text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Unser Kätzchen Was Katzenkinder brauchen von Eilert-Overbeck, Brigitte (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 04.03.2015
  • Verlag: GRÄFE UND UNZER
eBook (ePUB)
6,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Unser Kätzchen

Tschüss Langeweile! Kätzchen bringen Schwung in Ihr Leben. Die kleinen Energiebündel spielen bis zur wohligen Erschöpfung, schmusen mit Hingabe und erforschen jeden Winkel. Was ein Katzenkind in den ersten Monaten lernt, prägt sein ganzes Leben. Gestalten Sie diese wichtige Zeit so, dass aus Ihrem Kätzchen eine wunderbare Katze wird. Wie das geht, erklärt die Katzenexpertin Brigitte Eilert-Overbeck im GU Tierratgeber Unser Kätzchen. Sie beantwortet alle wichtigen Fragen rund um das Wohlbefinden des Kätzchens: von der Ausstattung über die Ernährung, Pflege und Gesundheitsvorsorge bis hin zur Beschäftigung. Rasse-Porträts unterstützen die Auswahl, und erprobte Tipps helfen beim Aufbau einer vertrauensvollen Beziehung. Der Verhaltensdolmetscher erklärt typische Verhaltensweisen der Katzen. Und mit SOS - was tun? ist Hilfe im Notfall garantiert. Als Extra gibt's die GU Heimtier Plus-App. Damit wird der Tierratgeber interaktiv und hält weitere interessante Zusatzinfos und Bilder bereit.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 64
    Erscheinungsdatum: 04.03.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783833846649
    Verlag: GRÄFE UND UNZER
    Größe: 10978 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Unser Kätzchen

EIN KÄTZCHEN SOLL ES SEIN

Sanftes, süßes Engelchen und kratzbürstiges Teufelchen: Ein Kätzchen verkörpert beides und erobert so das Menschenherz im Nu. Das kann der Beginn einer wunderbaren Freundschaft sein.
Die Welt der Katzen

Katzen sind in zwei Welten zu Hause. Die eine haben sie von ihren wilden Vorfahren geerbt: die Welt des Jägers. Schnell und geschickt müssen sie sein, die Kunst des Abwartens beherrschen und den blitzartigen Angriff. Alle Kniffe müssen sie kennen, um ihre Beute zu überlisten, der Konkurrenz voraus zu sein und Gefahren zu entgehen. Die Natur hat auch Schmusekätzchen mit den Waffen ihrer Verwandtschaft ausgestattet: Scharfe Krallen, kraftvolles Gebiss, hellwache, hoch entwickelte Sinne und einen Bewegungsapparat, von dem Artisten nur träumen können. Sie sind perfekte kleine Raubtiere, nicht weniger vollkommen als Panther, Tiger & Co.
Kätzchens Superkatze: der Mensch

Aber die Katze ist auch ein perfektes Haustier. Ihre zweite Welt haben die Samtpfoten sich erobert, nachdem die Menschen anfingen, Häuser zu bauen. Das Menschenheim bedeutet der Katze mehr als jedem anderem Tier: Kernrevier, Insel der Geborgenheit, wieder gefundene Kinderstube, vielleicht ein irdisches Paradies. Der Mensch, dem sie sich einmal angeschlossen hat, ist ihr wichtiger als jeder Artgenosse: Er ist für sie die "Superkatze" - Spender von Wärme, Zuwendung und Nahrung, wie einst die Mama. Ein Gefährte, mit dem man weder um Beute noch Bräute (oder schmucke Kater) streiten muss. Und schon gar nicht ums Revier: Wer seine Katze versteht, überlässt ihr die "Lufthoheit" in der Wohngemeinschaft und versucht erst gar nicht, sich mit Befehlsgewalt durchzusetzen. In ihrer Welt ist die Katze eine Jägerin, für die Befehl und Gehorsam keine Bedeutung haben. Auch nicht in unserer Welt, in der die Katze zeitlebens Kind bleibt. Ein liebes Kind, wenn sie sich verstanden fühlt. Aber nicht immer ein braves...
Typisch Katze!

Unsere Samtpfoten sind Individualisten. Es gibt Schmuser und Raubeine, Draufgänger und Zauderer, Temperamentsbündel und Phlegmatiker. Sie haben aber auch manches gemeinsam:

' Sie gehen eine (katzen-)lebenslange Partnerschaft mit dem Menschen ein - das können 20 Jahre und mehr sein.

' Sie entwickeln aber auch eine enge Bindung an den Ort, an dem sie leben, er ist ihr Revier.

' Sie sehen sich in der Mensch-Katze-Wohngemeinschaft als "Chef im Ring".

' Anderseits betrachten sie ihren Menschen als "Superkatze" und Mutterersatz, von dem sie viel Zuwendung erwarten.

' Katzen sind hochintelligent und nicht zuletzt deshalb über alle Maßen neugierig.

' Sie schätzen Rituale und Gewohnheiten und können Veränderungen ihres Alltags (z. B. Reisen) wenig abgewinnen.

' Sie brauchen eine auf ihre Bedürfnisse abgestimmte Ernährung und regelmäßige Pflege.

Niedlicher Winzling mit riesengroßen Pfoten: Noch sind die Körperproportionen nicht ganz ausgewogen.
Passt eine Katze zu mir?

Ein Blick aus Unschuldsaugen, ein schüchternes "Miau", und schon ist es passiert: Ein Kätzchen hat sich ins Menschenherz geschlichen. Damit die Liebesgeschichte gut ausgeht, muss auch nüchterne Überlegung ins Spiel kommen. Gehen Sie die folgenden einzelnen Punkte noch einmal in aller Ruhe durch. Und entscheiden Sie dann, ob so ein Vierbeiner wirklich zu Ihnen und in Ihr Leben passt.

Verpflichtung Mit der Anschaffung eines Kätzchens gehen Sie einen "Bund fürs Leben" ein. Haben Sie den Kopf frei für eine so weitreiche

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen