text.skipToContent text.skipToNavigation

Reise Know-How Kauderwelsch Polnisch Slang - das andere Polnisch: Kauderwelsch-Sprachführer Band 228 von Bingel, Markus (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 20.03.2015
  • Verlag: Reise Know-How Verlag Peter Rump
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Reise Know-How Kauderwelsch Polnisch Slang - das andere Polnisch: Kauderwelsch-Sprachführer Band 228

Ob Geschäftsleute, Austauschstudenten oder Deutsche mit polnischen Vorfahren - viele Menschen, die nach Polen kommen, haben den Wunsch, sich auf Polnisch zu verständigen. Zu Hause hat man vielleicht schon einige Brocken Polnisch gesprochen, doch im Land selbst ist man schnell überfordert. Denn das Polnisch der Polen unterscheidet sich komplett von dem, was bei uns mühsam gelernt wurde. Dieses Buch soll helfen, die größten sprachlichen Fettnäpfchen sicher zu umschiffen, sich so umgangssprachlich auszudrücken, dass Polen nur anhand des Akzents erkennen werden, dass man selbst kein Pole ist. In vielen Kapiteln wird vermittelt, zu unterschiedlichen Themen die typischen Alltagssituationen anzusprechen - vom Einkauf auf dem Markt über einen Besuch in einem polnischen Stadion bis hin zur Sprache spezieller Gruppen wie Autofahrer oder auch Rapper. All das wird durch lustige und anschauliche Anekdoten ergänzt, die einem die Mentalität der Polen näher bringen. Daneben enthält das Buch Erklärungen zu verschiedenen polnischen Dialekten, die eine Reise in bestimmte Regionen erleichtern sollen sowie viele Internetlinks, die über eine eigens eingerichtete Website aufgerufen werden können und den Leser zum Schmunzeln bringen werden.

Markus Bingel, Jahrgang 1986, stammt aus dem beschaulichen Südbaden. Auf dem Gymnasium nahm er an einem Austausch mit einer Partnerschule im polnischen Lublin teil, der sein Leben nachhaltig prägen sollte. Seitdem ist er regelmäßig in Polen. 2008/2009 studierte er im Rahmen eines Auslandssemesters in Olsztyn/Allenstein. Während seines Studiums in Polen lernte er schnell die Unterschiede zwischen der polnischen Literatursprache und der Alltagssprache kennen. 2011/2012 arbeitete er in Lublin. Er war Leiter der polnischen Landesredaktion der Internetplattform Cosmopublic.eu. Die polnische Sprache fasziniert ihn seit seinem ersten Polenaufenthalt. Angefangen von teils unaussprechlichen Zungenbrechern über herzhafte Flüche bis hin zur Sprache der polnischen Romantik lässt ihn das Polnische seitdem nicht mehr los. Durch seine Arbeit mit polnischen und deutschen Jugendlichen, denen er lange Zeit auch Polnischunterricht erteilte, wird er immer wieder mit polnischen Slangausdrücken konfrontiert. Heute lebt Markus Bingel mit seiner Frau Anastasiia in Bielefeld und arbeitet als Lektor, Journalist und Übersetzer.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 144
    Erscheinungsdatum: 20.03.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783831741144
    Verlag: Reise Know-How Verlag Peter Rump
    Größe: 1079kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Reise Know-How Kauderwelsch Polnisch Slang - das andere Polnisch: Kauderwelsch-Sprachführer Band 228

Vorwort

Wer schon einmal in Polen war, der weiß, wie gastfreundlich unsere Nachbarn im Osten sind. Vieles scheint uns sehr vertraut, andere Phänomene wiederum verstehen wir nicht, auch wenn man sie uns noch so oft erklärt. Genau so ist es mit der Sprache. Vielleicht haben Sie bereits einen Polnischkurs erfolgreich hinter sich gebracht, stammen selbst aus Polen, bleiben dort für ein Erasmus-Semester, besuchen dort Freunde oder wollen einfach mal Urlaub in den Masuren machen oder Krakau, Warschau oder Posen erkunden.

