text.skipToContent text.skipToNavigation
background-image

Knoten für Alltag, Sport & Freizeit von Costantino, Maria (eBook)

  • Erscheinungsdatum: 11.05.2015
  • Verlag: Bassermann
eBook (ePUB)
8,99 €
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Online verfügbar

Knoten

Das ultimative Knotenhandbuch Egal für welchen Zweck ein Knoten benötigt wird - in diesem Knotenhandbuch finden Sie alle wichtigen Bindetechniken für Alltag, Sport und Freizeit. Ob etwas vertäut, verknotet oder festgezurrt werden soll: Dieser Band zeigt Ihnen, welcher Knoten die richtige Lösung ist. Dank anschaulicher Schritt-für-Schritt-Fotos können selbst aufwändigste Knotentechniken erlernt werden. Ein absolutes Muss, nicht nur für Hobbysegler! Maria Costantino hat Kunstgeschichte, Design und Film an der polytechnischen Hochschule in Sheffield studiert. Sie unterrichtet an verschiedenen Universitäten und Colleges in England und hat zahlreiche Bücher zu Kunst und Design, aber auch zu anderen populären Themen veröffentlicht.

Produktinformationen

    Format: ePUB
    Kopierschutz: watermark
    Seitenzahl: 256
    Erscheinungsdatum: 11.05.2015
    Sprache: Deutsch
    ISBN: 9783641160623
    Verlag: Bassermann
    Originaltitel: Knots
    Größe: 69298 kBytes
Weiterlesen weniger lesen

Knoten

EINFÜHRUNG

Die meisten Menschen assoziieren mit dem Wort "Knoten" eine Verschlingung in einem Faden, einer Schnur oder einem Schuhband. Genau genommen ist ein Knoten eine Verbindung in einer Schnur oder einem Seil, die entweder dadurch zustande kommt, dass das freie Seilende durch eine Schlinge geführt und dann festgezogen wird oder dadurch, dass Seilstücke miteinander verknüpft werden.

Es gibt unterschiedliche Gruppen von Knoten, die für verschiedene Zwecke eingesetzt werden. Stopperknoten verhindern das Aufdröseln eines Schnurendes und ebenso, dass die Enden eines dünneren oder dickeren Tauwerks durch ein Scheibgatt eines Blocks, eine Öse, ein Gatchen oder eine andere Öffnung gleiten. Stopperknoten dienen auch zum Beschweren des Endes von Leinen, damit diese besser geworfen werden können. Verbindungsknoten werden einerseits genutzt, um einen Gegenstand oder ein Seilstück zu bekleeden oder um zwei oder mehrere Objekte oder Seilstücke zu verbinden. Steke dienen dazu, ein Seil an einem Gegenstand wie einem Pfosten, Haken oder Ring zu befestigen, wohingegen ein Knoten zwei Leinen verbindet.

Ein klassischer Stopperknoten - der doppelte Überhandknoten.

90% aller Knoten, so wird geschätzt, haben ihren Ursprung in der Seefahrt, wohingegen die verbleibenden 10% von so unterschiedlichen Berufen und Tätigkeiten wie Anglern und Bogenschützen, Buchbindern und Metzgern, Zimmerleuten und Bergsteigern, Chirurgen und Schauermännern und natürlich auch von Henkern stammen, die den Henkersknoten erfanden! Clifford W. Ashley (1881-1947), im Walhafen von New Bedford, Massachusetts, geboren, war eine der herausragenden Autoritäten in Sachen Knoten und Verfasser des Buches The Ashley Book of Knots, die Bibel eines jeden Knotenfans. In dem 1944 erschienenen Buch beschreibt Ashley etwa 4000 Knoten mithilfe von 7000 Zeichnungen.

Der Chirurgenknoten ist ein nützlicher Verbindungsknoten.

Keine Berufsgruppe kann sich letztlich die Erfindung der Knoten zuschreiben, da schon die Höhlenbewohner für das Fischen und Jagen Knoten für ihre Pfeile und Bogen, Fallen, Fischnetze und Angelleinen benötigten. Archäologische Funde liefern Beweise, dass der Mensch bereits vor 10 000 Jahren Überhandknoten und den halben Schlag, Kreuzknoten, Webeleinstek und Laufknoten knüpfte.

Der Jansik-Spezialknoten ist ein sehr kräftiger Knoten.

Weltweit, zu allen Zeiten und in allen Kulturen waren Knoten von Bedeutung: Sie dienten dazu, sich über Daten, Ereignisse und Genealogien auf dem Laufenden zu halten, um Handelsgeschäfte zu dokumentieren sowie als Gedächtnisstütze. Sowohl das Rechenbrett, der Vorläufer des elektronischen Rechners, wie auch der Rosenkranz haben sicherlich hier ihren Ursprung.

Mit dem Schotstek lassen sich zwei Seile unterschiedlicher Stärke miteinander verbinden.

Auch die Mythologie kennt Knoten. Der Gordische Knoten ist wohl der bekannteste. Gordius, ein einfacher Bauer, der König von Phrygien wurde, verschnürte seinen nun nutzlos gewordenen Bauernwagen zu einem äußerst verschlungenen Knotengebilde und schenkte es dem Zeustempel. Niemand konnte es lösen und, so das Orakel, wer dies dennoch fertig brächte, würde Herrscher über ganz Asien. Alexander der Große, mit dem "knotigen" Problem konfrontiert, zerschlug den Knoten einfach mit seinem Schwert. "Den Gordischen Knoten zerschlagen" wurde zur Metapher für die rasche und entschlossene Lösung eines scheinbar unlösbaren Problems.

Obgleich jeder Knoten einem bestimmten Zweck dient, ist es keineswegs notwendig, hunderte von Knoten zu kennen. Wichtig ist jedoch, den richtigen Knoten für einen bestimmten Zweck zu wählen.

Ein Auswahlkriterium für einen Knoten ist dessen Festigkeit. Sie ist insbesondere für Kletterer wichtig, die einen sperrigen, handfesten Knoten mit mehreren Windungen bevorzugen. Diese Knotenarten halten Zugbelastungen aus und erhöhen die Reißfestigkeit des Seils. Kletterer übe

Weiterlesen weniger lesen

Kundenbewertungen

    ALDI life eBooks: Die perfekte App zum Lesen von eBooks.

    Hier finden Sie alle Ihre eBooks und viele praktische Lesefunktionen.