text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Scott Kelbys Foto-Sessions Vom Making-of zum perfekten Bild von Kelby, Scott (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 27.11.2014
  • Verlag: dpunkt
eBook (ePUB)
15,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Scott Kelbys Foto-Sessions

Begleiten Sie Scott Kelby bei seinen Foto- Sessions und lernen Sie, wie auch Ihnen faszinierende Fotos gelingen. Kelby fu?hrt Sie in u?ber 90 Beispielprojekten durch alle Schritte bis zum perfekten Bild - von der Grundidee und der Einrichtung des Shootings u?ber die richtige Einstellung von Kamera und Objektiv bis zum Feinschliff in der Nachbearbeitung. Sie erhalten alle nötigen Informationen, um die Projekte selbst nachzuvollziehen. Jedes der Projekte veranschaulicht eine besondere Technik oder einen professionellen Kniff, um einen besonderen Look zu erhalten oder auch unter schwierigen Bedingungen zu fotografieren. Im Fokus steht das richtige Licht bei Personen- und Porträtfotografie - ob natu?rlich oder mit Blitz, ob im Studio oder vor Ort. Weitere Foto-Sessions widmen sich den Themen Landschaft, Hochzeit und Reise und Nachbearbeitung. Aus dem Inhalt: - So meistern Sie natu?rliches Licht in allen Situationen - Werden Sie kreativ mit nur einem Blitz oder mehreren (bei Beauty-, Fashion- und Sportfotografie) - Tipps fu?r die schönsten Hochzeitsbilder - Die wichtigsten Kniffe fu?r das Fotografieren auf Reisen - Ideen fu?r kreativere Landschafts- und Naturfotos - Beispiele fu?r besondere Looks in der Nachbearbeitung Scott Kelby ist Herausgeber und Mitbegru?nder des Photoshop User und Gastgeber des wöchentlichen Webcasts The Grid. Er ist Präsident der Online-Training-, Ausbildungs- und Publishing-Firma KelbyOne. Scott ist als Fotograf und Designer tätig und ist ein preisgekrönter Autor von mehr als 60 Bu?chern, darunter Scott Kelbys Foto-Rezepte 1 und 2 sowie Scott Kelbys Photoshop fu?r Digitalfotografen. Scott Kelbys Foto-Rezepte 1 ist im US-Original das meistverkaufte Fotografie-Buch aller Zeiten. Seit vier Jahren ist Scott die Nummer 1 unter den Bestseller-Autoren im Bereich Fotografie. Seine Bu?cher wurden in Dutzende Sprachen u?bersetzt, darunter Chinesisch, Russisch, Spanisch, Koreanisch, Polnisch, Taiwanesisch, Französisch, Deutsch, Italienisch, Japanisch, Holländisch, Schwedisch, Tu?rkisch und Portugiesisch. Scott Kelby ist Training Director fu?r die Adobe Photoshop Seminar Tour und Conference Technical Chair der Photoshop World Conference & Expo. Er arbeitet an einer Serie von Online-Seminaren (von KelbyOne.com) und bildet seit 1993 Photoshop-Anwender aus. Scott rief den jährlich stattfindenden Scott Kelby Photowalk ins Leben, das weltgrößte Social Event fu?r Fotografen, zu dem sich Zehntausende Fotografen an einem Tag im Jahr in Gruppen versammeln, um in u?ber tausend Städten auf der ganzen Welt gemeinsam zu fotografieren.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 230
    Erscheinungsdatum: 27.11.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783864916090
    Verlag: dpunkt
    Größe: 42523 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Scott Kelbys Foto-Sessions