Ich danke an dieser Stelle meiner Frau Anastasiia und meinen Eltern, die mich mit viel Geduld beim Schreiben unterstützt haben. Ein besonderer Dank gilt auch Kamil Tetwejer, Robert Katzmarczyk, Rafal Kusinski, Laura Jezierska, Ania Bilny, Sylwia und Stefan Wolff, Mariusz Sawa, Joanna Wodzikowska, Sylwia Onieszczuk, Felix von Wysocki, Henryk Schlonsok, Joanna Tabaczynska, Peter Slugiewicz, Adei, Dagmara Kotulska, Wojciech Mania, Dominik Chmielecki, Maria Motyka und Malgorzata Grasela, die mir allesamt wertvolle Tipps und Hinweise gegeben haben und ohne die dieses Buch nicht möglich gewesen wäre, sowie Martin Brand, Pirmin Hauck und Monika Hnatyk für die Bereitstellung der Fotos.
Wieso kein Hochpolnisch?

In den letzten Jahren sind in Deutschland zahlreiche Wörterbücher, Selbstlernkurse und sonstige Helfer erschienen, die Deutschen die polnische Sprache näher bringen sollen. Das ergibt durchaus Sinn, denn Polen rückt immer mehr in den Fokus der Deutschen und immer mehr Menschen statten unseren Nachbarn im Osten einen Besuch ab.

Zum ersten Mal in Polen, werden Sie bald feststellen, dass viele Menschen gar nicht so sprechen, wie Sie das gelernt haben oder wie es in ihrem Sprachführer steht. Anfangs wird man sich bemühen, Ihnen gegenüber "Hochpolnisch" zu sprechen, aber schnell werden die ersten flapsigen Wörter auftauchen, die Sie vielleicht noch nie gehört haben. Gerade bei jungen Menschen erkennen Sie nur noch grammatikalische Muster, manchmal nicht mal mehr das! Die Worte scheinen komplett fremd zu sein.

Mühsam hat man zu Hause die ersten Vokabeln gepaukt und fährt voller Vorfreude über die Oder. Die ersten Gespräche klappen prima: eine Bestellung im Restaurant, der erste Einkauf, vielleicht versteht man sogar schon ein paar Wörter im polnischen Fernsehen oder kann den Sinn eines Zeitungsartikels erfassen. Nach einiger Zeit folgt dann aber oft eine gewisse Ernüchterung. Nicht nur ist es schwierig, im alltäglichen Gespräch neue Wörter aufzuschnappen und diese dann im Wörterbuch zu suchen (was aufgrund der vielen Konsonanten in der polnischen Sprache eine echte Herausforderung sein kann), häufig findet man dort nicht einmal die Wörter, deren richtige Schreibweise man kennt.

Der "Slang-Schock" ist ein Phänomen, das Ausländern nicht nur in Polen begegnet. Gerade wer viel mit jungen Menschen spricht, möchte sein Lehrbuch oft umgehend in die Ecke werfen, so sehr kann sich die Sprache des Alltags vom Lehrbuch-Polnisch unterscheiden. Noch schlimmer wird es, wenn man sich außerhalb der großen Metropolen bewegt und verschiedene Dialekte hört, die man nicht richtig einordnen kann.

In Polen wird sehr viel Wert auf Etikette und eine korrekte Ausdrucksweise gelegt, schließlich ist das Land die Heimat solch großer Dichter wie Mickiewicz und Slowacki, was aber auf der anderen Seite dazu führt, dass gerade junge Menschen sich gegen den "Zwang" des Hochpolnischen auflehnen und bewusst auf flapsige und lockere Umgangssprache zurückgreifen.

Der Kauderwelsch-Band "Polnisch Slang" soll helfen, diese Menschen besser zu verstehen. Er ist nicht als Ersatz für ein Lehrbuch gedacht. Ohne gewisse Grundkenntnisse der polnischen Sprache werden Sie lediglich in der Lage sein, einige lustige Ausdrücke und Sätze in passenden Situationen wiederzugeben, aber ein Ersatz für einen ordentlichen Sprachkurs ist das natürlic

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen