text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Reclams Zitaten-Lexikon Reclams Universal-Bibliothek von John, Johannes (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 05.02.2014
  • Verlag: Reclam Verlag
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Reclams Zitaten-Lexikon

"Alles Gescheite ist schon gedacht worden; man muss nur versuchen, es noch einmal zu denken"- Goethes Maxime steht am Eingang dieses bewährten Nachschlagewerks für alle literarisch Interessierten, die zur rechten Zeit das richtige Zitat suchen - und finden. Über 5000 Zitate wurden nach signifikanten Ordnungswörtern alphabetisch zusammengestellt, ein ausführliches Autorenregister verweist auf alle im Buch aufgeführten Zitate der einzelnen Autoren.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 592
    Erscheinungsdatum: 05.02.2014
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783159604541
    Verlag: Reclam Verlag
    Größe: 1241 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Reclams Zitaten-Lexikon

Einleitung

"Wir waren im Wallenstein . Auf der Bühne herrschte ein reger Zitatenaustausch. Es muß den Schauspielern einige Mühe bereitet haben, noch Gesichter zu machen, als hörten sie diese Sätze zum ersten Mal. Manche schienen, während sie sprachen, über die Aufsätze nachzudenken, die sie in der Schule über diese Sätze zu schreiben hatten."

Der Wiedererkennungseffekt, den Anselm Kristleins Ehefrau Alissa am Ende des ersten Teils von Martin Walsers Roman Halbzeit in ihrem Tagebuch beschreibt, wird - zumindest was die erste Hälfte ihres Eintrags betrifft - auch bei der Lektüre des vorliegenden Buches nicht nur unvermeidlich sein, vielmehr liegt er geradezu in der Absicht einer solchen Sammlung.

Wer ein Zitatenlexikon zur Hand nimmt, weiß in der Regel, worauf er sich einläßt, und warum er dies tut: Er wird ein solches Buch "benutzen", wobei sich dieser Nutzen wie bei allen Nachschlagewerken am "Gebrauchswert" mißt und dieser Gebrauchswert wiederum um so größer sein wird, je knapper eine einleitende "Gebrauchsanweisung" ausfällt. Einige kurze Bemerkungen sind dennoch vonnöten.

Es ist nicht schwer, zu vermuten, aus welchen Gründen ein Zitatenlexikon konsultiert wird: Entweder soll der genaue Wortlaut eines gesuchten Zitats ermittelt werden, oder aber die Leserin und der Leser werden wissen wollen, von wem ein "geflügeltes Wort" stammt und wo es zu finden ist. Denkbar ist auch, daß zu einem bestimmten Begriff oder Stichwort ein "passendes" Zitat gesucht wird. Daß darüber hinaus auch die pure Lust am Lesen, die Freude am absichtslosen Schmökern die Lektüre leiten kann, ist nicht nur ein ebenso wünschens- wie ehrenwertes Motiv, sondern zugleich ein Kriterium, das die Auswahl der nachfolgenden Sammlung ebenfalls bestimmt hat.

Allen diesen genannten Anforderungen und Bedürfnissen versucht das vorliegende neue ZITATEN-LEXIKON zu genügen. Das Hauptgewicht wurde dabei neben dem genauen Wortlaut der ausgewählten Zitate auf den exakten Nachweis gelegt. Bei einem Prosatext bedeutet dies die Angabe von Band, Teil und Kapitel, bei einem Dramentext von Akt, Aufzug oder Szene. Wo immer ein Text in sich gegliedert war, wurde die Fundstelle so ausführlich wie möglich lokalisiert. Bei Gedichten wurde in der Regel nicht nur die "geflügelte Wendung", sondern auch deren Umfeld - ein Vers, eine Zeile und, wo dies zum besseren Verständnis diente, auch eine Strophe - mitgeteilt. Gedichttitel sind in den Nachweisen durch Anführungszeichen, Zitatkürzungen durch Auslassungspunkte gekennzeichnet. In nahezu allen Fällen wurden jedoch die Zitate ungekürzt wiedergegeben.

Die prinzipiellste Entscheidung beim Erstellen eines solchen Nachschlagewerks betrifft dessen inneren Aufbau. Dieses Lexikon orientiert sich an Ordnungsbegriffen, wobei Kolumnentitel auf jeder Seite das leichte Auffinden der jeweils gesuchten Ordnungswörter ermöglichen sollen. Eine andere Gliederung - etwa in streng alphabetischer Form - schien demgegenüber wenig sinnvoll, da sie das, wonach ja erst gesucht wird, nämlich den genauen Wortlaut eines Zitats, als bereits bekannt voraussetzt.

Leitend für die jeweilige Plazierung war dabei das für das Zitat signifikante Ordnungswort. Daß sich auch dabei Grenzfälle ergeben können, ist unvermeidlich: So ließe sich etwa das "Land der unbegrenzten Möglichkeiten" mit guten Gründen dreifach zuordnen. Der besseren Orientierung halber sind die für die Einordnung wesentlichen Ordnungswörter in den Zitaten halbfett ausgezeichnet.

Innerhalb der Ordnungswörter wurde

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen

    ALDI life eBooks: Die perfekte App zum Lesen von eBooks.

    Hier finden Sie alle Ihre eBooks und viele praktische Lesefunktionen.