Kapitel 2

Profi-Fotos mit nur einem Blitz

Rezepte für tolle Ergebnisse bei einfachem Setup

Mein Freund, der niederländische Mode- und Glamour-Fotograf Frank Doorhof, hat zu Blitzen eine ganz besondere Einstellung. Er sagt: "Wenn du glaubst, du brauchst zwei Blitze, nimm einen. Wenn du denkst, du brauchst drei Blitze, nimm einen. Und falls du glaubst, du brauchst vier Blitze, warum liest du dann ein Kapitel über Fotos mit einem Blitz?" Okay, der letzte Satz stammt vielleicht nicht von ihm, aber ich spreche kein Niederländisch, also kann ich das nicht sicher sagen. Aber darum geht es hier auch nicht. Worum es vielmehr geht, ist, dass Frank Doorhof mit einem gefälschten Pass unterwegs ist, und wenn Sie das lesen, sitzt er vermutlich ermattet in einem Schweizer Knast und schaut dem Stundenzeiger seiner Uhr beim Vorrücken zu. Ich weiß, diese Story hat ein paar Löcher und klingt komisch, aber was macht das schon? (Nun kommen Sie schon, für so viele Querverbindungen zur Schweiz in nur zwei kurzen Sätzen habe ich mir echt ein paar Bonuspunkte verdient. Schweizer Uhr? Löcher im Schweizer Käse? Gefälschter Pass wie in gefälschter Pass? Ermattet wie in Matterhorn? Das ist schon irgendwie ein Rekord, oder?) Frank hat jedenfalls recht: Sie können mit nur einem Blitz so viel anstellen, dass Sie eigentlich keine zusätzlichen brauchen. (Es sei denn, Sie wollen auch das nächste Kapitel lesen, was sich lohnen könnte, falls Sie nicht in der Schweiz leben. Dort wurde es nämlich wegen der Einzel-Blitz-Neutralität auf den Index gesetzt und ist seit WWII [Wayne's World 2] verboten.) Jedenfalls können Sie Ihre Geldanlagen darauf verwetten, dass es jetzt losgeht. (UBS, noch zwei Bonuspunkte!)
Außenaufnahmen mit einem Blitz

Hinter den Kulissen: Wir befinden uns hier an der Einfahrt zu einem Parkhaus, hinter uns ist ein Teil der städtischen Skyline zu sehen. Es ist später Nachmittag. Wir arbeiten mit nur einem Blitz mit einer kleinen Softbox, denn es geht um ein Kopfbild (genau genommen Kopf und Schultern). Eine riesige Softbox wäre also übertrieben. Wir hatten ein kleines Battery Pack dabei, mussten also im Parkhaus nicht erst nach einer Steckdose suchen. Wir hatten uns dort bereits am Tag zuvor umgesehen, um beim Shooting nicht erst nach einem guten Hintergrund Ausschau halten zu müssen. Dabei war uns keine leicht zugängliche Steckdose aufgefallen.

Kameraeinstellungen: Das Objektiv ist ein 70-200 mm f/2.8. Ich habe nah eingezoomt, dadurch wird der Hintergrund unscharf, und meine Blende steht bei f/6.2. Um den Hintergrund noch unschärfer zu machen, hätte ich die Blende auch auf f/4 oder f/2.8 verringern können, mit einem ISO-Wert von 400 wäre das leicht möglich gewesen. Warum ich es dann nicht getan habe? Ich habe einfach nicht darüber nachgedacht - ich hatte mich mit dem Licht beschäftigt, also übersah ich die Chance auf einen besseren Hintergrund. Kommt vor. Ich konnte es etwas herausreißen, indem ich meine Belichtungszeit von der normalen 1/125 s auf 1/100 erhöhte und so etwas mehr Licht hinter mein Model ließ. (Eine längere Belichtungszeit lässt mehr natürliches Licht ins Bild.)

Vorüberlegungen: Ich wollte, dass die Umgebung dunkler wirkte, als sie war, damit das Porträt dramatischer aussieht. Darüber hinaus wollen Sie Ihr Model bei solchen Aufnahmen nur mit einem Blitz beleuchten, nicht mit dem Umgebungslicht - das erhellt nämlich den Hintergrund. Die Aufnahme entstand eine Stunde vor Sonnenuntergang, der Himmel ist also noch ziemlich hell. Wenn Sie vor Ort mit einem Blitz arbeiten, halten Sie sich an einen Drei-Stufen-Prozess: (1) Stellen Sie das Model mit dem Rücken zur untergehenden Sonne. (2) Beginnen Sie mit einer Belichtungszeit von 1/125 s (damit der Blitz mit der Kamera synchron bleibt), und verringern Sie die Blendenza

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen