durch eine fehlgeleitete Reaktion des Immunsystems fälschlicherweise selbst attackiert. Die Hashimoto-Thyreoiditis wird also verursacht durch eine Fehlregulation im Immunsystem, das dann die eigene Schilddrüse angreift. Eine Autoimmunkrankheit ist nicht zu verwechseln mit einer Immunschwäche wie etwa Aids, bei der das Immunsystem durch bestimmte Viren verändert wird.
Handelt es sich bei der Erkrankung um eine Schilddrüsenunterfunktion?

Nein, denn die Schilddrüsenunterfunktion ist nur ein Symptom (Krankheitserscheinung). Eine Unterfunktion kann auch bei anderen Schilddrüsenerkrankungen auftreten. Eine Unterfunktion ist zwar ein typisches Merkmal der Hashimoto-Thyreoiditis, bei dieser Erkrankung aber nicht grundsätzlich vorhanden. Stellt ein Arzt eine Unterfunktion der Schilddrüse fest, sollte untersucht werden, ob eine Hashimoto-Thyreoiditis die Ursache ist. Als Vergleich kann z. B. das Symptom "Fieber" auf eine Grippe hindeuten, aber nicht jeder, der Fieber hat, muss eine Grippe haben.

Die Hashimoto-Thyreoiditis ist eine Krankheit, die den ganzen Körper betreffen kann und sich üblicherweise durch eine zu geringe Hormonproduktion der Schilddrüse bemerkbar macht. Am Anfang der Erkrankung kann auch eine kurze Phase der Schilddrüsenüberfunktion, manchmal ein Wechsel zwischen Über- und Unterfunktion auftreten.
Welche Formen der Krankheit gibt es?

Es sind zwei Formen bekannt: die atrophe und die hypertrophe Form. Beide Formen können zu einer Schilddrüsenunterfunktion führen, die sich meist schleichend entwickelt. Die Bezeichnung "Autoimmunthyreopathie" schließt neben der Hashimoto-Thyreoiditis auch den Morbus Basedow (eine autoimmune Schilddrüsenkrankheit mit einer überwiegenden Überfunktion) mit ein.
Tabelle 1: Größenveränderung der Schilddrüse bei Hash

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen